Tichys Einblick Talk: „Null Energie – und dann alle pleite oder arbeitslos?“

Energiepreise erdrücken die Bevölkerung in Deutschland. Mehr als 6 Millionen Arbeitsplätze sind bedroht, sagt Fritz Vahrenholt. Und das ist nur die erste Runde Industriebetriebe, die zumacht. Doch warum unternimmt die Politik nichts dagegen? Antje Hermenau warnt: In Ostdeutschland formiert sich ein Massenaufstand.

 
Heizkosten und Strompreise schießen durch die Decke. Die Politik verlangt vom Bürger Waschlappen und Heizung Null im Kampf gegen Putin. Doch ist der wirklich daran schuld? Bei Tichys Ausblick zum Thema „Null Energie – und dann alle pleite oder arbeitslos?“ diskutieren Fritz Vahrenholt und Antje Hermenau mit Roland Tichy und Frank Henkel über die Zukunft Deutschlands und die Auswirkungen der Krise auf Wirtschaft, Gesellschaft und unsere Zukunft.

Dabei geht es nicht nur um den Gasstopp. Strom und Energie sind in Deutschland so teuer wie sonst nirgendwo. Wer soll das bezahlen? Wie soll das die Industrie überstehen? Welche Auswege gibt es aus der Krise, in die uns Energiewende und Ukraine-Krieg gebracht haben? In Ostdeutschland sind immer mehr Bürger wirtschaftlich am Ende, warnt Antje Hermenau. Sparen allein hilft nicht, sagt Fritz Vahrenholt. Nur entschiedenes Handeln kann uns jetzt noch retten.

Auf einem neuen Sendeplatz, aber zur gewohnten Uhrzeit, ist Tichys Einblick ab sofort beim Sender Hauptstadt TV zu finden. Die Sendung wird immer am Donnerstag um 20:15 Uhr ausgestrahlt und ist zeitgleich auch auf dem Youtube-Kanal von „Tichys Einblick“ verfügbar und kann dort jederzeit abgerufen werden.


Weitere Sendungen von „Tichys Einblick“ >>>

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 57 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

57 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
cleverfrank
9 Stunden her

Ein Riesenproblem des deutschen Wählerverhaltens besteht darin, daßdie Grünen oder SPD_Linken eigentlich immer an der Regierung beteiligt werden (müssen). Durch den völlig unverständlichen Fehler der Ausschließeritis gegenüber der AfD durch die CDU/CSU gibt es im Grunde gar keine andere Möglichkeit mehr. Die Grünen werden auch bei Stimmverlusten ihren Irrsinn weiter betreiben können.

Gerd Garstig
11 Stunden her

Das ist eigentlich eine Sendung, die auf ARD, oder ZDF ausgestrahlt werden müsste, wenn diese Anstalten nicht so ideologisch verstrahlt wären. Kenntnisreich, logisch, realistisch, solche Diskussionen habe ich in unseren „Talkshows“ schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen.

RandolfderZweite
11 Stunden her

Ich, nicht in den betroffenen Kernindustrien beschäftigt, stelle mir schon seit Monaten die Frage (wenn ich eh schon sparen und den Waschlappen benutzen soll), ob eine Reduzierung der Arbeitszeit nicht genauso sinnvoll ist? Weniger „arbeiten“ bedeutet auch weniger Mobilität, Schweiß und weniger Energie in Form von Essen. Der zweite Effekt zielt auf die Minderung der Steuer- und Abgabenlast, was natürlich einerseits zur Minderung meiner Einkünfte führt, aber auch andererseits diesen Staat in Form von fehlenden Steuereinnahmen trifft. Bei der KK, der Sozialhilfe und RV mache ich mir mittlerweile keine Gedanken mehr – der Zusammenbruch ist nur noch eine Frage der… Mehr

drnikon
17 Stunden her

Die Frage „Warum die Politik nichts dagegen tut“ ist eher rhetorisch. Sie will/darf/kann nicht. Ich habe mich schon vor gut 20 Jahre gefragt, warum das offensichtlich vernünftige nicht gemacht wird. 2011 war mir das erschreckend klar geworden. Die Politik will nicht. Sie war nur damit beschäftigt dem Volk, diesen Lümmel, den Verlust von Wohlstand und Freiheit mit Klimalügen, Feminismusgeplapper und vielen anderen Unsinn wegzunehmen. Viele sind nun so weichgeklopft, dass sie jetzt schon ihre Thermometer auf 19° eingestellt haben. Der Souverän hat ohne Not abgedankt. Was ist kommt wird von Wessi geduldig ertragen wähnt sich auf der guten Seite. Die… Mehr

Endlich Frei
19 Stunden her

Die Hoffnung auf 0,0001 Grad Temperatursenkung (allerdings unrealistisch, da die Welt jährlich um über 80 Mio. Bürger wächst (entspricht Bevölkerung Deutschlands) rechtfertigt offenbar Massenarbeitslosigkeit, Inflation, Frieren, Verzicht auf Mobilität – kurzum Armut. Die Frage, die dann daraus resultiert: Was haben die Klima-Sparer davon. Oder anders gefragt: Was ist schlimmer: 0,0001 Grad mehr (auf mehr haben die Deutschen keinen Einfluss) oder Armut (s. o.).

