Tichys Einblick Talk: Warum versagt die Ampel in der Krise?

In der Krise versagt die Ampel auf ganzer Linie. Kostenexplosion bei Energie, zweistellige Inflation, Deutschlands Wirtschaft kollabiert. Wie konnte es nur so weit kommen? Das und mehr diskutieren in dieser Woche der ehemalige Chefredakteur des Bayrischen Fernsehens Sigmund Gottlieb und die Kabarettistin Gabi Decker mit Roland Tichy und Frank Henkel.

 
„Die Grünen sind Ideologen. Die interessiert nicht, ob wir frieren“, sagt Gabi Decker in der Runde bei Tichys Einblick Talk. Die ehemalige Kabarettistin sitzt heute der „Gabi-Decker-Stiftung“ vor und bietet Soforthilfe für Senioren in Not im Großraum Berlin. Sie berichtet von Rentnern, die auf Zeitungen schlafen, und von Tafeln, die wegen stark ansteigender Überlastung durch eine stetig anwachsende Zahl Menschen, die in die Bedürftigkeit abrutschen, vielen nicht helfen können. Wer eine Mindestrente bezieht und vom Amt eine Waschmaschine erhält, muss diese abstottern: 20 Euro im Monat von denen, die gar nichts haben, oder denen zum Leben nichts bleibt.

Sigmund Gottlieb war 22 Jahre lang Chefredakteur des Bayrischen Fernsehens. Er sagt: „Es ist ein Schlendrian in Deutschland eingetreten“, denn Deutschland – seine Politiker, aber auch viele Bürger – ruht sich auf seinem Wohlstand aus. Ein Sozialetat von 45 Prozent des Haushalts, aber nur 6 Prozent für Bildung ist ein Zeichen absolut falscher Prioritäten.

Auf einem neuen Sendeplatz, aber zur gewohnten Uhrzeit, ist Tichys Einblick Talk ab sofort beim Sender Hauptstadt TV zu finden. Die Sendung wird immer am Donnerstag um 20:15 Uhr ausgestrahlt und ist zeitgleich auch auf dem Youtube-Kanal von „Tichys Einblick“ verfügbar und kann dort jederzeit abgerufen werden.


Weitere Sendungen von „Tichys Einblick Talk“ >>>
Unterstützung
oder

Kommentare ( 81 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

81 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Michael M.
1 Monat her

Wenn man das Gebärden und die Einlassungen von H. Gottlieb so sieht und hört, dann ist jetzt eindeutig klar warum der BR so geworden ist wie er jetzt ist. Der Herr ist nervig und überheblich und „wohnt“ offensichtlich in unmittelbarer Nähe der abgehobenen Politik-Laiendarsteller.

P.S.
Dass das politische System nicht mehr funktioniert ist im Übrigen keine These, sondern ein trauriger Fakt Herr Gottlieb !!!

Last edited 1 Monat her by Michael M.
Michael M.
1 Monat her
Antworten an  Michael M.

Zusatz zum P.S.:
Außerdem frage ich mich was Sie H. Gottlieb eigentlich tun (Frau Decker hingegen tut etwas und sie danach zu fragen bzw. dazu aufzufordern ist eine bodenlose Unverschämtheit) außer Bücher von zweifelhaftem Nutzen zu schreiben.

blecki
1 Monat her

Frau Decker wird von Herrn Gottlieb sofort das Wort entzogen, als sie sagen wollte, dass vor 100 Jahren es genau so warm war!

