Thilo Sarrazin – Die Ampelkoalition opfert die Vernunft dem Wunschdenken

Thilo Sarrazin hat im Haus der Bundespressekonferenz sein neues Buch „Die Vernunft und ihre Feinde“ vorgestellt. Uwe Tellkamp sprach in seiner Einführung über das Verhältnis von Freiheit, Meinungsfreiheit und das Wagnis, sich beider zu bedienen. Das Video der Buchpräsentation steht auf TE online und unserem Youtube-Kanal bereit.

 

Bestsellerautor Thilo Sarrazin beschreibt in seinem neuen Buch den Einfluss von Ideologie auf die politische und gesellschaftliche Ordnung: Wunschvorstellungen und Vorurteile verdrängen auf allen Seiten des politischen Spektrums zunehmend Wissen und klares Urteilsvermögen. Wo Logik und Empirie durch »alternative Fakten« ersetzt werden, weitet sich der Raum für ideologisch geprägtes Denken und die Toleranz nimmt ab.

Furchtlos. Scharfsinnig. Glasklar.
Sarrazin über Irrtümer und Illusionen ideologischen Denkens
»Der Kern des gesamten menschlichen Fortschritts zu mehr Wissen und Erkenntnis ist das sogenannte evidenzbasierte Denken, das auf der Anwendung von Logik und Empirie auf die Erscheinungen der Wirklichkeit beruht. Es steht im Gegensatz zu Ideologie, Aberglauben und dem Herbeifantasieren von bloß gewünschten Wahrheiten.« So lauten die ersten Sätze von »Die Vernunft und ihre Feinde. Irrtümer und Illusionen ideologischen Denkens«.

Und der Autor fährt fort: »Es ist bedenklich, dass seit einigen Jahren in der westlichen Welt offenbar jene Minderheiten wachsen, die Wünsche, Fantasien und Vorurteile an die Stelle von positivem Wissen stellen. Solche Tendenzen werden auch von vielen Medien unterstützt, und sie finden sich auf der linken wie auf der rechten Seite des politischen Spektrums.«

Wider den Konformitätsdruck
Thilo Sarrazin über die Vernunft und ihre Feinde
Diese Tendenz lässt sich in der gesamten westlichen Welt beobachten, widerspricht aber dem Geist der Aufklärung. Vor dem Hintergrund seiner langjährigen politischen und persönlichen Erfahrungen bietet Sarrazins Buch eine klarsichtige Analyse der Bedrohungen für die Demokratie.

Freuen Sie sich auf kluge Analysen und Kommentare zu den Verwerfungen unserer Zeit, erleben Sie zwei hochkarätige Autoren, die sich – neben ihren hervorragenden inhaltlichen Fähigkeiten – wie wenige durch ihre Redlichkeit auszeichnen sowie ihren Mut, vor den Irrtümern und Illusionen ideologischen Denkens zu warnen. Und die entgegen aller persönlichen Anfeindungen die Errungenschaften der Aufklärung und der Demokratie verteidigen.

Sie finden das Video der Buchpräsentation hier auf TE online und über unseren Youtube-Kanal.

Thilo Sarrazin, Die Vernunft und ihre Feinde. Irrtümer und Illusionen ideologischen Denkens. LMV, Hardcover mit Schutzumschlag, 392 Seiten, 26,00 €.


Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick Shop >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 30 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

30 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bad Sponzer
29 Tage her

Wie sagte doch der woke linksgrüne Schreiberling, in seinem rosa Outfit: „Müssen wir uns jetzt verteidigen und müssen wir alle konservativ werden?“ Hierin sieht man mal, wie groß das (ideol.)Brett vorm Hirn dieser Latte-Machiatto süffelnden woken Spinner ist und wie recht Sarazin mit seinem Buch hat. Nein, WIR müssen uns vor eurem Wahnsinn verteidigen, darum hat Sarazin das Buch geschrieben und darum werden wir immer zorniger! Verdrehen, Lügen, Tricksen, der zwanghafte Reflex, zum Tritt unter die Gürtellinie, dieser in ihrer grünen Wohlstandsblasen lebenden Schreiberlinge.

Heinrich Wolter
1 Monat her

Das Opfern der Vernunft hat nicht erst mit der Ampel angefangen, weit gefehlt. Schon Gerhard Schröder hat sich mit den Grünen die Traumtänzer/Ideologen in die Regierung geholt.

