Migranten-Partei: Rassismus-Anzeige gegen Essener Tafel

Wer genau liest, erkennt einen Verdrängungswettbewerb zwischen jenen Migranten, die ab Ende 2015 nach Deutschland kamen und jenen Türken und türkischstämmigen Deutschen, die hier schon in dritter und vierter Generation leben.

© PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Die Migranten-Partei „Allianz deutscher Demokraten“ stellt Strafanträge gegen die Essener Tafel und ihren Vorstand – einen offenen Brief an den Tafel-Chef hatte Jörg Sartor zuvor unbeantwortet gelassen. Offiziell begründet man die Anzeigen mit  „Verdacht der Steuerhinterziehung aufgrund fehlender Gemeinnützigkeit“. Die Botschaft ist klar: Wer hilft, hat es nach den Vorstellungen der Migranten zu tun, alles andere ist nicht gemeinnützig. Jedenfalls nach den Vorstellungen des Antragstellers. Einfach nur helfen und dabei zu versuchen, auch noch Rentner oder Alleinerziehende zu versorgen, das ist nicht gemeinnützig.

Die Erdogan-nahe Partei erzählt auf ihrer Website, wie es zu den Strafanträgen kam: Die ausgebliebene Zivilcourage der Essener Bürger hätte sie enttäuscht. Erschwerend sei hinzugekommen, dass der Essener Oberbürgermeister und der Sozialdezernent der Stadt Essen die rassistische Entscheidung der Tafel decken würde: OB Kufen hatte gegenüber der WAZ geäußert, er halte die Entscheidung der Essener Tafel für respektabel und nachvollziehbar. Für die Migranten-Partei ist Jörg Sartor jetzt ein Rassist, seine öffentlichen Aussagen würden das deutlich belegen. Einen Vordruck ihrer Anzeige gegen die Essener Tafel stellte die Allianz gleich zur Nachahmung mit ins Netz.

Aber was für eine Partei hat da in Essen Strafanzeige gestellt? Als der deutsche Bundestag seine Armenienresolution verabschiedete, gründeten türkischstämmige Deutsche die „Allianz deutscher Demokraten“, sie sahen sich in Folge der Resolution von keiner anderen Partei mehr vertreten. Die Allianz mit „Demokraten“ im Namen plakatierte zur Bundestagswahl in Nordrhein-Westfalen ein Bild Erdogans und den Slogan: „Türkei-Freunde – Steht mit ihnen zusammen! Gebt ihnen Eure Stimmen! Wachst mit ihnen!“

Pflichtvergessen
Angela Merkel geißelt Essener Tafel
Sind diese Strafanzeigen nun einem Aufmerksamkeitsdefizit einer Partei geschuldet, die bei den Bundestagswahlen keine nennenswerten Stimmen für sich verbuchen konnte? Sicher auch das, aber interessanter ist etwas anderes: Zwar leiht die Partei hier vordergründig Flüchtlingen bzw. Zuwanderern muslimischen Glaubens ihre Stimme, aber wer genau liest, der erkennt auch einen Verdrängungswettbewerb ganz anderer Art. Einen zwischen jenen Migranten, die ab Ende 2015 nach Deutschland kamen und jenen Türken und türkischstämmigen Deutschen, die hier schon in dritter und vierter Generation leben.

Der Eindruck entsteht, diese Gruppe sorge sich, mit Flüchtlingen und Zuwanderern über einen Kamm geschoren zu werden. Dann nämlich, wenn die Allianz zu den Strafanträgen zwar erklärt, Geflüchtete seien ausgeprägt hilfebedürftig, aber im nächsten Satz (in ihrer Online-Erklärung zu den Strafanzeigen) an das für sie Wesentliche erinnert: „Es geht aber auch ganz deutlich um unsere eigenen Eltern, Verwandte und Freunde mit türkischer Staatsbürgerschaft. Die, die einen wesentlichen Aufbau eben zu diesem Reichtum Deutschlands heute beigetragen haben, sind nun aufgrund Ihrer nicht deutschen ‚Pass-Zugehörigkeit’ ausgeschlossen.“