Janosik
1 Monat her

Es ist gut, dass Sie auch Herrn Gottlieb eingeladen haben. Nur wenn ich höre, dass die Grünen nur eben gerade an die Macht gekommen sind, als die Probleme gekommen sind (Krieg in Ukraine gemeint), dann ist der Mann geistig beschränkt, hat eine Agenda oder vlt ist unter Einfluss eines Kults. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich tippe auf den religiösen Wahn. Dass er noch die Dame in der Runde gefragt hat, warum sie noch nicht ausgewandert hat, ist nur dreist. Ich konnte das Geschwafel nicht mehr zuhören. War einfach zu viel. Das tut mir leid. Meine Befürchtung ist:… Mehr

Ork100ug
1 Monat her

Die Ampel kann nur Versagen und insbesondere bei Krisen da Planwirtschaftler noch nie einen funktionierenden Plan haben und hatten.Die Krönung neben der Planwirtschaft ist das neuerdings wer für Frieden ist und das darstellt auch noch ein Faschist ist welche ja auch Planwirtschaft für gut finden statt sozialer Marktwirtschaft.

unbelievable
1 Monat her

Während Frau Decker die Realität erkannt hat und auf den Punkt bringt, kann Herr Gottlieb seine Herkunft werder leugnen noch abstreifen – schlicht nerviger älterer Herr.

Peter Pascht
1 Monat her

Energiekrise? Was für eine Krise denn?
Diese Regierung hat doch erklärt,

  • Gaspeicher zu 93% gefüllt.
  • Bis Ende November werden wir sogar einen Füllstand, über das erforderliche Ziel hinaus erreichen.

Dann wofür, doch „Doppelwums“ ?
Ja wofür denn, wenn doch das Absicherungsziel erreicht ist.
Dann doch mit unserem Geld um sich schmeißen ?
Entlastungspakete, Suventionen, Zuschüsse.
Sorry, da hab ich im Kindergarten schon besser gelogen 😉
Nicht mal richtig lügen können, aber Politiker sein wollen 😉

Aljoschu
1 Monat her

Lieber Herr Tichy,
wie können Sie nur einen solchen Schwätzer wie diesen CSU-Gottlieb einladen? Der Mann hat scheinbar einige grundlegende Dinge verstanden, die hier falsch laufen, aber er ist unfähig, daraus die notwendigen Schlüsse zu ziehen. Ich vermute, mit CSU-Söder wirbt er für GrünSchwarz – der will doch genau so fortfahren, wie die Grünen gestartet sind. Sorry, aber der Mann hat nichts verstanden.

Aljoschu
1 Monat her
Antworten an  Aljoschu

Größer könnte der Kontrast nicht sein: hier die selbstgefällig schwadronierende Bräsigkeit eines in sein eigenes Timbre verliebten Gottlieb – da die empathische, an den banalen Missständen und der Dummheit unserer Parlamente verzweifelnde Frau Decker, die sich nicht einmal mehr in der Lage sieht, als Kabarettistin die Not und die Verzweiflung der Menschen zu thematisieren.

zweisteinke
1 Monat her

Das hat mit Krise gar nichts zu tun. Diese unfähigsten Regierungsdarsteller in der deutschen Geschichte hätten wegen der tiefen Verbeugung vor der sog. EU und den „Verbündeten“ jenseits des Teiches sowie der ausgegebenen Parole „alles von überall rein was Beine hat“ diesen einstigen Exportweltmeister so wie so an die Wand gefahren. Die angebliche Kriese ist nur der Katalysator.

ersieesmussweg
1 Monat her

Herr Gottlieb versteht nicht, dass man mit Rhetorik nicht heizen und sich auch kein Brot davon kaufen kann.
Er ist Frau Decker zu häufig ins Wort gefallen und hat das Gespräch an sich gerissen. Ein unangenehmer Zeitgenosse.

AnSi
1 Monat her

In Einem hat Herr Gottlieb recht: die Deutschen sind dekadent (geworden). Sie gehen den Sachen nicht mehr auf den Grund, sie sind sorglos – mit anderen Worten: es geht den meisten am A*** vorbei, was im Land passiert. Hauptsache Kühlschrank ist voll, Fußball im TV und Bier dazu. So ist die Denke. Das wird dem Land das Genick brechen.