Die verheerende Bilanz der Covid-„Impfungen“ – TE-Wecker am 11. November 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Die verheerende Bilanz der Covid-„Impfungen“. Dr. Gunter Frank ist Arzt in Heidelberg, betreibt eine Praxis als Allgemeinarzt und sieht jeden Tag die Folgen jener „Impfung“, bei der zum ersten Mal in der Medizingeschichte gentechnische sogenannte Impfstoffe eingesetzt wurden. Gunter Frank ist derzeit auf Vortragstournee und referiert über Corona und das Staatsverbrechen und er füllt ganze Stadthallen. Die Menschen kommen in Scharen zu seinen Vorträgen. Ein Gespräch mit Gunter Frank. ++


Das Buch von Gunter Frank, Staatsverbrechen, Warum die Corona-Krise erst dann endet, wenn die Verantwortlichen vor Gericht stehen, ist erhältlich im TE-Buchshop.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 24 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

24 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
23 Tage her

Ich kann immer noch nicht verstehen, warum noch immer Menschen sich dieses Zeug freiwillig spritzen lassen! Meine Kollegin hat sich vorletzten Freitag erneut spritzen lassen (zum 5. Mal). Seit Dienstag hat sie geschwollene Augen, sie kann sie nicht mehr öffnen und ist nun krank geschrieben. Es hat natürlich rein gar nichts mit der Impfung zu tun (sagt sie)! Auch haben die anderen multi-gepikten Kollegen ständig mit Infektionen zu tun und immer mal wieder fallen sie wegen „Corona“ aus (ja, sie testen sich noch brav!). Ich bin seit 2020 nicht mehr erkältet gewesen, bin aber auch die Einzige, die sich dem… Mehr

Rene Meyer
23 Tage her

Frank benennt es als das, was es ist: ein Versagen und ein Verbrechen staatlicher Einrichtungen. Das gilt auch weltweit. Kekulé hat bezüglich der sogenannten Impfung von einem „Weltexperiment“ gesprochen. Insgesamt haben wir es mithin mit einem Weltverbrechen zu tun.

GP
23 Tage her

Ich habe mich der Impfung verweigert. Eine der besten Entscheidungen in meinem Leben. Vedanken kann ich das Dr. Frank und anderen die mir die nötigen Informationen zur Entscheidungsfindung geliefert haben. Vor 30 Jahren, ohne Internet, und nur unter dem Einfluss von ARD und ZDF, hätte ich mir sicher die Spritze setzen lassen. Ich verdanke Ihnen viel.

Sybille Weber
23 Tage her
Antworten an  GP

Ich habe mich auch verweigert und zwar durch die frühzeitigen Interviews mit Prof. Dr. Bhakdi und Dr. Wodarg, welche man bereits März/April 20 auf Servus TV oder Youtube finden konnte. Zu dieser Entscheidung beglückwünsche ich mich heute noch!

BeVo
23 Tage her

Sehr geehrter Herr Dr. med. Frank,
sehr schön, dass Sie die Verbrechen begangen habenden Forscher benennen. Ebenso müssen die Medienschaffenden rechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Nachhaltiger Energie und Klimawandler
23 Tage her

Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview mit Dr. Frank. Es gehört viel Mut dazu die ganze Wahrheit über die Corona-Impfschäden gegen den verlogenen Mainstream und die ganzen Betrüger offen darzulegen. Es geht um viel Geld. Hoffentlich hat er einen guten Schutzengel.

Philokteta
23 Tage her

Lieber Herr Dr. Frank, erst einmal meinen herzlichen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz!
Sie sind optimistisch, daß die achtzig Prozent, die immer noch den offiziellen Stellen glauben, langsam aufwachen. Diesen Optimismus teile ich nicht. Seit langem versuche ich, Freunde und Bekannte dazu zu bringen, sich über die Impfung besser und vor allem anders zu informieren. Sie wollen es nicht. Sie sind nicht daran interessiert. Im Gegenteil, sie lassen sich jetzt wieder impfen.
Wenn ich ihnen erkläre, was inzwischen alles über die Spike-Proteine, die Todesraten, die Folgekrankheiten, usw. herausgekommen ist, heißt es nur „wer weiß ob das stimmt“. Es ist sinnlos.

