Illner und die Frage: Wie hältst Du’s mit der Corona-Demo in Berlin?

Nanu, was war denn mit Frau Illner los? Wir kennen inzwischen alle Tricks ihres volkspädagogischen Frontalunterrichts, wir kennen ihre Fünf gegen Einen-Spielchen, mit dem alleinigen Ziel, dass dem Zuschauer am Ende immer klargemacht wird: Mutti ist die Beste, der Sozialismus in all seinen Formen lebe hoch! Und der Rest sind Nazis.

Screenprint: ZDF/Maybrit IIllner

Nun drängt sich gerade mit Macht nur ein Thema auf: der Zustand von Demokratie und Meinungsfreiheit in Deutschland. Ausgelöst durch das Verbot einer Anti-Corona-Gängelung-Demo am Samstag in Berlin durch die Grüne-SED-Stadt-Regierung (SED, SPD, Grüne). Wobei sich der schamlose Innensenator Geisel, lange SED, jetzt SPD, nicht entblödete, als Begründung für das Verbot anzumerken: „Ich bin nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird.“

So wie wir Illner in den letzten Jahren kennengelernt haben, wird zunächst eine Zeitlang über dieses und jenes herumgeschwätzt, bis die Geschütze in Stellung gebracht sind. Die sogenannte Warmlaufphase. Und dann wird geschossen bis die Rohre glühen.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Diesmal dauerte die Warmlaufphase beinahe 45 Minuten. Helge Braun, der Kanzleramts-Minister und –Anästhesist, durfte von Berlin berichten, dass „wir uns auf einheitliche Bußgelder geeinigt haben“, was natürlich Fake News sind, denn in Bayern zahlt der Maskenmuffel deutlich mehr als in Merkelburg-Vorpommern. Aus diesem komischen Bundesland, wo vor Monaten Ferienhausbesitzer aus anderen Bundesländern „wegen Corona“ aus ihren Häusern geworfen worden waren, war Manu Schwesig geladen. Die möchte „meine Bürgerinnen und Bürger nicht ständig kontrollieren“, – aber was soll sie machen?

Vom Leiter des Berufsverbandes der Akkreditierten Labore in der Medizin, einem gewissen Müller, haben wir sodann erfahren, dass auf Teufel komm‘ raus getestet wird, so dass hier Engpässe drohen. Auf Grund der Testergebnisse müssten sich Panik-Merkel und ihre Mitläufer in Grund und Boden schämen. Auf 1,2 Millionen Tests kommen gerade mal achteinhalb Tausend positive Befunde. Die von den Medien wiederum gefeiert werden als Bestätigung Merkelscher Wunderkräfte. Müller ist „sehr froh und glücklich“ über alles, was Merkel macht, das muss man ihm nachsehen, sein Laden brummt.

Die gerngesehene Virologin Melanie Brinkmann kann in ihrer Ehrlichkeit nicht umhin zu sagen, dass die Virologen sich nicht einig sind über dieses und jenes – eigentlich eine Selbstverständlichkeit in der Wissenschaft, aber heute für viele womöglich beunruhigend. Illner fasst ihren Stand der Forschung dann zusammen mit „Die Maske bringt was, haben wir verstanden“, schließt aber die fröhliche Frage an, ob die Wirkung der Maske nicht „überhöht wird, weil es das einzige ist, was wir haben?“ Da lacht die Virologin und sagt nichts dazu.

Diesmal kam Söder ins Studio
Virologe bei Maischberger: Jetzt macht mal nicht so ‘ne Welle!
Nicole Grünewald, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Köln, wird mit ihren Klagen über den „Bürokratie-Weltmeister Deutschland“, der in der Corona-Krise erst zur Höchstform aufläuft, manch‘ trauriges Kopfnicken vor den Fernsehschirmen geerntet haben.

