Thilo Sarrazin stellt mit Uwe Tellkamp sein neues Buch vor

Am Montag, den 22. August 2022 stellt Thilo Sarrazin im Haus der Bundespressekonferenz sein neues Buch „Die Vernunft und ihre Feinde“ vor. Die Veranstaltung beginnt mit einer Einführung von Uwe Tellkamp, der über das Verhältnis von Freiheit, Meinungsfreiheit und das Wagnis sprechen wird, sich beider zu bedienen. TE online sendet die Buchpräsentation exklusiv ab 20.00 Uhr.

Bestsellerautor Thilo Sarrazin beschreibt in seinem neuen Buch den Einfluss von Ideologie auf die politische und gesellschaftliche Ordnung: Wunschvorstellungen und Vorurteile verdrängen auf allen Seiten des politischen Spektrums zunehmend Wissen und klares Urteilsvermögen. Wo Logik und Empirie durch »alternative Fakten« ersetzt werden, weitet sich der Raum für ideologisch geprägtes Denken und die Toleranz nimmt ab.

»Der Kern des gesamten menschlichen Fortschritts zu mehr Wissen und Erkenntnis ist das sogenannte evidenzbasierte Denken, das auf der Anwendung von Logik und Empirie auf die Erscheinungen der Wirklichkeit beruht. Es steht im Gegensatz zu Ideologie, Aberglauben und dem Herbeifantasieren von bloß gewünschten Wahrheiten.« So lauten die ersten Sätze von »Die Vernunft und ihre Feinde. Irrtümer und Illusionen ideologischen Denkens«.

Video der Buchpräsentation
Thilo Sarrazin - Die Ampelkoalition opfert die Vernunft dem Wunschdenken
Und der Autor fährt fort: »Es ist bedenklich, dass seit einigen Jahren in der westlichen Welt offenbar jene Minderheiten wachsen, die Wünsche, Fantasien und Vorurteile an die Stelle von positivem Wissen stellen. Solche Tendenzen werden auch von vielen Medien unterstützt, und sie finden sich auf der linken wie auf der rechten Seite des politischen Spektrums.«

Diese Tendenz lässt sich in der gesamten westlichen Welt beobachten, widerspricht aber dem Geist der Aufklärung. Vor dem Hintergrund seiner langjährigen politischen und persönlichen Erfahrungen bietet Sarrazins Buch eine klarsichtige Analyse der Bedrohungen für die Demokratie.

Freuen Sie sich auf kluge Analysen und Kommentare zu den Verwerfungen unserer Zeit, erleben Sie zwei hochkarätige Autoren, die sich – neben ihren hervorragenden inhaltlichen Fähigkeiten – wie wenige durch ihre Redlichkeit auszeichnen sowie ihren Mut, vor den Irrtümern und Illusionen ideologischen Denkens zu warnen. Und die entgegen aller persönlichen Anfeindungen die Errungenschaften der Aufklärung und der Demokratie verteidigen.

Seien Sie dabei: Montag, 22.8.22 ab 20.00 Uhr hier auf TE online und über unseren Youtube-Kanal.

Thilo Sarrazin, Die Vernunft und ihre Feinde. Irrtümer und Illusionen ideologischen Denkens. LMV, Hardcover mit Schutzumschlag, 392 Seiten, 26,00 €.


Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick Shop >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Anja W.
1 Monat her

Ich freu mich sehr auf das neue Buch von Sarrazin. Genauso freu ich mich schon jetzt auf die vernichtenden Besprechungen der „Qualitätspresse“ schon vor dem angekündigten Verkaufsstart, damit die „Lesenden“ das Buch auch schon vor der Lektüre richtig einordnen können und nicht eventuell auch noch glauben, was der Mann schreibt.:

Poetenfan
1 Monat her

Man wird alles tun, um die Pressekonferenz vor ziemlich leerem Saal stattfinden zu lassen. Ein bewährtes Mittel, um kritische Stimmen im Keime zu ersticken.Tellkamp und Sarrazin muss man totschweigen und ignorieren. Keiner der linken Journalille wird erscheinen. Und in den einschlägigen links-grünen Medien wird es auch keine Resonanz geben. Man wird den beiden „neu-rechten“ Schreiberlingen doch kein Forum bieten! eine Szenerie wir in einem totalitären Staat.

Hoffnungslos
1 Monat her

Wo sind wir nur hingeraten, wenn freie Meinungsäußerung zum Wagnis geworden ist….Ungeheuerlich! Inzwischen ist scheinbar auch unser Grundgesetz, in dem Rechte und Pflichten der Bürger niedergeschrieben wurden, zum Wagnis geworden. Wo sind wir nur hingeraten…..

HeRo
1 Monat her

Giordano Bruno wurde sogar knusprig gegrillt. Man stelle sich den Mob vor, der tanzend und singend dem Spektakel beiwohnte.
NICHTS hat sich seitdem grundlegend geändert. Nicht mal nach dem Dritten Reich.

rainer erich
1 Monat her

…. Das mit rechten Seite des politischen Spektrums haette ich gerne etwas konkreter und präziser. Ansonsten sollte man sich den fast neurotischen Reflex sparen, bei Kritik an den Linken immer zwanghaft auch die Rechten dazuzunehmen, um die linken Taeter, natuerlich vergeblich, vorsorglich zu besänftigen. Wir sollten Realitaetsverweigerung auch nicht mit Realitaetsveraenderung, z. B. die faktische Wiederherstellung des (deutschen) Nationalstaates, verwechseln und vor allem die Nationalsozialisten mit ihren Mehrfach ideologien nicht politisch und schon gar nicht rechts verorten. Nicht jede Ideologie ist eine politische, die psychopathologischen Probleme und das daraus resultierende, von den Rattenfängern oder Gurus instrumentalisierte, Sektenverhalten der gruenen Groupies… Mehr

Ich bin RECHTS
1 Monat her

Es ist sehr aufschlussreich, dass ausgerechnet immer die fähigsten Leute von ihren Parteien mit einem Parteiausschlussverfahren bekämpft werden:

Thilo Sarrazin
Boris Palmer
Sarah Wagenknecht
Max Otte
Hans-Georg Maaßen

Ich bin unabhängig von der Partei ein Fan all dieser intelligenten Querdenker

Wilhelm Roepke
1 Monat her
Antworten an  Ich bin RECHTS

Das war schon früher so: Voltaire, Kopernikus, Galilei, der frühe Einstein und die Fans des Äther, die ersten Ärzte gegen den Aderlass, die ersten Chemiker nach den Alchemisten, Martin Luther, usw.

Kristallo
1 Monat her
Antworten an  Wilhelm Roepke

Wilhelm Reich hat im „Christusmord“ darauf hingewiesen, dass auch Jesus letztlich ermordet wurde, weil er der herrschenden Meinung widersprach.