Der Energienotnagel – erstes schwimmendes LNG-Terminal geht in Betrieb – TE-Wecker am 18. Dezember 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Der Energienotnagel – erstes schwimmendes LNG-Terminal geht in Betrieb ++ Ein Gespräch mit TE-Energiefachmann Frank Hennig über die Energieversorgung eines Industrielandes mit LNG, Energiewende und die Naturgesetze ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 14 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

14 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
howetzel
1 Monat her

Mit der Meldung der Deutschen Gesellschaft Sonnenenergie vom 11.01.2019 sollte klar sein, dass die deutsche Politik ihre Bürger belügt und betrügt. Bei den Treibhausgasemissionen wird falsch gerechnet!
„Wenn Methan-Emissionen berücksichtigt werden haben konventionelles Erdgas und Schiefergas einen größeren Treibhausgas-Fußabdruck als Kohle oder Öl, Quelle: Howarth (2015) Energy & Emission Control Technologies“ https://www.dgs.de/index.php?id=3821&type=0
https://www.dgs.de/fileadmin/_processed_/6/8/csm_Methan-CO2_b7f0b6fe12.png

Hans Josef Fell spricht in seiner Studie von 40% mehr Emissionen als bei Kohle und Öl.
Der Ausstig aus den konventionellen Energieträgern führt also nicht zu weniger, sondern zu mehr THG!

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  howetzel

Interessante Wortschöpfung zudem: „Treibhausgas“.
Wer kommt denn auf so was? Und wie wird das begründet?

howetzel
29 Tage her
Antworten an  howetzel

Grüner Ideologie zufolge ist es der Treibhausgaseffekt, der das Klima beeinflußt. CO2 ist mit 1 normiert. Anderer Gase, die ebenfalls einen „Treibhausgaseffekt“ hervorrufen, werden daran gemessen. Bei Methan, dem Hauptbestandteil des Erdgases, sprechen unterschiedliche Autoren von 25 bis 80 facher Wirkung im Vergleich mit CO2. Näheres in den beiden angegebenen Literaturstellen.

Evero
1 Monat her

Angesichts der Mengen an Gas, die bislang über russische Pipelines nach Deutschland gekommen sind, ist das ein Tropfen auf den heißen Stein! Selbst wenn sich die Schiffe am LNG-Terminal stapeln, wird dieses überteuerte Gas niemals die Mengen ersetzen können, die aus Russland über die Pipelines kamen. Zudem werden andere ärmere Länder, die auf das LNG-Gas angewiesen sind, womöglich leer ausgehen. Deutschland raubt damit anderen Ländern diese überlebenswichtige Energie.

Last edited 1 Monat her by Evero
Fritz Wunderlich
1 Monat her

Der Preis der Energie wird die deutsche Wirtschaft ruiniereen und dann kann die Regierung auch nicht mehr die Konsumenten subventioniren. Die werden bald noch mehr als jetzt schon frieren. Inzwischen führt die wahnwitzige Politik der Politiker zu einem Welrekord im Kohleverbrauch. Mehr als 8 Milliarden Tonnen Kohle werden 2022 in die Luft geblasen.
Davon unbeeindruckt investieren die Ölmultis Unsummen in die Erschließung neuer fossiler Lagerstätten und planen die Steigerung ihrer Produktion. Der Bedarf ist unersättlich.

Biskaborn
1 Monat her

Sinkender Bedarf heißt ganz klar, die Wirtschaft hat sich ergeben, kein Aufbegehren, lieber opportunistisch handeln. Das spielt, wie ausgeführt, den Grünen und Roten perfekt in die Hände. Der Preis bleibt hoch, auch für die Verbraucher, der Energiebedarf geht zurück, es gibt nunmehr erst Recht keinen Grund diese fatale Energiepolitik zu korrigieren. Des Weiteren retten wir, so wird dann noch mehr suggeriert, das Weltklima, durch Verzicht zu Lasten unseres Wohlstandes. Jetzt stellt sich die Frage, wann merkt das der letzte schläfrige Deutsche, oder will er es gar nicht bemerken, will eher dabei sein auf diesem verhängnisvollen Weg?

