Droht die Klimadiktatur? – Tichys Einblick Talk

Die Ampel macht ernst: Heizungsverbot, Energieverbrauch-Kataster, Heizkontrolle. Für das Klima wird jetzt durchregiert. Droht die Klimadiktatur? Das will Roland Tichy von Hans-Georg Maaßen, Arnold Vaatz und Ulrike Stockmann wissen.

 

Schornsteinfeger werden zur Heizungs-Stasi, der Energieverbrauch des einzelnen Bürgers soll erfasst werden. Das Verfassungsgericht hat die Grundrechte im Namen des Klimas schon lange aufgegeben. Droht eine Klimadiktatur?

„Es gab einen schleichenden Verfassungswandel“, sagt der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen. Das Grundgesetz wurde so konzipiert, „dass es den Menschen im Mittelpunkt hatte“. Das stünde im Gegensatz zum Nationalsozialismus und zum Kommunismus, die Volksgemeinschaft und Kollektiv in den Mittelpunkt stellten. „Das Grundgesetz wurde vom Kopf auf die Füße gestellt“, so Maaßen. Denn nun werden Staatsziele wie Corona und Klimaschutz über den einzelnen Menschen gestellt.

Arnold Vaatz sieht die „Souveränität der Parlamente“ eingeschränkt. Um eine Klimadiktatur handle es sich noch nicht, aber: „Das sind die Dinge, die mich immer mehr an die Vorgehensweise in der DDR erinnern.“ „Das wird so weitergehen“, ist die Vorhersage des ehemaligen Bürgerrechtlers und CDU-Politikers.

Ulrike Stockmann ist Journalistin bei Achse des Guten. Sie sieht die Gefahr in der Einseitigkeit der Medien, die die Übergriffigkeit des Staates nicht nur akzeptieren, sondern sogar unterstützen. „Es wird an allen Stellen abgerüstet und das soll der ideologische Nährboden dafür sein, dass wir immer größere Einschränkungen hinnehmen.“

Die neue Ausgabe von Tichys Einblick Talk heute um 19:00 Uhr auf einem neuen Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/@TichysEinblick_Talk

Jetzt abonnieren, damit Sie keine Sendung verpassen!


Sehen Sie auch: 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 44 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

44 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Pascht
5 Monate her

Es droht die Diktatur der menschlichen Dummheit,
wie wir sie schon im obskuren Mittelalter erlebt haben.

Eberhard
11 Monate her

Glauben kann Berge versetzen? Darauf zumindest scheinen unsere sogenannten Klimaretter, trotz ihrer bisher völlig ergebnislosen und daher sinnlosen Opferung unseres hart erarbeiteten Fortschritt und Wohlstandes, immer noch zu hoffen. Diese reale, harte, egoistische und uneinsichtige Welt werden sie trotzdem nicht zu einer notwendigen gemeinsamen Lösung unserer derzeitigen Menschheitsprobleme zwingen können. Ihre vergeblichen Kreuzzüge werden nur zusätzliches Leid schaffen. Eine Welt, die heute trotz fortschrittlicher humaner Möglichkeiten nicht einmal das Problem der Überbevölkerung weder lösen kann noch will, kann weder durch grüne Glaubensbekenntnisse, noch Opferung des Fortschritts bekehrt werden. Wir jedenfalls sind und werden wohl auch nie der Nabel der Welt… Mehr

Fatmah
1 Jahr her

Es ist keine Diktatur sondern eine Gesellschaft die keine existenziellen Sorgen mehr kennt und dann sucht man sich Ersatzaufgaben, so wie manche dann Hunde und Katzen aus rumänischen Tierheimen retten. So rettet unsere satte Gesellschaft jetzt das Klima und den ganzen Planeten indem Jedem Verzicht gepredigt wird aber selbst aus dem Vollen geschöpft wird. Und dann scheint es noch Politiker zu geben, die hier Fremdinteressen zu vertreten scheinen.
-Meine Meinung

Peter Pascht
1 Jahr her

„Klimadiktatur“ mit einer erfundenen Lüge, „Klimawandel“. Die Temperaturmessdaten(Berkeley Report 2023) belegen, es gibt keinen Temperatur-Klimawandel. Die CO2-Meßdaten(ETH Zürich) wie auch Satellitenbilder der NASA belegen, es gibt keinen menschengemachten CO2-Klimawandel. Alles nur strunzunwissende stur verbohrte maoistische Ideologie als Pseudowissenschaft. Grüne Maoistischen Köpfe schon seit 68′ bilden sich ein, die Wahrheit gepachtet zu haben, wie einst die Jakobiner. Ebenso fahren mit ihren Guillotinen durch das Land und köpfen alles was nicht „Klimawandel-Ja-Sager“ sind. Ein Bundesverfassungsgericht das verfassungswidrige Urteile fällt, zu Dingen die gar nicht justiziabel sind, ideologische Gesinnungsurteile weil ihnen der „materiell-rechtliche“ Inhalt fehlt. „Denke ich an Deutschland in der Nacht …“… Mehr

Fatmah
1 Jahr her
Antworten an  Peter Pascht

Mit solchen Tatsachen gelten Sie ganz schnell als Querdenker.

