Der nächste Dammbruch: Fridays for Future verbreitet Boykottaufruf gegen Israel

Der offizielle Instagram-Account von Fridays for Future international teilt mehrere klar antiisraelische Beiträge unkommentiert. Darunter ein Post einer Organisation, die Israel von der Landkarte tilgen will – mit dem Aufruf, die antisemitische BDS-Bewegung zu unterstützen.

Screenshot Instagram: Fridays for Future

Es geht weiter. Nachdem Luisa Neubauer am Sonntag bei Anne Will dem CDU-Bundestagskandidaten Hans-Georg Maaßen unter anderem Antisemitismus vorwarf, zeigt die Fridays-For-Future-Bewegung immer klarer ihre problematische eigene Haltung in der Frage.

Nicht nur Greta selbst teilte den Beitrag einer antisemitischen BDS-Aktivistin (TE berichtete). Auch auf seinem offiziellen internationalen Instagram-Account äußert sich Fridays-For-Future zum gegenwärtigen Geschehen im Nahen Osten. Doch anstatt die Raketen der Hamas auf israelische zivile Ziele überhaupt zu erwähnen, teilt man vier Beiträge von Palästinenserorganisationen unkommentiert.

U.a. findet sich dort der Post der Organisation „Paliroots“, deren Logo die Umrisse des gesamten Staates Israel gefüllt mit einer palästinensischen Flagge zeigt. In dem geteilten Post „How to be an ally with the Palestinians“, findet sich der Aufruf „Join a BDS Movement“ gefolgt von dem Aufruf, man solle Israel boykottieren. Die BDS-Bewegung wurde vom Deutschen Bundestag als antisemitisch eingestuft.

Dieser Beitrag von Fridays for Future geteilt (Screenshot: Instagram)

Luisa Neubauer schweigt weiter zu dieser unverhohlenen Unterstützung antisemitischer Organisationen durch Fridays for Future.


Anzeige


Unterstützung
oder

Kommentare ( 51 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

51 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bavaria1
5 Monate her

Die RAF des 21. Jahrhundert ist grade in der letzten Phase der Entstehung.
Die Demos erinnern an die Studentenbewegung der 60er/70er Jahre. APO, kommunistische Vereinigungen, gefolgt von Linksterror, Attentate auf Industriebosse, Banker, Politiker. – Und dann kamen die Grünen
Das Buch „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“ ist sehr lesenswert. Darin finden sich auch Namen von heute „seriösen“ Politikern.

bfwied
5 Monate her

Als im Bundestag einige intellektuelle couragierte Frauen saßen, war es erfrischend Fr. Hamm-Brücher z. B. zuzuhören. Es waren Frauen – Männer ebenso -, die nicht nur eine hohe Berufsausbildung vorweisen konnten, sondern auch Erfahrung im Beruf. Dies hat sich grundlegend geändert, insbesondere durch die Grünen, aber auch durch die Roten. Es ist nun sehr auffallend, dass nicht nur weibl. Ideologen wie Merkel an die Schaltstellen gelangten, sondern auch viel Jüngere wie die, die z. B. 18 Semester Theologie studierte, aber keinen Abschluss schaffte, oder die, die gleich noch gar nichts fertiggebracht haben. Auch Baerbock gehört offensichtlich dazu mit ihrem bloßen… Mehr

oneofcommunity
5 Monate her

Das ist die grüne Truppe der wir bei der nächsten BTW unser Land anvertrauen wollen. FFF, Grüne, SED, SPD, CDU/CSU – alles eine Brühe.

Klaus D
5 Monate her

Fridays for Future ist sich immer mehr am radikalisieren!

elly
5 Monate her

die gebürtigen Deutschen als Antisemiten bezeichnen. Das ist zynisch, sarkastisch einfach nur bösartig

Sabine W.
5 Monate her
Antworten an  elly

…und wenn sich Anschläge auf jüdische Einrichtungen in Deutschland in der nächsten Zeit noch einmal wieder deutlich häufen werden, sind die ‚Schuldigen‘ in der Mainstream-Presse und in der ÖR-Propaganda sicher schnell ausgemacht.