Und dann endlich die Freiheits-Demo in Berlin. Helge Braun hat nichts gegen eine solche Veranstaltung mit Maske und Abstand einzuwenden. Die Begründung von Geisel (s.o.) geißelt er explizit als „falsch“. Parteigenossin Manu! Jetzt aber! „Das gefällt einem vielleicht nicht“, sagt die, „aber man muss die Demo ermöglichen“. Huch! Das, was der Carsten Linnemann von der CDU da gesagt habe, fügt Manu noch schnell hinzu, das ginge aber gar nicht. Schnell gegoogelt, dieses gefunden: das Demoverbot sei „dämlich“ und „gefährlich“, hat Linnemann gesagt. Wir unterschreiben.

Das wars. Keine Hetze, keine Demagogie, kein Rotes-Kloster-Pauschalprogramm. Und nächste Woche ist Fußball, so dass wir nicht einmal erfahren, ob Illner bloß urlaubsmilde war, oder es was Ernstes ist. Gute Nacht.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 79 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

79 Kommentare auf "Illner und die Frage: Wie hältst Du’s mit der Corona-Demo in Berlin?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Jeder, welcher nicht sofort den Kopf weg dreht, wird unnachgiebig getestet. Es wird so lange getestet, bis die nächste Grippewelle kommt, die wird dann auf C. umgetextet, damit der gesamte Irrsinn weiter gehen kann. Das Wort der Kanzlerin, welches sie anscheinend dem Menschenretter (!) Gates gegeben hat, steht nach wie vor: Die Pandemie ist zu Ende, wenn eine Impfung zur Verfügung steht.

Wie ist das eigentlich bei Gehörlosen, die auf Lippenlesen angewiesen sind. Darf ich meine Maske abnehmen, um mich zu unterhalten? Muss ich aufschreiben, was ich sagen möchte. Ich hoffe, es gibt Ausnahmen im Gesetz oder die Ordnungshüter nehmen es mal nicht so genau.

Für Gehörlose muss es momentan sehr unangenehm sein, Menschen anzusprechen. Manche Leute wenden sich womöglich ab, weil sie total coronaverängstigt sind. Müssen Asthmatiker ein Schild mit einer Ausnahmegenehmigung um den Hals tragen, um nicht unfreundlich angemeckert zu werden? Je mehr Verordnungen, umso komplizierter der Alltag. Sehr bedrückend.

Ich kann allen an der Corona Hype Interessierten nur empfehlen, den Talk im Hangar von gestern nochmals anzuschauen: dort war nämlich unter anderen die Exfrau von Herrn Prof. Dr. Dr. (Zitat Lanz, bei dem er gestern schon wieder rumsaß) Lauterbach, Frau Angela Spelsberg, eine ausgewiesene Epidemiologin („das bin ich, er hat nur Health Policy and Management studiert“), die sehr interessante Aspekte zur Corona Situation einbrachte, unter anderem den Hinweis darauf, das zB die Angaben fehlte, wie häufig die Proben bei der PCR amplifiziert wurden, um „positiv“ zu sein; für Nichteingeweihte: bei der PCR wird eine Nucleinsäurerest so oft verdoppelt, bis… Mehr

Danke fuer Ihre Einschaetzung.

Ich glaube, dass jeder normale deutsche Buerger, der einigermassen gesunde Hirnzellen besitzt, jetzt weiss wie dieser unsaegliche PCR-Test funktionert.

Jeder Deutsche, mit gesundem Menschenverstand, sollte nun wissen, dass es keine Corona Pandemie gibt.

Aber, ich frage mich, was ist mit den Deutschen passiert?

Ich bin am Ueberlegen, eine Versicherung zu gruenden, Entrepreneur, vielleicht mit Crowd Funding, oder Hilfen der deutschen Regierung, um den deutschen Buergern eine Versicherung gegen Corona anzubieten.

So wie die Zahlen der Neuinfizierten aussehen, muesste ich einen riesigen Gewinn einfahren. Was meinen Sie?

Danke! Eine hochinteressante Diskussion!

