Titel Thesen Temperamente – ttt war einmal streitbar

Früher gab es mal ein öffentlich-rechtliches Fernsehen, zu deren Spitzenkompetenz kritische Polit- und Kulturmagazine und Nachrichtensendungen gehörten.

Getty Images

Früher gab es einmal eine aufregende Sendung, die hieß ttt und berichtete über Kultur, über Literatur, über Strittiges und war selbst streitbar. Sagen wir es in einem Wort: sie wurde von einem selbstgestellten Propagandaauftrag erstickt. Anstelle von Redakteuren dürfen sich rote und grüne Azubis austoben. Vielleicht hilft ja noch ein reanimierter Altstalinist mit, der abends am Redaktionsfeuer erzählt, wie schön es war, als man am 17. Juni 1953 die Demonstranten in Berlin und in Halle und an vielen anderen Orten in der DDR niedergewalzt hatte – die Konterrevolutionäre und Faschisten, wie es hieß.

Heute Abend will ttt die Frage klären, ob die „Gemeinsame Erklärung 2018“ ein Bürgerbegehren oder ein Manifest der „Neuen Rechten“ ist. Warum eigentlich nicht ein Manifest der Alten Linken? Zur Klärung des konstruierten Sachverhaltes hat ttt jedenfalls vermieden, Fachleute zu befragen. Vielleicht haben auch Fachleute vermieden, sich zu einer so absurden Frage zu äußern, weil sie Fachleute sind?

Zugegeben: Michel Friedman könnte sich erinnern, dass er am 8. März 2016 zusammen mit Regina Ziegler, Volker Schlöndorff und anderen kühn zum Kanzleramt gestapft ist, um Angela Merkel als Anerkennung für die Öffnung der Sozialsysteme rote Rosen zu überreichen, auch daran, dass ein Catering zur Stelle war, um alle Überbringer der Ergebenheitsadresse standesgemäß zu stärken. Aber als Fachmann für Bürgerbegehren oder Neue Rechte ist Friedman bisher nicht in Erscheinung getreten.

Oder die Romanautorin Juli Zeh, die es als „Frau eines Piraten“ in die deutsche Talk-Show geschafft hatte, mit literarischen Leistungen weniger, auch sie kann beim besten Willen nicht als Fachfrau gelten. Obwohl, wenn das Fernsehen ruft, ist Frau Zeh Fachfrau für alles. Auf ihre Gesinnung ist Verlass.

Die anderen Fachleute, die Gehör finden, lohnt es nicht, aufzuführen, bis auf eine österreichische Undercover-Rechercheurin, die keinen Einseitigkeitsnachweis mehr vorbringen muss.

Wer sich also heute Nacht kurz vor der Geisterstunde eine Gruppe von Leuten anhören will, die entsprechend ihres Temperaments, melodramatisch oder intellektuell unterkühlt, die von der Redaktion erwünschte Bestätigung erbringen werden, dass die „Gemeinsame Erklärung 2018“ „Teil eines Angriffs auf unsere liberale Gesellschaft und die Demokratie“ ist, schalte ttt ein.

Moment: Uwe Tellkamp, Vera Lengsfeld, Henryk M. Broder – und die vielen, die unterschrieben haben, „als Teil eines Angriffs“, also als Angreifer und Feinde der liberalen Gesellschaft und der Demokratie? Schaut denn keiner von den ARD-Hierarchen mehr hin, was die Kinder im Nachtprogramm so treiben? Hat ttt inzwischen nicht mehr zu bieten als krude Verschwörungstheorien? In manchem erinnert die „Gemeinsame Erklärung“ an die Anfänge des Neuen Forums, von dem die ttt–„Experten“ von Friedman bis Zeh nichts wissen. In der DDR konnte eine Unterschriftenaktion als demokratisches Mittel als Angriff auf die sozialistische Demokratie gelten.

Früher hätte man bei ttt unterschiedliche Meinungen eingeholt. Oder man hätte eine pro und contra Sendung produziert, meinetwegen mit Harald Welzer und Juli Zeh auf der einen und Uwe Tellkamp und Henryk M. Broder auf der anderen Seite.

