Widerstand der Fußballfans: Wie man sich wokem Druck entziehen kann

Fans von Bayer Leverkusen wollen provozieren. Für ein Transparent wird ihr Verein zu 18.000 Euro Strafe verurteilt. Der DFB ist Handlanger einer woken Umerziehungspolitik. David Boos kommt zum Schluss: Politischem Druck können Bürger nur in apolitischen Vereinen widerstehen.

 
Das Sportgericht des DFB verurteilt Bayer 04 Leverkusen zu 18.000 Euro Strafe, weil Fans des Vereins ein Transparent präsentierten mit dem Spruch: „Es gibt viele Musikrichtungen, aber nur zwei Geschlechter“.

Fans aus anderen Vereinen, meistens im Osten, solidarisieren sich. Doch bei Weitem nicht alle: Viele andere Vereine sind längst schon woke, auch weil ihre Fanbasis sich längst aus einem großstädtisch-akademischen Milieu rekrutiert.

Doch die Ereignisse in Fußballstadien, so David Boos, geben einen Hinweis, wie gesellschaftlicher Widerstand gegen eine links-grüne Transformationspolitik funktionieren kann: Nur wenn Konservative und Liberale sich in apolitischen Gruppen wie Vereinen organisieren, können sie auch politischem Druck standhalten.

Sein Aufruf: Treten Sie einem Chor, Verein oder Club bei!

[related_post 1]
Vorherige Folgen des Redaktionsschluss finden Sie hier:

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 16 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

16 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
joly
1 Monat her

Gibbet ne Liste mit entsprechenden Vereinen?
Selbst bei Imkervereinen laufen heute noch die Trottel der 68 Anti-Atomkraft rum und präsentieren ihre doofsticker mit Atomkraft nein Danke.

Phil
1 Monat her

Die Ursprünge von diesem ganzen Genderblödsinn gehen auf einen Perversling mit dem Namen John Money zurück, welcher sein Leben lang keine normale Bindung und Sexualität gelebt hat, welcher sich für den Sexuellen Kontakt zwischen Kindern und Erwachsenen ausgesprochen hat und für das Herumschnipseln an den Geschlechtsorganen von Kindern eingetreten ist. Sein wohl wichtigster „Menschenversuch“ war der Fall des Jungen Bruce Reimer, der nach einer missglückten Vorhautbeschneidung zu einem Mädchen umoperiert wurde. Alice Schwarzer sagte 1975, bezugnehmend auf den Fall Bruce/Brenda, dass „die Gebärfähigkeit auch der einzige Unterschied ist, der zwischen Mann und Frau bleibt. Alles andere ist künstlich aufgesetzt.“ Das… Mehr

Hosenmatz
1 Monat her

„Fans von Bayer Leverkusen wollen provozieren.“
Seit wann ist die Feststellung von (biologischen, natürlichen, vernünftigen) Tatsachen eine Provokation?

fatherted
1 Monat her

naja….die Fans könnten geschlossen mal eine Saison den entsprechenden Verein/Vereine boykottieren….ohne Fans….keine Einnahmen…..aber das ist wohl ein frommer Wunsch. Es bleibt: Noch mehr Transparente gegen den Wahnsinn zeigen….

Wilhelm Roepke
1 Monat her

Und wenn das Plakat „Morgen früh geht wieder die Sonne auf“ geheißen hätte? Wäre das auch ein Fall für das Sportgericht? Die Benennung von Tatsachen ist normalerweise nur in Autokratien strafbar.🙄

DDRforever
1 Monat her

Da lob ich mir meinen BFC Dynamo, selbst unsere Linken sind alles andere als woke.

JensM
1 Monat her
Antworten an  DDRforever

Der BFC Dynamo ist doch der ehemalige Stasi-Verein. Glaube nicht, daß der hier als Vorbild gelten kann.

Vati5672
1 Monat her

Die selbsternannte Elite versagt mal wieder.

Geistes,- und widerstandslos im vermeintlichen Strom mit schwimmend, dabei die Konsequenzen ausblendend.

Grumpler
1 Monat her

18.000 Euro Strafe für „freie“ Meinungsäußerung? Ist die simple Feststellung des faktischen biologischen Zustands (genetisch belegbar!!!) überhaupt eine Meinung oder doch eher ein Fakt? Und die Behauptung, es gäbe 2+x Anzahl von Geschlechtern nur eine — noch dazu verschrobene — Meinung? Oder gibt es die 18.000 Euro Strafe für die Äußerung der Wahrheit?
Ganz egal, was hier bestraft wird, die Grundrechte werden aus nichtigen Gründen geschliffen. So krass ist es mittlerweile.

sunnyliese
1 Monat her

Das ist 1984, wir werden gezwungen, offensichtliche Tatsachen zu negieren, ein echter Gewinn für die Manipulation, 1 und 1 sind nicht zwei, nein, und wer das behauptet, der delegitimiert die Politik, und wer Habeck bei seiner Umdefinition von Pleite widerspricht, der macht sich strafbar, wir haben keine Pleitewelle und wir haben keine Impfopfer, und wer das behauptet, der ist nicht grün-links-woke, der ist eine Gefahr für die Demokratie usw. Haben wir hier in Deutschland eine landesweite offene Psychiatrie?..

HansKarl70
1 Monat her

Wer es mit sich machen lässt….und dafür auch noch Geld bezahlt, bitte.