Biskaborn
23 Tage her

Vielen Dank für das interessante Interview. Zuerst das Positive: Herr Dr. Frank findet Veranstaltungsorte, wie lange noch, und kann sich über einen großen Zuspruch freuen. Aufklärung ist immens wichtig! Nur kann ich seinen zu Beginn des Interviews geäußerten Optimismus betreffs, die Verantwortlichen werden irgendwann zur Rechenschaft gezogen und es setzt ein Umdenken langsam ein, nicht folgen! Beides ziehe ich in Zweifel. Weder bei der Migration gibt es ein Umdenken, wenn ist es nur oberflächlich dahingesagt, noch beim Thema Corona. Die Bundesregierung wirbt schon wieder für die Impfung und die Soldaten müssen sich immer noch impfen lassen. Signale die nichts Gutes… Mehr

Kassandra
22 Tage her
Antworten an  Biskaborn

Da Bundeswehrsoldaten sich impfen lassen müssen kommt bei mir die Frage hoch, ob die täglich über die Grenzen eindringenden Männer auch „geimpft“ werden?
Wenn das einseitig wäre, würde das in meinen Augen die Gefahr, in die wir gebracht werden, vergrößern.

HansKarl70
22 Tage her
Antworten an  Kassandra

Nun ja, impfen lassen muss man sich ja nicht. Es bleibt halt nur die Frage ob man auch seinen Job behält. Das würde ich als Erpressung bezeichnen. Mal abwarten was da noch so alles ans Licht kommt. Auf keinen Fall sollte man die dringend nötigen Informationen unter den politischen Tisch fallen lassen.

Vladimir
19 Tage her
Antworten an  HansKarl70

Bei der Bundeswehr hat das sicher den Zweck, das man die Erpressung zur Gentherapie, heute „Duldungserzwingung“, in Zukunft für die „Kriegsfähigkeit“ sehr gut einsetzen kann, denn hier wird bereits ein Muster aufgebaut, das wir im Grunde schon in 2.WK eingesetzt haben. Hinterher kann man dann sagen, ich habe auf Befehl gehandelt. Bitte mal nachlesen, wie positiv diese Haltung ist, wie durch den furchtbaren Juristen Filbinger bewiesen ist, der für seinen Hinrichtungsbefehl eines Matrosen in den letzen Kriegstagen (WK II) belohnt wurde, mit einem Posten als Ministerpräsident. Kriegsminister Pistolius will die BRD wieder kriegsfähig machen, das findet StrackZZ ganz toll. Warum… Mehr

Dr.Remberg
23 Tage her

Hut ab vor der Zivilcourage, die Geduld und die Beharrlichkeit von Dr. Frank, weiterhin den Impfskandal anzuprangern und noch dazu gegen mächtige Gegner wie die staatliche Versager-Kaste und die Pharma-Lobby. Nach der Milliarden-Steuerverschwendung für Impfstoffe, Teststationen etc. fragt man sich doch, warum nicht ansatzweise ein ähnlicher Aufwand für die doch eigentlich dringend notwendige Aufarbeitung des Impf- und Coronaskandals betrieben wird. Allein schon das ist äußerst verdächtig. Allerdings muss ich Dr. Frank leider in zwei Punkten widersprechen: Zu einen glaube ich nicht, dass den Verantwortlichen in den Instituten und Ministerien jemals irgendein Fehlverhalten nachgewiesen werden wird, welches auch zu entsprechenden Strafen… Mehr

bkkopp
23 Tage her

Vielen Dank !!! Es scheint mir besonders erfreulich, dass Herr Dr. Frank das Thema sehr unaufgeregt, und ohne wesentliche polemische Übertreibungen behandelt. Er sagt, dass seine Erfahrungen nicht repäsentativ sind, und, dass vielleicht sehr konzentriert Patienten mit Problemen zu ihm kommen. Dies scheint mir auch für die mediale Behandlung wichtig. Ganz besonders wichtig scheint mir aber die medizinische Kompetenz für die Beurteilung der Zulassungsverfahren von Impfungen, und Medikamenten im allgemeinen. Unbeschadet von Personen hat das öffentliche Vertrauen in die dafür vorgehaltenen Institutionen gelitten. Die verkürzten Zulassungsverfahren müssen aufhören. Es ist gut und richtig dafür eine EMA vorzuhalten, weil sich nicht… Mehr

Patrick Heinen
23 Tage her

Es ist schön zu hören das man mit seiner Meinung nicht alleine ist und auch nicht aufhört im Bekanntenkreis die Menschen anzusprechen als das Sie vielleicht aus der Lüge selbst raus kommen. Ein Positives Interview trotz der traurigen Folgen für einige Betroffene.