R.Baehr
1 Tag her

Hier im Land wird sich erst dann etwas zum Besseren wenden, wenn die Grünen verboten worden sind. Und da das nie der Fall sein wird, geht es eben in die andere Richtung, und großteils finden das nach wie vor alle in Ordnung, siehe Umfragen Niedersachsenwahl. Warum sich über die Dummheit des Wahlvolks noch aufregen?

Endlich Frei
19 Stunden her
Antworten an  R.Baehr

Verbot der Grünen Partei – das ist gar nicht so abwegig. Denn wenn man sich klar darüber wird, wohin die Politik absehbar führt (…und nur das ist am Ende für ein Staatswesen wichtig) – nämlich zu Armut, Aufständen, Volkserhebungen, Gewalt, außenpolitischer Unsicherheit und möglicherweise Umsturz, dann wird auch diese Ideologie in einem Licht gesehen werden, wo andere Ideolgien in Deutschland bereits eingeordnet werden.

St. Michael
1 Tag her

„Doch warum unternimmt die Politik nichts dagegen?“

Echt jetzt?
Immer noch nicht verstanden?
Angst vor der Wahrheit?

Maskenleugner
2 Tage her

Fritz Vahrenholt hat zweifellos etwas auf dem Kasten. Sozi alten Schlages, aber schon zu alt, um zu begreifen, dass er in der modernen SPD bestenfalls ausgelacht wird. Antje Hermenau hat ein paar Jahre zu lange gebraucht, um zu begreifen, dass sie nicht mehr im „Bündnis 90“ ist. Als Sächsin war sie aber helle genug, es dann doch noch zu merken. Beide Gäste wissen natürlich, dass der größte Sachverstand in der AfD zu finden ist. Das sagen sie aber noch nicht. Noch.

StefanB
2 Tage her

Die Politik unternimmt etwas. Für Berlin hat die regierende Dr.-Betrügerin gestern bei Lanz bereits sogenannte Lastabwürfe (= örtliche Stromabschaltungen) angekündigt, wenn zu viele „Heizlüfter in die Steckdose gesteckt“ werden (ja, bei Giffey wird der Heizlüfter in die Steckdose gesteckt!). Und das, obwohl sie die Gefahr eines Blackouts als gering einstuft und die Gasspeicher (angeblich) voll sind. Irgendwie schwant mir, dass Frau Ex-Fake-Dr. es mit der Wahrheit wiedermal nicht so genau nimmt. Wie das in ihren Kreisen eben so üblich ist.

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2022/09/berlin-giffey-abschalten-stromversorgung-winter-energie.html

Deucide
2 Tage her

Darf ich das Thema „Grünen“ etc mal so zusammenfassen, weil nur so für mich verständlich… Was unter den Deckmänteln von Umwelt-Klima-Natur-Weltschutz etc jetzt offen sichtbar wird und wenn man die ganze Aggression, ja die ganze brutale Unbarmherzigkeit sieht von dieser Partei bei der sog Energiewende in EINER EXISTENTIELLEN NOTLAGE… muß doch jetzt der allerletzte Depp und Trottel und Micheldebil mal endlich die Augen öffnen und wahrnehmen was die EIGENTLICHE ABSICHT dieser Grünfaschisten war und ist: SIE WOLLEN DEN TOD DER DEUTSCHEN INDUSTRIE UM DEN TOD DER DEUTSCHEN ALS ENDZIEL ! Haben sie es nicht angekündigt und erklärt ? „Deutschland –… Mehr

Kassandra
1 Tag her
Antworten an  Deucide

Wie Sie sehe ich einen Genozid gegen das eigene Volk voraus. Seit 2015.
Denn auch der Invasionstrupp wird von Tag zu Tag größer.
Lauterbach mit der Spritze und Habeck mit den Sanktionen auf Energie. Den Rest geben uns dann Lambrecht mit der neuen Truppe oder Faeser mit der aufgerüsteten Polizei. Und Özdemir nimmt uns mit Lembke derweil die Nahrung.
Man kann keinem Wähler verdenken, dass er sich solches nicht auszumalen bereit ist.
Nicht, dass nicht Merkel während ihrer gesamten Amtszeit die Stellschrauben bereits nicht in diese Richtung festgestellt und einrosten lassen hätte.