Last Minute Ideen für den Corona-Valentinstag – was jetzt zu tun ist

Gerade in diesen Zeiten stellt der Valentinstag uns vor ganz besondere Herausforderungen. Was Sie jetzt noch tun können, um den Tag nicht in einem Desaster enden zu lassen. Aber es muss jetzt flott gehen. Na, kommen Sie!

IMAGO / Stefan Zeitz

Ihre Liebste schaut Sie schon den ganzen Tag erwartungsvoll an, macht seltsame Andeutungen, in Ihrem gemeinsamen Kalender ist der heutige Tag mit einem dicken Herz umrahmt, aber Sie können sich ganz einfach nicht erklären, warum? Gut, spätestens nach der Überschrift sollte Ihnen klar sein, dass es der Valentinstag ist, den Sie vergessen haben. Keine Sorgen, das kann den Besten mal passieren. Tief in ihrem Herzen weiß Ihr Herzblatt das auch – vor allem in diesen skurrilen Zeiten.

Normalerweise hinge der Countdown bis zum Valentinstag in jedem Schaufenster und Sie hätten schon vor Wochen Klopapier mit Herzchenmuster hamstern können. Aber es ist wohl den Liebesromanen und Filmtragödien zu verdanken, dass wir Frauen die doch unterschwellige Erwartung haben, dass die große Liebe auf einem Pferd am Strand angeritten kommt, die Haare wehen im Wind, bereit, selbst sein Leben für die Liebe zu opfern.

Ein Leitfaden
Aber ein Pferd werden Sie jetzt so spontan nicht organisieren können, und der Strand ist mit einem Verweilverbot belegt, außerdem auch etwas kalt. Auf die wehenden Haare möchte ich da gar nicht näher eingehen. Nachdem alle Friseure geschlossen haben, können die Herren unter Ihnen, die noch keinen illegalen Friseurtermin ergattern konnten oder mit der Haushaltsschere nachgeholfen haben, in Sachen Haarpracht mit Ihrer besseren Hälfte mithalten. Kurz – einfach nicht mehr so in Schuss wie früher, v.C. (vor Corona), damals wären Sie wohl noch mit mehr durchgekommen.

Aber keine Sorge es hätte Sie schlimmer treffen können. Erstens haben Sie jetzt mich als Beraterin, zweitens ist es ja „nur“ der Valentinstag – an den kann man Sie noch erinnern. Viel schlimmer sind Situationen wie diese, wenn Sie Ihre Steuererklärung abschicken wollen, aber Ihr Computer-Passwort nicht funktioniert und Sie auf die Frage, ob Ihr Schatz es geändert hat, die Antwort bekommen: „Ja, das Passwort ist jetzt der Tag, an dem wir zum ersten Mal zu ‚Dirty Dancing‘ im Autokino Händchen gehalten haben“ – da kann ich Sie dann auch nicht mehr retten. Aber denken wir da jetzt erstmal nicht daran.

Fangen Sie doch mit einer handgeschriebenen Karte oder einem Liebesbrief an. Vor allem in langen Beziehungen, in denen man sich irgendwann nichts mehr zu sagen hat als „Reichst du mir mal die Chipstüte“ kann das helfen. Aber nicht so 08/15-Gedichte, wie sie jetzt an jeder Straßenecke stünden, hätten wir nicht alle Hausarrest. Seien Sie kreativ und passen Sie das Gedicht unbedingt an die Modalitäten der Krise an. Wie wäre es denn mit „Für dich springe ich aus dem Kellerfenster und male Dir Eisblumen ans Glas“?

Es ist wirklich eine ganz neue Herausforderung dieses Jahr. Der altbewährte Trick mit Essen bestellen und es als selbstgekocht ausgeben, funktioniert nicht, weil man sich ja nie aus den Augen verliert. Die Lingerieboutiquen haben auch zu. Dieses Jahr konnten die Verkäuferinnen also keine Scharen verzweifelter Männer in Sache Körbchengröße beraten, indem sie sie BHs betasten oder sie schildern lassen, ob die Oberweite ihres Engels eher einer Orange oder einer Grapefruit entspricht (so handhaben viele Geschäfte das wirklich). Romantisch groß Essen gehen geht auch nicht, aber mal ehrlich – könnten Sie sich das nach Monaten von entzogener Bewegung überhaupt leisten, ich meine, so um die Hüfte rum?

Einfach in die Offensive gehen!

