Wahnsinniges Deutschland: Man versteht das Land nicht mehr

Deutschland rutscht weiter ins Chaos. Die CDU weiß nicht, wie der Reichstag aussieht. Berliner Arbeitsgericht erklärt Verträge des RBB mit einen Managerin für "sittenwidrig". Deutsche "Spitzenpolitiker" blamieren sich weltweit, Nancy Faeser will in der größten Migrationskrise den Familiennachzug vereinfachen. David Boos mit den Schlagzeilen der vergangenen Woche.

 

Deutschland rutscht immer mehr ins Chaos. Die CDU weiß nicht, wie der Reichstag aussieht. In Berlin entschied das Arbeitsgericht: Verträge, die der RBB mit einen Managerin getroffen hat, sind „sittenwidrig“. Deutsche „Spitzenpolitiker“ blamieren sich in den USA und der Welt – und Nancy Faeser will mitten in der größten Migrationskrise noch einmal den Familiennachzug vereinfachen. Eine Migrationskrise, die die Bundesregierung, die Kirchen und NGOs finanziert haben.

David Boos lässt die Schlagzeilen der vergangenen Woche Revue passieren:

Alle Tore stehen nach Deutschland offen – EuGH verbietet Zurückweisungen

Laut eines Zeitungsberichts existiert im Innenministerium ein Referentenentwurf, der Erleichterungen für den Familiennachzug vorsieht. Faeser weist das zurück. Der EuGH hat Deutschland indes verboten, Migranten an der Grenze abzuweisen. 

Nancy Faeser bei Illner: „Stimmt nicht, dass wir nichts getan haben“
von Elisa David

Den Auftritt bei Illner hat Faeser mit Bravour bestanden – oder Jens Spahn hat kläglich versagt. Auf Faeser prasselt aktuell so viel Kritik ein, dass die Opposition da aufspringen muss. Man muss die Argumente nur aus der Presse abschreiben, vortragen muss man sie dann aber immer noch selbst.

„Italien wird nicht das Flüchtlingslager Europas werden“

Italiens Ministerpräsidentin Meloni hat betont, dass sie nicht an der Umverteilung von Migranten interessiert sei. Polens Premier Morawiecki warnt davor, ganz Europa könne zu Lampedusa werden. Bundespräsident Steinmeier sieht Deutschland indes an der „Grenze der Leistungsfähigkeit“.

Wegen „Brandmauer“ stimmen CDU/CSU für Faesers Verbleib im Amt
von Josef Kraus

Natürlich wusste die AfD von der Aussichtslosigkeit ihres Antrags. Aber vermutlich ging es außer um Symbolik darum, die Union vorzuführen. Die CDU/CSU-Fraktion müsste eigentlich, was Faeser betrifft, ebenso ticken. Statt selbst initiativ einen solchen Antrag zu stellen, hat die Union die Sache schlicht verpennt.

Arbeitsgericht kassiert ARD-Gehälter: Höhe schlicht „sittenwidrig“
von Christopher Walther

Eine Ex-Direktorin will ein Millionen-Ruhegeld vom RBB einklagen. Doch das Gericht erklärt stattdessen ihren gesamten Arbeitsvertrag für unwirksam. Die juristische Aufarbeitung des Berliner Zwangsgebührenskandals wird jetzt richtig spannend.

In Multipolaritätsjargon getarntes Plädoyer für den Krieg
von David Boos

Scholz warnt UNO vor „falschem Frieden“: In Multipolaritätsjargon getarntes Plädoyer für den Krieg In seiner Rede vor der UNO Generalversammlung gab sich Kanzler Scholz zeitgeistig und beschwor die Multipolarität, nur um danach die Agenda 2030 zu propagieren und de facto einen vollständigen Sieg der Ukraine gegen Russland zu fordern.

Diskussion in Frankreich: Migration bereits auf See stoppen
von Holger Douglas

Boote mit Migranten an Bord sollten bereits auf See gestoppt und zurückgeschickt werden, fordern französische Oppositionspolitiker. Innenminister Darmanin kündigte an, Frankreich werde keine Migranten aus Lampedusa aufnehmen. Die von deutschen Politikern beschworene „europäische Lösung“ rückt in immer weitere Ferne.

Während Baerbock schweigt, schielt Aserbaidschan bereits auf Armenien
von David Boos

Kurze Zeit nach Beginn des Angriffs auf Bergkarabach einigte sich die dortige Führung mit Aserbaidschan auf einen Waffenstillstand, der wohl die Aufgabe der Unabhängigkeit beinhaltet. Während Präsident Alijew keine Zweifel an weiteren Ambitionen aufkommen lässt, schweigt das Außenministerium.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 17 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bad Sponzer
8 Monate her

Der Mann hat so recht und er spricht mir aus dem Herzen. Danke Herr Broder!

Buck Fiden
8 Monate her

Zukunft der Bundesrepublik: Mischung aus Nordkorea (Verkehr, Ernährung), DDR (Überwachung), San Francisco (Kriminalität), und Kalkutta (Bevölkerungszahl. Slums). Danke, SPD, Danke, Grüne!

luxlimbus
8 Monate her

Es würde mich nicht wundern, wenn nachdem sich Aserbaidschan sich noch mehr von dem natürlich angestammten, christlich-armenischen Siedlungsgebiet einverleibt hat, man ausgerechnet dort bald Öl und Gasvorkommen finden wird. Europa verrät, ein ums andere mal, seine Wurzeln, seine Kultur. Sehr zur Freude der, vor Ort sich breit gemacht habenden, (vergleichsweise) fremden Turkvölker.