Hat hier also auch ein gerüttelt Maß an Enttäuschung mitgespielt, die noch auf gescheiterten Integrationsbemühungen der alten Bundesrepublik beruht? Sicher auch das. Die Allianz Deutscher Demokraten jedenfalls gründete jetzt selbst einen Verein zur Armenspeisung. Diese Form der Zuwendung für den Nächsten hat im Islam durchaus eine lange Tradition. Interessant also zukünftig zu beobachten, wie sich diese spontane Hilfe langfristig entwickelt. Wird man deutsche Bedürftige zulassen? Oder werden diese dann ausgeschlossen? Wird es eine Obergrenze geben? Die Essener Tafel versorgt aktuell 75 Prozent Ausländer vorwiegend muslimischen Glaubens. Wird die Allianz-Tafel sich ein Beispiel an den Essener nehmen und wenigstens 25 Prozent Deutsche in Deutschland an ihre Halāl-Gabentische vorlassen?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 172 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ich bin Asylbewerberin und ich bin einverstanden damit, dass die Deutsche den Vortritt haben bei der Tafel. Es ist eine Schande für das Deutsche Volk, das alte Leute an der Tafel Schlange stehen müssen für einen Teller heiße Suppe oder Nahrungsmittel für eine Woche. Wieviel alte Leute, die Deutschland in der schweren Nachkriegszeit geholfen haben, aufzubauen, hungern Heute? Man hat ihre Rente gekürzt weil dem reichen Deutschland das Geld fehlt. – Oder verfolgen die Polithiker damit ein besonderes Ziel? Zumindest hat man jede Menge Geld für illegale Einwanderer. Vor allen Dingen scheinen junge Männer Bevorzugte zu sein. Ich habe nichts… Mehr

Man sollte diese obskure Partei wegen Volksverhetzung verklagen.

Es ist schon schlimm genug, dass so einem Strafantrag überhaupt stattgegeben wird. Für die Migrantenpartei ist gemeinnützig, wer zuerst die Asylanten bedient. Was übrig bleibt, bekommt der arme deutsche Rentner. Aber man hat ja mit der Bundeskanzlerin der Flüchtlinge einen prominenten Fürsprecher. Was soll man auch anders erwarten, wenn jahrzehntelang den Forderungen von Muslimen nachgibt? Ihre Forderungen werden immer dreister und frecher. Wir müssen schnellstens lernen egoistischer zu sein und nicht Angst bekommen, wenn man uns als Nazis beschimpft. Ich bin lieber ein Nazi als in naher Zukunft Zustände wie in der Türkei zu haben und von der Scharia auf… Mehr

Diese Türkenpartei sollte man schlicht ignorieren. Da tun sich ein paar Spinner wichtig und so, wie bei Orientalen wichtig und üblich, wird mit großen Worten irgend ein Blödsinn verbreitet. Es fehlt nur noch, dass die in der Art wie sie es mit ihrer eigenen Sprache tun, formulieren. Das ist so gruselig und übertrieben, dass ein normaler Deutscher es als übertriebene Satire abtun würde. Ab in die Mülltonne mit dem Kram.

Sorry, für diese Anzeige habe ich NULL, absolut NULL Verständnis. Das ist schon fast als eine unverschämte Frechheit anzusehen. Und die Kanzlerin und ihre Entourage schweigen oder unterstützen das sogar noch leise??
Ich hoffe Herr Sartor reagiert richtig, und legt einfach seine (sehr gute) Arbeit nieder. Und mit ihm alle, die die Tafeln betreiben. Deutschlandweit. Die betroffenen Kunden der Tafel werden darunter leiden, aber nicht verhungern. Aber es scheint, dass nur durch extreme Maßnahmen die Menschen endlich aufwachen.

Die Anzeige hat ja sowieso keine Aussicht auf Erfolg. Also sollte man sie ignorieren.

Lese auf anderen Portalen, die Entscheidung der Tafel habe „rechtliche Konsequenzen“. Ist es Dummheit oder Böswilligkeit, die aus solchen Überschriften spricht? Ich kann jeden wegen jedem Blödsinn anzeigen. „Rechtliche Konsequenzen“ hat dies nur, wenn ein Gericht auch ein Urteil im Sinne des Anzeigenden bzw. Klägers fällt.

Wenn Frauenquoten für bestimmte Jobs akzeptabel sind, weil – gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil – Frauen in Führungsetagen unterrepräsentiert sind, müssen auch Deutschen- oder Migrantenquoten akzeptiert werden.

Schließlich beträgt der Bevölkerungsanteil der Migranten bei uns noch nicht 75 %.

Wo sind den die investigativen under cover Reportagen von ARD und ZDF, die mal zeigen wie es dort wirklich zu geht?

Gibt es nicht?
Zu viel Wirklichkeit fuer die Traumtaenzer.

Die Migrantenpartei?
Wer jetzt genau?
CDU, SPD oder die Gruenen?