Ja, der Fleischhacker macht immer ’ne gute Sendung. Und auch angenehm, daß er so unaufgeregt ist und seine Gäste ausreden lässt. Nur so machen Talkshows auch Sinn…

Die linken Schmierblätter haben es immer noch nicht begriffen.
Auch heute schreiben sie wieder von Covid-Idioten und Corona-Leugnern.
Es ist wie bei den Klima-Leugnern, niemand leugnet das Klima, weil es das natürliche Klima nachweislich gibt. Es wird aber der menschliche Einfluss auf den Klimawandel zu Recht bestritten, weil es den nachweislich nicht gibt.
Wir, oder wenigstens ich, demonstrieren morgen in Berlin gegen Merkel, gegen die linksrotgrüne Politik, gegen die L-Medien, gegen diesen Unrecht-Staat, gegen die zu Unrecht ausgerufene Pandemie und die daraus entstanden verheerenden Folgen für Land und Leute,
Und wir sind im Gegensatz zu den angekündigten und nicht verbotenen Antifa-Krawallen friedlich.

„meine Bürgerinnen und Bürger nicht ständig kontrollieren“,
Nennt man „besitzanzeigendes Fürwort“
Unsere Durchlaucht geruhen dies und das zu denken.

Herr Paetow, Geisel war nicht „lange“ SED, sondern höchstens zwei Jahre. Er konnte es gar nicht lange sein, weil er erst 1988 volljährig wurde und die SED sich dann umbenannte. Das exculpiert Geisel nicht. Ich habe gestern hier gepostet, dass schon einiges an Rotsein dazugehörte, 1988 noch in die SED einzutreten, aber er war (mehr oder weniger ohne sein Zutun) nicht „lange“ drinn. Viel interessanter ist, wann er in die SPD eingetreten ist, nämlich erst nach (!) vollzogener Wiedervereinigung…. Die Karriere muss ja weitergehenund die DDR war das tote Pferd, von dem der Indianer bekanntlich absteigt, wenn er s mitbekommt.

Geisel ist Jahrgang 1966. Er war von 1984 bis 1989 Mitglied der SED.

Danke und Asche auf mein Haupt, da habe ich wohl zu ungenau gelesen oder erinnert. Es wird mir eine Lehre sein.

A propos Maske … es wurde doch nirgends verbindlich festgelegt, welche Form und welche Beschaffenheit dieser „Mund-Nasen-Schutz“ (vulgo „Alltagsmaske“) haben muss. Dessen eingedenk bin ich inzwischen dazu übergegangen, eine von meiner Göttergattin gehäkelte Maske zu tragen. Sehr hübsch, sehr kleidsam, und man bekommt durch die weiten Maschen viel besser Luft als durch eine Papier- oder Stoffmaske. Ich wurde bereits mehrfach von selbsternannten Blockwarten darauf angesprochen („Also so geht’s ja nun nicht! Setzen Sie sofort eine RICHTIGE Maske auf! Sie gefährden uns alle!“). Jedesmal fragte ich sehr höflich nach, auf welche gesetzlichen Grundlagen sich diese Mitbürger beriefen, und wenn ich dann… Mehr
Ich zieh mir immer ein kleines Piratentuch (von meiner Frau) über die Nase, kommt gut als Zeichen und blieb bisher unbeanstandet, allerdings musste ich feststellen, dass die Einwegmasken deutlich wenig Hitzestau verursachen und habe mir jetz so ein Ding zugelegt. Gehäkelt ist natürlich unschlagbar, aber nur wenn die Wolle dünn ist. Gardinenstoff eignet sich vielleicht auch und hat zudem hübsche Muster. Aber mal im Ernst, kann man nicht einen MNS produzieren, der die Anforderungen gerade erfüllt und grafisch gut gemacht den Protest gegen diesen Blödsinn zum Ausdruck bringt. „Stoppt den Wahn“ oder sowas … Die könnte man dann für den… Mehr

Ein Tuch genügt auch. Meine Freundin häkelt nicht.

auch Aussparungen um Nase und Mund (Modell Hannibal Lector) erhöhen die Maskenakzeptanz erheblich.

