Erlösendes 1:1 Unentschieden – Wecker am 28. November 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Erlösendes 1:1 Unentschieden ++ deutsche Mannschaft überzeugt auf dem Platz ++ offizielle Politik kritisiert jetzt auch Klimakleber ++ massive Proteste in China gegen Zero-Covid – Menschen starben bei Brand in Hochhaus ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 12 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

12 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
2 Monate her

Ich fand dieses „Gequatsche“ vorher schon sehr überheblich. Costa Rica sei dank, hätte die „Schaft“ schon die nächste Runde sicher. Jetzt drücke ich Costa Rica extrem die Daumen und hoffe, dass sie die „Schaft“ in Grund und Boden spielen! Japan gleich mit!

Michael M.
2 Monate her

Egal wie sich dieses Theater in Katar (neuester Akt „Bademantel-Spruch“ 🤦‍♂️) weiterentwickelt, meine Unterstützung für unsere Millionärstruppe bleibt da wo sie schon seit 2020 ist, nämlich bei 0,0.

Querdenker73
2 Monate her

Leider war mein „erlösendes Gefühl“- als Spanien in Führung ging – nicht von allzu langer Dauer! Aber es besteht ja noch Hoffnung, dass Faeser’s „Maulhelden“ doch noch rausfliegen! Zu Hause wartet ja in Kürze die Überweisung des neuen Monatssalärs, das u.a. auch aus vielen Ölmillionen der Saudis besteht! Hut ab, Frau Faeser! Ihr Friedenskampf hat es geschafft, das sich kein normaldenkender Bürger mehr für Ihre Mannschaft interessiert! Oder gehört das gar zu Ihren Zielen?

Kuno.2
2 Monate her

Die sicher sehr guten Spieler der deutschen Mannschaft können einem leid tun. Denn die Ideologie der „Woken“ wurde denen von der Politik aufgenötigt. Genau wie das blamable Zuhalten des Mundes als einzige Mannschaft weltweit anders gesehen wird wie Faeser oder Flick sich das gedacht haben.

mediainfo
2 Monate her

Erlösendes 1:1 Unentschieden

Ist das ironisch gemeint? Für mich persönlich kann ich sagen, dass meine „Erlösung“ von dem ganzen Moralgetue und Anbiedern; sehr guter Artikel dazu unter „Neo-Kolonialismus im Namen des Guten“ zu finden; ein Ausscheiden der „Mannschaft“ gewesen wäre. Aber ich weiss natürlich, dass es Menschen gibt, die noch mehr mitfiebern mit dieser Mannschaft.

eschenbach
2 Monate her

Es wäre, kangfristig gesehen, besser, die „Mannschaft“ flöge so schnell wie möglich aus dem Turnier. Denn dann hätten wir die Chance und die Bereitschaft, die Fussballkultur wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen. Derzeit erzählt uns eine degenerierten Pseudo-Elite, Hauptaufgabe des Fußballspiels sei die Rettung des Universums. Das muss aufhören; Fussballkultur muss wieder „von unten“ kommen!

Piether0815
2 Monate her

Süle, Goretzka, Rüdiger, Füllkrug – furchteinflößende Recken, die ihr Handwerk verstehen – wenn man sie lässt.
Und nur einer davon spielt bei Bayern !

Hannibal Murkle
2 Monate her

@„massive Proteste in China gegen Zero-Covid“

Es hieß bereits in manchen Medien, Xi wollte den Spuk beenden. Zumindest protestieren die Chinesen, wenn was nicht passt – in Schland würde man im Westen auch einem Zero-COVID zujubeln. Ich sehe immer noch welche mit Masken auf der (leeren) Straße!

D. Ilbert
2 Monate her

Diese Äußerungen von Restle und dem Böll-Stiftungs Alfred: wie armselig und unfähig zum geradeaus Denken. Es geht nicht um die Ziele (über die man auch trefflich streiten kann) der Klimaterroristen, es geht um die Art deren Durchsetzung. Wenn Merz keine Verantwortung für Deutschland in die Hand bekommen sollte: wem sollte man sie dann in die Hand drücken? Einem Habeck z.B.? Dessen Ministerium, so stand es zu lesen, den Klimaterrorismus gerade mit rd 156.000 € finanziell förderte? Womit dieser in die Lage versetzt wurde, daß ein unter den Betonmischer gekommener Fahrradfahrer auch tatsächlich stirbt? Weil ein Rettungsfahrzeug, dank des uneigennützigen Einsatzes… Mehr

D. Ilbert
2 Monate her
Antworten an  D. Ilbert

Manche Einsichten kommen nur „tropfenweise“. Pardon. Die „echten Nazis“ waren auf die gleiche Weise „wissenschaftsbesessen“ wie es die heutigen „Klimanazis“ auch sind. Die damaligen verglichen hochwissenschaftlich Schädel- und Nasenformen und schlossen messerscharf, daß die Besitzer einer bestimmten Form zuständig für alles Übel dieser Welt und damit unlebenswerte Lebensformen seien. Das war deren Credo und das war durch Nichts zu erschüttern. Die „Klimanazis“ lassen hochwissenschaftliche Klima-Rechenmodelle erstellen, deren Aussagekraft nicht über eine unbewiesene Behauptung hinaus geht. Dies reicht ihnen als Beweis ihrer Berechtigung, die ganze Welt ihrem irren Weltuntergangsszenario unterwerfen zu können. Kollateralschäden werden dabei billigend in Kauf genommen. Das ist… Mehr

elly
2 Monate her
Antworten an  D. Ilbert

Carla Rochel, Klimaaktivistin „Letzte Generation“ sprach zur Unfalltoten von Kollateralschaden.

Turnvater
2 Monate her
Antworten an  elly

Analog zu einigen Parolen unserer Vorväter meint sie wohl:

„Das Klima wird Leben, und wenn wir sterben müssen.“