Die Blumenläden haben zu, bleibt an der roten Rosenfront nur noch die Tanke nebenan. Da müssen Sie jetzt aber schnell sein, Sie sind nicht der einzige, der sich nach Jahren immer noch nicht merken kann, wann Valentinstag ist. Sind noch Blumen da, aber die anderen prügeln sich bereits drum – super. Einfach drohend die Hand an die Maske und laut und selbstbewusst rufen „Hände weg oder ich huste! Ich habe einen Coronaverdachtsfall und keine Angst ihn zu benutzten!“ Sind keine Blumen mehr da, heißt es, kreativ werden, vielleicht lässt sich Eisreiniger zum Nagellackentferner umfunktionieren. Kombiniert mit dem Gratisluftballon am Stiel und Sie kommen vielleicht noch mit einem blauen Auge davon.

Sie hatten eigentlich einen romantischen Urlaub geplant, aber Corona macht Ihnen einen Strich durch die Rechnung? Kein Problem, holen Sie doch die exotischen Reiseziele zu sich nach Hause! Bis vor kurzem waren die Staubwedel mit Straußenfedern aus der Nähe der Sahara auf Amazon im Angebot. Wenn Ihr Schatz alle Augen zudrückt, können Sie ihr ja vielleicht die Bestellbestätigung ausdrucken, und Ihrer Liebsten präsentieren.

Ein Leitfaden
Eine andere, wenn auch sehr gewagte Variante wäre jetzt in die Offensive zu gehen – die Strategie der Frau. Sie kennen die Situation doch sicher: Sie konfrontieren Ihre Frau, mit einem Fehler den sie gemacht hat, doch wie durch Zauberhand, dreht sie die ganze Sache um und am Ende sind dann Sie derjenige, der sich entschuldigen muss. Das könnten Sie auch versuchen – quasi als letzter Weg in die beinahe sichere Verbannung. Sie ziehen es ungefähr so auf: Ja, Sie haben den Valentinstag vergessen, aber braucht sie tatsächlich einen speziellen Tag, an dem man sich das Lieben vornimmt? Und heißt es „in guten wie in schlechten Zeiten“ – oder „nur am Valentinstag“?

Zweifelt Sie etwa an der Liebe zu Ihnen, wenn sie dafür einen Beweis braucht? Wenn Sie sich an dieser Stelle eine Träne abquetschen können, könnten Sie eine Überlebenschance haben. Allerdings nur, wenn Sie keine Leichen im Keller haben. Ich übernehme keine Haftung, wenn Ihrer Göttergattin das eine Mal einfällt, als Sie sagten, das Michelle Pfeiffer doch „eine wirklich gute Schauspielerin“ sei und Sie dann eine Woche lang auf dem Sofa schlafen mussten.

Sollten Sie heute Abend trotz aller Hürden noch ans Ziel kommen – machen Sie einfach das Licht aus. Auch Kerzen können Sie sich sparen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen dabei helfen, Ihre Eh(r)e zu retten und dass Sie daraus fürs nächste mal lernen. Denn denken Sie immer daran: nur noch ein Wellenbrecherlockdown, dann ist schon wieder Valentinstag!

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 16 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

16 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hegauhenne
9 Tage her

Bei uns hatten die Blumenhändler auf. Bis 14:00, jawoll! Ich dachte, da hohl ich mir was Schönes, ja, was frisches Grünes, mache mir selbst ein Valentinsgeschenk. Vorsichtshalber schaute ich noch vorher auf der Website meines Lieblingsfloristen. Da konnte man natürlich nicht so reinmaschieren, nein vorbestellen und dann abholen vor dem Laden mit Maske, klar, ist ja auch Fasnacht, sowieso. Aber im Netz war schon alles ausverkauft. „Wir nehmen heute keine Bestellungen mehr an.“ Na klar, auch wegen der Schlangenbildung auf dem Parkplatz, das geht ja gar nicht, jeder zu seiner Zeit. Für morgen um 15:00 bin ich angemeldet. Ich nehme… Mehr

Beobachterin
9 Tage her

Schatz, mach einfach das Licht aus. 😍 Ha ha …
Wenn die Frisur schon aussieht wie ein aufgeplatztes Sofakissen fällt sie wenigstens nicht so ins Auge. Und überhaupt! Frauen sind neuerdings „kurvig“ 👙, Männer werden einfach nur dick. 💪
Und machen Sie sich nichts draus, wenn gerade der „Schatz“ ❤️ für den Lichtschalter fehlt. Alles was Frau dann braucht ist eine vernünftige Rohrzange in der Küchenschublade – damit habe ich noch jede Sektflasche 🍾 aufbekommen.
Allen Verliebten einen schönen Tag mit vielen Sternchen in den Augen 🤩

Roland Mueller
9 Tage her

Vielen Dank liebe Frau David, Ihre Lebenshilfe ist immer wieder erfrischend.