Wer käme denn auf solch abwegige Ideen, dass es eine wachsende Zahl (radikaler) Muslime, geschweige denn friedfertige Klimaschützer im besten Deutschland aller Zeiten sein könnten…? Tztztz…
Man hat mich gelehrt, dass die alle von Grund auf gut sind – nur Meinungen ‚rechts‘ von der Bundesmutti und ihrem Einheitspartei-Brei sind ganz furchtbar böse.
Und DAS sind die Judenfeinde, jawoll! *ironie aus*

DeeJay
5 Monate her

Greta hat, wie allseits bekannt, Asperger, damit lässt sich doch heute im Zweifel alles entschuldigen oder etwa nicht? Und was FFF angeht, deren Drahtziehern geht es doch nicht ums Klima, das ist doch nur für die naiven Jugendlichen um die zu ködern, weil es eben hipp ist. Denen geht es, wie auch den Fundis bei den Grünen, um Durchsetzung ihrer teils irrwitzigen Weltanschauungen.

Paul Brusselmans
5 Monate her

Luisa – Bitte keine Sippenhaft, bloss weil sie von den Remtsmaas stammt. Also sie kann wirklich nichts für die Hermann Göring Spenden, für die Ausbeutung von Zwangsarbeitern auf der Krim für die Reichszigarettenproduktion und Lungenkrebs…

Thomas Klingelhoefer
5 Monate her

Kannste dir nicht ausdenken, zuerst wird eine konzertierte linke Aktion gestartet, der Begriff ‚Globalist‘ als antisemitische Chiffre umgedeutet, Maaßen unter Hinweis auf den Begriff verleumdet und dann läßt sich die linkslastige Organisation FFF beim Teilen antisemitischer Tweets und Webseiten erwischen. Zur Info, der Wikipedia-Artikel wurde am 07.03.2021 um einen angeblichen Gebrauch des Begriffs durch ‚Rechte‘ als Synonym für Juden ergänzt, siehe Versionshistorie des Artikels „Globalismus“. Meine Schlußfolgerung ist, die Attacke auf Maaßen wurde von linken Netzwerken auf längere Sicht geplant, Frau Neubauer hat sich hier als Werkzeug gebrauchen lassen. Einfach unanständige, widerliche Taktik, Pfui Deibel! Das machen diese Kreise nicht… Mehr

Korner
5 Monate her

Wenn … Neubauer nur einen Hauch von Anstand hätte, würde sie sich jetzt bei Herrn Dr. Maaßen entschuldigen und ihren Fehler einräumen. Diese Generation im allgemeinen und sie im besonderen, können vor Selbstgerechtigkeit und Arroganz kaum noch atmen. Deshalb wird das wohl bockig übergangen.

Sabine W.
5 Monate her
Antworten an  Korner

Das hat nicht unbedingt nur etwas mit Anstand zu tun, sondern auch mit Bildung und Wissen.
Und in diesem Zusammenhang zeigt sich, dass man mit Geld Gott sei Dank offensichtlich immer noch nicht alles kaufen kann.
Wenn ein Boden nährstoffarm und dürre ist, kann ich das beste Saatgut hineinstopfen und ihn mit viel Geld hegen und pflegen – die Ernte daraus wäre dennoch oft spärlich.

B. Reuber
5 Monate her

FFF ist unfehlbar…genau wie Mutti und ihre Politik…alleine schon der Ansatz einer potentiellen Kritik an beiden Systemen ist Blasphemie
Für Gründenk und FFF-Sprech und Mutti-Demokratie herrschen schlichtweg andere Gesetze. Entweder man ist dafür und identifiziert sich damit oder man ist Gegner dieses Systems mit der Konsequenz, dass einem die Lebensgrundlage zerstört wird.
Diese Entscheidung muss jeder für sich selber treffen. Jeder sollte sich der Konsequenz bewusst sein. Es ist seit längerer Zeit nicht mehr übersehbar, welches Spiel hier betrieben wird.