Doch heute kann man die Verantwortlichen in der ARD nur noch bitten, sorgsam mit Gebühren umzugehen und die Sendung abzuschalten. Scheintote muss man nicht am Leben erhalten, schon gar nicht, wenn sie nur Gespenster sehen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 53 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Auf der TTT-Seite zum Beitrag selbst finden sich mittlerweile über 500 Zuschauerkommentare, fast durchgehend empört über diese Form des „Journalismus“. Es ist der Redaktion anzurechnen, dass sie diese veröffentlicht hat, doch da mein eigener, humoristisch angehauchter beispielsweise nicht auf der Seite erschien, dürfte die Gesamtzahl der kritischen Zuschaueranmerkungen noch größer sein. Der Beitrag hat eine Bewertung von einem von fünf möglichen Sternen – drunter geht es nicht. All das ließ die TTT-Redaktion am heutigen Morgen eine Stellungnahme veröffentlichen. Darin heißt es: „Es ist unsere journalistische Pflicht, allen Seiten die Möglichkeit einzuräumen, ihre Standpunkte darzustellen. Die Erstunterzeichner werden mit ihren Forderungen… Mehr

Ich habe nur gezappt. Stimmt es, habe ich den Philosophen Harald Welzer mit einer Schülerin/Jugendlichen in einem Interview über Hass? in der Gesellschaft gesehen?
Kann man die „Kinder“ nicht noch etwas verschonen, die so spät abends vielleicht nicht einmal hätten aufsein dürfen?
Es war nur ein Flash, es erinnerte mich an Merkels Diskussion mit dem Flüchtlingsmädchen. Bei Welzer entglitt nichts?
War das ein Gespräch auf Augenhöhe?
Ich sollte selbst schauen, aber ich mag mich nicht beschimpfen lassen.
Ich bitt um Entschuldigung, wenn mich mein Eindruck trog.

ttt war früher schon Mist. Mir fällt der Name des dortigen Schwätzers schon gar nicht mehr ein. Abgehobenes Gelaber, aber immer schön dem Propagandaauftrag folgend. Offensichtlich ist es noch schlimmer geworden.

Ich habe die ARD-Sendung gesehen und mich wieder einmal geärgert, dass ich diese Art von antidemokratischer Staatspropaganda auch noch finanzieren muss. Was für ein unsäglicher manipulierender und diffamierender Beitrag von ttt zur „Gemeinsamen Erklärung 2018“. Staatsfernsehen wie es leibt und lebt. Die harmlose (und m. E. nur allzu dringliche) GE18 wird in dem Beitrag ausdrücklich mit Demokratiefeinden in Verbindung gebracht. Dabei sind es die gebührenfinanzierten Programmmacher mit ihrer Intoleranz gegenüber anderen Meinungen und deren Diffamierung selbst, welche den demokratischen Diskurs massiv beschädigen. Und eine sachliche Auseinandersetzung mit dem knappen Inhalt der GE18 findet in dem ttt-Beitrag erwartungsgemäß nicht statt. Stattdessen… Mehr
Nun, Demokratie heißt lediglich: die personelle Mehrheit ditktiert – also das „Refht des Stärkeren“. Da ist völlig egal, wie laut der Rest dagegen wettert. „Entwickelte Demokratie“ bedeutet, der Staat erzieht seine Untertanen dazu zu wissen, was sie zu wählen haben, weil Papa Staat und seine Strolche dies wollen, ähm, für „richtig halten“. Und “ Freiheit“ bedeutete im „demokratischen Kontext“ schon immer, anderen – ohne Gegenwehr – in die Taschen fassen zu können. Von FDGO ist ja längst keine Rede mehr, wo sie denn je mal war. Denn die ist so ziemlich das Gegenteil von „Demokratie“ – dem sozialistisch, zwangskollektivistischen Diktat… Mehr
Für alle, die den Murks nicht sehen konnten oder wollten: lest Euch im Internet den Begleittext zur Sendung durch: http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/sendung-vom-08042018-122.html Und dann die Kommentare! Jeder einzelne eine Ohrfeige für die Redakteure dieses Propagandamachwerks. Angesichts der geballten Ablehnung kann man nur staunen, dass keinerlei Lernprozess beim Staatsfunk einsetzt. Die haben sich mental so verbarrikadiert, dass sie noch das Signal überhören werden, wenn die anderen „Leitmedien“ ihre bald anstehende Kurskorrektur einleiten. Zwar zeigen unter dem Gruppendruck noch alle unverbrüchlich Haltung, aber auch der linksgrünste Journalist ist nur eine Medienhure und wird sich in Sicherheit bringen, sobald klar ist, dass die hysterische Propaganda… Mehr