Schwabenwilli
9 Tage her

Ich muss meiner Frau auch jedes Jahr erklären dass der Valentinstag eine Erfindung insbesondere der Blumenindustrie ist um Umsätze zu steigern. Das ich mich aber nicht in dieses Schema hinein pressen lassen will und sie deshalb am Valentinstag nichts bekommt. Dafür aber natürlich an anderen Tagen eine Aufmerksamkeit.

Beobachterin
9 Tage her
Antworten an  Schwabenwilli

Schwabe, unverkennbar 🙂

Albert Pflueger
9 Tage her

Der Valentinstag hat in meinem Leben noch niemals irgendeine Bedeutung gehabt. Er ist ein Fremdgewächs, ähnlich wie Halloween, wobei letzterer wegen des Spaßfaktors, der ihm innewohnt, wenigstens für Kinder erhebliche Attraktivität hat, während der Valentinstag einfach nur unbemerkt vorbeigeht, wie in jedem Jahr.

StefanB
9 Tage her

Leider lese ich den Artikel erst jetzt, weil ich das ganze Wochenende zunächst vergeblich Blumen und dann in Ermangelung von – naja, Sie wissen schon – nachgelaufen bin. Aber wegen des bzw. der zu erwartenden nächsten Wellenbrecherlockdowns, wird es ja auch nächstes Jahr die Möglichkeit der Umsetzung der ausgesprochen hilfreichen Tipps von Frau David geben. Insofern besten Dank im Voraus. 😉

daldner
9 Tage her

Kann man den nicht umbenennen? In Valentin*Innen Day? Wäre doch sonst voll sexistisch. Und überhaupt: braucht man noch Tage, an denen zum Sinnloskonsum aufgerufen wird? Ist doch voll gestrig… und klimaschädlich…. und überhaupt: Blumen an Frauen zu verschenken: das sind doch überkommene Rollenklisches…
Man sieht: Umerziehung zum besseren Menschen wirkt bei mir.

Epouvantail du Neckar
9 Tage her
Antworten an  daldner

Es gibt doch die weibliche Entsprechung schon-meine deutsch-kasachische Gartennachbarin heißt Valentina.

francomacorisano
9 Tage her

Nichts zu kaufen, nicht reisen und immer aufpassen, was man sagt?
Wie in der „DDR“…!

Monika B.
9 Tage her

Für mich war der Valentinstag immer nur der Verkaufsförderungstag der Blumenhändler. Hinzu rechnen kann man noch die Konfiserie, die Parfümerie und (bei großzügigen Herren) auch die Juweliere.
Genauso ein Quatsch wie der Muttertag und (jetzt lege ich mich ganz weit aus dem Fenster) Weihnachten.
Alles nur Kommerz.
Wenn ich einem lieben Menschen etwas schenken möchte, kann ich das zu jeder Zeit tun und das ist auch viel lustiger und überraschender.
Dabei kann man sich dann in aller Ruhe überlegen was er/sie gebrauchen kann und was er/sie sich wünscht.
Sonst wird zu viel unsinniges Zeug gekauft, zerschlissen und weg geschmissen..

Manfred_Hbg
9 Tage her
Antworten an  Monika B.

Zitat: „Genauso ein Quatsch wie der Muttertag und (jetzt lege ich mich ganz weit aus dem Fenster) Weihnachten. Alles nur Kommerz.“ > Hier bin ich als oller Mann ganz Ihrer Meinung. Auch ich habe immer mehr das Gefühl bekommen, als wenn es nur noch um Geschäfte- und Geldmacherei geht. Kaum ist der eine Feiertag wie zB Weihnachten vorbei, schon steht neben den Schokoweihnachtsmann der Schokoosterhase. Was dann auch der Grund dafür war, dass wir Erwachsenen uns schon vor langer Zeit dazu entschlossen hatten mit der gegenseitigen Geschenkerei aufzuhören. ABER! Aber trotz allem Kommerz bei den Feiertagen sollte man nicht die… Mehr

Alfonso
10 Tage her

Mein Vorschlag zum Valentinstag:

Machen wir es doch wie so wie alle Gefängnisinsassen: einfach die begrenzte Freigang-Möglichkeit genießen.