Chris Groll
1 Monat her
Antworten an  Biskaborn

„Jetzt stellt sich die Frage, wann merkt das der letzte schläfrige Deutsche, oder will er es gar nicht bemerken, will eher dabei sein auf diesem verhängnisvollen Weg?“
NIEMALS!!!!!!!!!

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Chris Groll

Zumal es so viele Deutsche gar nicht mehr gibt – und der Grenzübertritt illegaler in uns unbekannter Anzahl Tag für Tag weiter geht.
Die wollen auch beheizt werden, brauchen Strom und Rundumversorgung auf unsere Kosten! Dauerhaft.

Emmanuel Precht
1 Monat her

Da sind sie offenbar, die Ergebnisse der Fortschrittskoalition. Das Chlorkrabbenbrötchen, immer gerne bei Kerzenschein auf dem Abendbrottisch grüner Energiewender.
Wohlan…

Nibelung
1 Monat her

Hahaha, von einer Abhängigkeit in die andere, noch weiter entfernt, nämlich gut 8 000 km, umweltverträglich gewonnen, sauber transportiert, ein Fliegenschiss im Vergleich zum Gesamtbedarf und fünfmal so teuer und das gratis oben drauf.mal ganz von ihrem E-Wahnsinn abgesehen, was das für Umweltschäden anrichtet in den Ländern, wo die Rohstoffe dafür gewonnen werden. Wenn man das vergleicht mit der Leitung nach Rußland, dann tritt die ganze Idiotie der Ampel in Berlin zu Tage und die lassen sich sogar noch ihre Grundlage in die Luft sprengen, schlimmer kann es ja wahrlich nicht mehr kommen, wie bei dieser politischen Vereinigung, deren Sinn… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  Nibelung

Jetzt ist es aber Abhängigkeit vom Land mit guten Angriffskriegen, den für Werte und Demokratie – das sollte uns den letzten Cent aus der Tasche wert sein? Man kann es als Demokratieabgabe verstehen, ähnlich dem GEZ.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Weiß jemand etwas über die weitere Zuteilung von LNG an Deutschland? Und wie es nach dem werbewirksam angelandeten Ersttanker weiter gehen soll? Zumal es nur wenige Tanker auf der Welt gibt, mit denen man LNG verschiffen kann? Wobei man halt auch nicht weiß, ob der Angelandete eh schon leer war und kurz vor der Heimfahrt dort in Wilhelmshaven nur wegen der Propaganda kurz noch vorbei kam? Denn das Terminal soll ja stehen – aber wie sieht es mit der Infrastruktur dahinter aus? Besteht wenigstens die Möglichkeit, die Ladung von Tankern „zwischenzuspeichern“? Ich trau den Dreien in den gelben Jacken dort… Mehr

Last edited 1 Monat her by Kassandra
D. Ilbert
1 Monat her

Dank an Holger Douglas und Frank Hennig für diese unaufgeregte Darstellung einer, unter den gegebenen Umständen, offenbaren Unmöglichkeit. Daß dieses Wahnsinnsprojekt, so wie angepackt, auf Biegen und Brechen durchgezogen werden kann, führe ich auf den Bildungsverfall in den vergangenen 50 Jahren zurück. Die DDR wurde von Berufskommunisten, siehe Ulbricht und Honecker, Männer bar jeder Qualifikation außer ihrer ideologischen, an die Wand gefahren. Die gleiche Entwicklung sehe ich, seit der Jahrtausendwende, auch für Deutschland. Berufspolitiker, zunehmend ausbildungslos und praxisfern, haben die Führung an sich reißen können. Ein Riesenprojekt wie „die Energiewende“ bedarf eines ausgeklügelten, alle denkbaren Probleme einschliessenden, Planes. Der kontrollierbare… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  D. Ilbert

Die Bildungsfernen:innen sind allerdings bloß Werkzeuge in den Händen westlicher Oligarchen, die von all der behämmerten Politik profitieren. Hinter dem Wahnsinn steht (korrupte) Methode.