Danke für den Hinweis auf die öffentlich-rechtliche Kommentarseite. Ich habe den dort vorhandenen „Ohrfeigen“ soeben eine weitere hinzugefügt, die zum jetzigen Zeitpunkt noch der Veröffentlichung harrt. Und sehr erfreulich, dass es so viele verständige TV-Zuschauer gibt, bei denen Propaganda und Manipulation nicht verfangen.

ttt … Mainstream … ÖR-TV … alles Gesellen, die die ganze Sause NICHT blechen müssen. Deshalb ist es für diese auch so einfach IMMER MEHR zu fordern: Immer mehr Armutsmigration und Einwanderung in die Sozialsysteme Immer mehr Transferunion in der €U Immer mehr Sozialstaat und Genderwissenschaften Immer mehr und höhere Steuern und Sozialabgaben für „Reiche“ (ab ca. 50.ooo.- Einkommen p.a.) Immer mehr Energiewende und höhere Energiekosten Immer mehr niedrige Renten Immer mehr prekäre befristete Arbeitsstellen und Aufstockerjobs Immer mehr Subventionen im Kampf gegen rechts Immer mehr Pamperung für Theater, Oper, Ballet, Künstler und solche die es (darum) werden wollen Immer… Mehr
Zitat: “ … „ttt“ hat mit Michel Friedman, Juli Zeh, Alice Schwarzer, Harald Welzer und Julia Ebner über die „Erklärung 2018″ gesprochen und wollte wissen, warum das liberale, demokratische Deutschland sich deutlich zu Wort melden muss.“ Zitat Ende. Alice Schwarzer kam jedenfalls nicht zu Wort, weder deutlich noch überhaupt. Vermutlich passten ihre Einlassungen nicht so recht zu diesem linken Schüler-Projekt. Dafür warf sich Michel Friedman (alias Paolo Pinkel) wortgewaltig in die Bütt. Dieser abgehalfterte „Koks-Nutten und Sex-Party Experte“ ist wirklich eine Traumwahl für solche Art von „Gesprächen“. Der Rest: Geschenkt! Herzlichen Glückwunsch „ttt“: Die üblichen Verdächtigen geben mal wieder den… Mehr
Es ist einfach unglaublich, was in diese wenigen Worte der „Erklärung 2018“ alles hinein interpretiert wird. Nicht nur der vor Hass auf die „Neuen Rechten“ so triefende Elitz-Artikel im CICERO schlug hohe Wellen. Rudimentär MUSS sich nun auch der politische-mediale Komplex zur „Erklärung 2018“ äußern, man kann diese einfach nicht mehr unter den „Fliegenden Teppich“ der MSM kehren. Der Zeiger der Erregung der ÖR schlug gestern (20180408) bei „t t t“ sehr bedenklich aus. Voller Ekel und mit gehörigen Portion Schaum vor dem Mund quälte sich der Moderators Max Moor zur „Erklärung 2018“ ab. Seine Thesen: „“ Es sind nur… Mehr
Herr Mai danke für den Artikel,sie hatten Recht mit Ihrer Einschätzung. Habe mir das grad angeschaut. Man umkurft sehr elegant,die Unterzeichner in die ganz rechte Ecke zu stellen.Da wird man im allg.,mein Eindruck,in der Berichterstattung,etwas vorsichtiger. Aber die Suggestion,man solle sich überlegen…Super,also möchtest du wirklich rechts sein?Komm sei lieb und weiterhin freundlich!?Da hab ich lächeln müssenDas alte Spiel,wenn du nicht lieb bist,gehst in die Ecke und dann hab ich dich nicht mehr lieb?? Ach ja und dann frag ich mich immer,was Rasse und Islam gemeinsam haben?im Sinn von Rassismus?Hallo das wollen Gebildete, sein? Wenn man Rasse und Religion in einen… Mehr
wpDiscuz