Dellson
8 Monate her

Der letzte Akt, die Götterdämmerung ist eingeläutet. An allen Fronten der Politik kommt der Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit zum Vorschein. Die Schuld, die Verantwortung für das gewollte Staatsversagen zu Lasten der Zahler wird gerade wie es passt auf die EU, den Ukrainekrieg, Amnesty International oder einfach mit dem Hinweis auf bestehende Gesetze als alternativlos begründet. Jedoch ist ein Staat immer und im Besonderen bei anstehenden Krisen in der Lage, für das Eigeninteresse, sowie zum Schutz seiner Bürger bestehende Gesetze oder Verträge auszusetzen. Das nennt man Hoheit oder Staatsräson. Wenn die Mehrheit der Bürger die Staatsgrenzen geschützt sehen will, gegen… Mehr

Georg J
8 Monate her

„In jedem Fall bewegen sich die Verhaltensweisen und Ausdrucksformen der Wahnsinnigen in bestimmter Weise außerhalb der Norm. Die Betroffenen sind damit aus der Mitte ihrer sozialen Umwelt – im buchstäblichen Sinne – „ver-rückt“.“ (Wikipedia)

Es wäre sicherlich hilfreich, weniger „Experten“ und Berufsfunktionäre als „Problemlöser“ einzusetzen, sondern statt dessen Menschen, die noch nicht aus der Mitte der sozialen Umwelt „ver-rückt“ sind, sondern diese soziale Umwelt aus eigenem Erleben auch kennen.

IJ
8 Monate her

Dieses Abrutschen ins Chaos, das Abgleiten in einen failing state kann man am besten mit dem Begriff Libanonisierung umschreiben. Die Libanonisierung Deutschlands ist nicht mehr nur unsere ferne, finstere Zukunft. Wir sind bereits mitten drin. Die Libanonisierung Deutschlands ist aufgrund der Zuwanderung aus der 3. Welt und der ruinösen Energiepolitik von Rot-Grün nicht mehr aufzuhalten oder umzukehren. Es muß nun privat jeder für sich selbst schauen, wie man sich diesem Niedergang am besten und am längsten noch entziehen kann. Wer klug ist, bereitet sich auf das Auswandern vor.

Last edited 8 Monate her by IJ
rainer erich
8 Monate her

Mit Wahnsinn hat das Alles eher wenig zu tun, wenn man von den Neurosen und der Konditionierung der Deutschen absieht, die natuerlich entscheidend sind fuer den Erfolg der Taeter. Aber zur Erklärung der Entwicklung bzw Vermeidung der immer wieder betonten „Ueberraschung“ wuerde ein entsprechender Blick auf die Geschichte, besonders die nach 1945, helfen. Aber genau hier, und nicht nur hier, taucht der Elefant auf, der bis heute in der Frage der „Beziehungen“ dieses Vasallen staates, der weder eine Nation ist, noch eine Demokratie mit einem Demos hat, beides so beabsichtigt, vor allem zum Hegemon, aber auch zu Frankreich mächtig im… Mehr

Peter Gramm
8 Monate her

Überraschend ist diesalles nicht. es war in Deutschland immer schon so. Wenn man sich unangreifbar fühlt tritt man halt gerne nach unten und kriecht nach oben. Man braucht schon eine enorme Charakterstärke um den Gegenwind auszuhalten. Gegenteilige Meinungen muß man nicht billigen, aber man sollte sie respektieren. Genau daran fehlt es aber immer öfter.

j.heller
8 Monate her

Es ist wichtig, die Dinge richtig zu analysieren. „Wahnsinnig“ ist deshalb als Bezeichnung problematisch.
Denn offensichtlich gibt es eine Agenda der irreversiblen Zerstörung der kulturellen und ethnischen Identität durch „bunte“ Zuwanderung.
Es wäre höchste Zeit sich mal dieser Agenda zu widmen, die ja theoretische Grundlagen hat, wenn auch schwache, wie bei Yascha Mounk, und die gelegentlich auch ausgeplappert wird von Linken und Grünen.

Del. Delos
8 Monate her
Antworten an  j.heller

Das erwarte ich schon seit MONATEN, um nicht zu sagen: seit JAHREN -, aber selbst von den alternativen Medien kommt da kaum etwas… bis nichts. Das heiße Eisen „Agenda“ anzufassen (es gehört nicht nur die Agenda 2030 dazu, sondern es ist ein Gesamtpaket, bestehend aus Migrations- und Flüchtlingspakt, „Pandemie“, menschengemachtem Klimaschwindel UND Agenda 2030), traut sich fast niemand. Jetzt hat aber der Geheimdienstanalyst Dr. David E. Martin im EU-Parlament die Rolle der WHO bei der «Pandemie» detailliert beleuchtet:https://transition-news.org/wir-hatten-keine-pandemie-wir-hatten-einen-volkermordEs ist ein sehr ambitionierter, engagierter Vortrag.Die WHO gehört zu dem Konglomerat aus total durch-ideologisierten und von der globalen „Elite“ unterwanderten Institutionen, die… Mehr

Wilhelm Roepke
8 Monate her

Wo ist jetzt die Überraschung? Das Motto ist seit 150 Jahren: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.“ Daran hat sich nichts geändert. Wir haben es schon mit deutsch-afrikanischen Kolonien, Pickelhauben in Frankreich, christlicher Missionierung in Südostasien, Marx und Engels in den Hörsälen, den roten Sozialisten im Osten des Landes und als Krönung des Irrsinns 12 Jahre lang mit den braunen Sozialisten probiert. Jetzt sind halt die grünen Sozialisten dran, die ich verrücktheitstechnisch (noch) irgendwo im unteren Mittelfeld der oben genannten ansiedle. Es gibt wieder eine „deutsche Physik“, allerdings nicht so antisemitisch wie bei den Nazis, sondern eher der Realität… Mehr