Mermaid
1 Jahr her

Das Versagen von Politik, Justiz und Presse in diesem Land ist unbestritten. Aber für mich scheint noch viel wichtiger das Versagen der bürgerlichen Mitte, die all das erst ermöglicht hat, zu sein. Es kann doch nicht sein, daß Menschen, die heiraten, Kinder bekommen, für die eine Gymnasialbildung erhoffen, sich ein Haus bauen und einen Mercedes davorstellen, linke Parteien wählen. Links dabei im weitesten Sinne, angefangen bei CDU, CSU und FDP. Das letzte bürgerliche Experiment einer Parteigründung ist wohl auch an den Bürgerlichen gescheitert, die dem Druck einfach nicht standhielten. Klaus Kelle schrieb dazu, es seien 100.000 Menschen eingetreten, aber 70.000… Mehr

Crossbow
1 Jahr her

Es war einmal ein kleines, grünes Männlein, das wusste nicht viel, deswegen glaubte es viel. Immer, wenn ein Gesell des Weges kam, der dem grünen Männlein eine lustige Mär erzählte, um sich an dessen großen, staunenden Augen zu belustigen, glaubte das Männlein die Mär . Ganz gleich, wie unmöglich die verkündete Mär auch immer gewesen sein mochte – das grüne Männlein glaubte alles, weil es ja so wenig wusste . Es verbreitete die Mär sogar unter seinesgleichen weiter, was nicht schwer war, weil alle grünen Männlein und Weiblein wenig wussten . Beim großen Volk der anderen, nicht grünen Männlein und… Mehr

Spicebar
1 Jahr her

Im Grunde geht es bei „divide et impera“ (teile und herrsche) Maßnahmen immer zuerst darum, Angst und Misstrauen zu sääen, um Solidarität zu verhindern und jeden danach als isoliertes Individuum zu behandeln. Isoliert ist der Mensch einfach nicht so widerstandsfähig und motiviert, als wenn er in einer Sozialisation geborgen ist. Es fängt bei dem Angriff auf die klassische Familie an, geht über den Kollegenkreis am Arbeitsplatz weiter und hört selbst in so mancher Kirchengemeinde noch nicht auf: Der innere Zensor läuft immer mit! Doch nicht von Weisheit gespeist, sondern von einem Mindset, frei nach dem Motto „Psst, Feind hört mit“,… Mehr

Last edited 1 Jahr her by Spicebar
pcn
1 Jahr her

Nur zur Erinnerung: Den Grünen geht es nicht um „Klimarettung.“ Die Klimarettung ist nur der populäre Angstfaktor, der als Katalysator für einen Umbau von Industrie und Gesellschaft in ein sozialistisch/kommunistisches System dient. Das wird auch im europäischen Ausland so wahrgenommen. Denn man fragt sich, warum die AKWs als Zero-Emittent CO2 abgeschaltet wurden und nun die Kohlekraftwerke für nie dagewesene CO2-Emissionen in die Atmosphäre geblasen werden, bei gleichzeitiger Stromknappheit… Genau: Es geht den Grünen exakt um diesen Energiemangel. Er ist der Schlüssel zum Abbau industrieller Tätigkeit, die genau deswegen das Land verlassen werden. Freie Fahrt für Planwirtschaft, im Sinne des Umbaus… Mehr

Luckey Money
1 Jahr her

Nicht nur „Klimadiktatur“ jetzt kommen auch noch die „Klimaflüchtlinge“, und zwar mehr als je zuvor! Die Zahl wird sich mehr als verdoppeln!
Warten sie´s ab!

Muppetworld
1 Jahr her

Ich habe die Sendung nicht gesehen. Man darf eines aber, glaube ich, feststellen: 1. Das ÖRR wird langsam etwas nervös. 2. Für die interessierten Zuschauer, die TE , Herrn Vahrenholt oder möglicherweise andere, dort genannte, kritische Medien und Protagonisten nicht in diesem Zusammenhang kennen, sind deren Namen nun im Ohr.
Den Zuschauern sind diese zum Teil aus früheren Zeiten bekannt.
Je weiter sich dieses Konglomerat weiter entzaubert, desto eher wird eine Bereitschaft bestehen, sich mit den neuen alternativen Medien und deren Protagonisten zu beschäftigen.
Ging mir auch so…