Also ich denke gerade an einen Maulkorb aus der Tierhandlung…

Ansonsten haben Sie natürlich recht: Im Web findet ‚Maske häkeln‘ massenhaft Anleitungen. Besonders gut hat mir auch eine Maske aus Ringpanzergeflecht gefallenb (Das Zeug, das man als ‚Kettenhemd‘ für Rüstungen kennt). Das ist solider Stahl! Den Virus möchte ich sehen, der da durch kommt! 😉
Alternativ wäre natürlich auch eine Schnabelmaske zu nennen (Die Pest-Ärzte trugen so was) und – warum nicht? – Eine Guy-Fawkes-Maske, die bedeckt doch auch Mund und Nase!
Ich glaube, solche Ideen sind der denkbar beste Protest!

Wie wärs mit einem Niqab? Gibts im Ingternet schon für kleines Geld. Und da demnächst aufgrund „Merkel-Maulkorb“ ohnehin niemand im Lande mehr ernsthaft Kopftuch, Niqab oder Burka ablehnen kann als gegen die „Freie Gesellschaft“ gerichtet, kann man schon mal üben. Gibts auch andersfarbig als das schnöde Trauer-Schwarz.

was für eine erbärmliche schande, mit welchen winkelzügen wieder und wieder und wieder die (selbst)ermächtigungsgesetze in einer „demokratie westlicher prägung“ funktionieren….

Es gab sogar einen kurzen Moment, bei dem ich dachte, dass bei Frau Illner so etwas wie kritischer Journalismus aufblitzt. Als sie fragte: „Wir haben in ganz Deutschland nur 241 Corona-Kranke auf den Intensivstationen, sind denn die ganzen Maßnahmen überhaupt noch angemessen?“ Es folgte ein langer Redeschwall von ich glaube mich zu erinnern Frau Schwesig, der die Frage aber nicht beantwortete. Leider, leider hat Frau Illner nicht nachgehakt – also war es das wieder gewesen. Anhand Illners Mimik während der Diskussion, als Reaktion auf einige Redebeitrage, bin ich allerdings der Meinung, dass sie in Wirklichkeit innerlich schon auf Distanz steht… Mehr
Sie muessen das so verstehen, heute muss jeder um seine Karriere und seinen Arbeitsplatz fuerchten, der etwas Nachteiliges gegen Regierung und Mainstream sagt. Nein, es ist (noch) keine Atmosphaere der Gewalt. Aber jeder, der sich gegen die allgemeine Bessermenschen Moral stellt, und nicht der Regierung nach dem Mund redet, der hat gewaltige Probleme, wird geschasst und muss sehen wie er weiterlebt und seine Familie ernaehren kann. Es reicht ein Essen mit einem AfD Politiker. Ich sage folgendes nur ungern, aber wie hat es damals angefangen? Ich habe die Gnade der spaeten Geburt, aber meine Mutter und Grossmutter haben mir vieles… Mehr

„Let me have men about me that are fat, Sleek-headed men and such as sleep a-nights.“ Sagen sich Julius Caesar (bei Shakespeare) und Angela Merkel.

Ich musste glatt die Vita von Braun eben ergooglen, ob der Anästhesist nicht doch bloß eine satirische Stellenbeschreibung unseres geliebten Chronisten Paetow ist. Aber nein, und hier zeigt sich wieder einmal das gewiefte personalpolitische Händchen unserer GröKaZ, der gravitätische, buddhahaft in sich ruhende Helge war tatsächlich Assistenzarzt in der Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie an der Uniklinik Gießen Marburg und wurde dort mit einer Arbeit über den Einfluß intraoperativer Tachykardien (i.e. Herzrasen während einer Operation) auf die postoperative Prognose zum Dr. med. promoviert. Eine geradezu perfekte Personalie für die schmerzfreie Inokulation der Regierungspolitik in den Volkskörper. Fehlt eigentlich nur noch eine… Mehr

Dann ergänzt der Helge ja den Tierarzt vom RKI perfekt.

„Eine geradezu perfekte Personalie für die schmerzfreie Inokulation der Regierungspolitik in den Volkskörper.“

Herrlich ihr Humor, wenn es denn nicht die Realitaet waere.

Ist immer noch im Team der Klinik für Anaesthesiologie des UKMG, Standort Gießen,
auf der Homepage als Assistenzarzt gelistet! Stelle besetzt! Zwar nicht anwesend, aber in den OP s herrscht Enge!