Odysseus JMB
1 Monat her

„Die Ampelkoalition opfert den Demos den selbstsüchtigen politischen Meinungen ihrer Anhänger„, stünde dem Banner einer bezweckten „Aufklärung“ besser zu Gesicht als einer -quasi- wissenschaftlichen Belehrung über ideologisches Denken. Die „Vernunft“ (des Volks) ist mit Sarrazins abstrakter Argumentation überhaupt nicht bildungsmäßig zu erreichen. Und „Journos“ lesen Sarrazin bekanntlich nun einmal nicht, weil rechts, ebenso wie Fritzchen Merz auch keine Veranstaltungen besucht, bei der Hendryk Broder oder der Jurist Joachim Steinhöfel anwesend sein könnten. Getrennte Welten, Komödienstadel also. Wenn es denn wenigsten zum Lachen wäre. Der oben genannte Demos etablierte sich zwar bereits im klassischen Athen (5.Jh. v.Chr.) als Träger der sog.… Mehr

Laura
1 Monat her

Ich habe noch nie ein Buch von ihm gelesen. Habe Angst davor, dass mir dann vielleicht auch die Galle überläuft und ich dann auch so werde wie er. Ich habe mal gelesen. „Die an der Welt leiden, sind oftmals die, an denen die Welt leidet.

Winni
1 Monat her

Sarrazin ist ein kluger und kühler Analytiker, dafür allen Repekt. Uwe Tellkamp ist nicht nur sprachlich ein Genie, er ist ein wahrer Freigeist, der nicht taktiert. Klarer und deutlicher kann man sich nicht ausdrücken. Bravo!

Rene Meyer
1 Monat her

Danke für die Möglichkeit, die Buchpräsentation im Nachhinein anzusehen.

Tellkamp hat sehr überzeugt und sich zu aktuellen Fragen konkret geäußert.

Sarrazin hat sich für mich disqualifiziert: Einem Drittel der Bevölkerung eine „ideologische Impfgegnerschaft“ zu attestieren und „die meisten fähigen Politiker“ bei den Grünen zu sehen, zeugt von einem hohen Maß an Unverstand und Überheblichkeit.

Horst
1 Monat her

Das Buch von Herrn Sarrazin ist ab jetzt auf dem ebook-Reader, den Roman „Der Schlaf in den Uhren“ von Uwe Tellkamp habe ich nach ca. einem Drittel abgebrochen. Mir fehlt der Zugang zu dieser Art des vollkommen abstrakten Schreibens, das ist mir zu abgehoben.

Michael Theren
1 Monat her

Herr Tellkamp brilliert, Herr Sarrazin bleibt wie gewohnt vage und farblos, man vergleiche dazu z.B. Egon Flaig zum selben Thema, besteht Sarrazins Aufgabe nur darin den Unmut in alter CDU-Manier einzuhegen, oder macht er endlich ernst und jammert nicht nur, sondern analysiert, nennt Roß und Reiter, internationale Verwicklungen, die Grünen z.B. sind ja nicht aus eigener Kraft das geworden, was sie heute sind…

Eugen Karl
1 Monat her

Tellkamps Text ist großartig und macht Sarrazin vergessen. Leider ist er aber kein ebenso großartiger Vorleser. Ich wünschte mir daher einen Hinweis, wo man diesen Text nachlesen kann, damit man ihn besser genießen kann.

Hans-Georg Villy
1 Monat her

Meine uneingeschränkte Hochachtung für den Mut Tellkamps, deutliche Worte zum gegenwärtigen Regierungshandeln und dem alles bestimmenden grünen Mainstream zu finden. Dagegen wirkten die Ausführungen Sarrazins eher blass und verhalten und erschienen bemüht, es sich nicht allzu sehr mit den Grünen zu verscherzen . Kennt man seine früheren, deutlich zugespitzter formulierten Bücher, bleibt man Angesicht der aktuellen desolaten politischen Lage etwas ratlos zurück. Ich hatte auch den Eindruck, dass ihm Tellkamps Laudatio nicht ganz so gelegen kam, und er in der Pressekonferenz tunlichst bemüht war, keinen Anlass zu geben, als rechts oder AfD nah abgestempelt zu werden. Das ist aber auch… Mehr