Thüringen: AfD und CDU etwa gleichauf – TE-Wecker am 27. Mai 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 
Thüringen-Wahl: AfD gewinnt von allen am meisten hinzu und liegt mit CDU etwa gleichauf  ++ die Grünen verlieren drastisch ++ in mehreren Städten und Gemeinden kommt es zu Stichwahlen, bei denen AfD-Politiker beteiligt sind ++ trojanisches Pferd – Gespräch mit Olaf Opitz ++ Baerbock in Nürnberg ausgepfiffen ++ Israel: neuer Raketenangriff der Hamas auf Tel Aviv ++ Habeck erntet erhebliche Kritik ++ Lindner will jetzt auch noch Steuern von Arbeitnehmern, die im Ausland arbeiten und dort bereits Steuern zahlen ++ TE-Energiewendewetterbericht ++

TE wird 10 Jahre – feiern Sie mit uns am 15. Juni 2024 in Halle:
alle weiteren Informationen zum Programm und Ticketkauf finden Sie hier:
https://te.tckts.de/tickets/

Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 13 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

13 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
eisenherz
19 Tage her

Wählerumfragen?Hä?
So wie vor ein paar Tagen die Umfrage der CDU zu den Verbrennerautos, die dann abgebrochen wurde, weil sich zehntausend(e) als Fälscher bei der Umfrage herausgestellt haben? Wenig vertrauenswürdig.

A rose is a rose...
19 Tage her

An dieser Stelle sei kurz daran erinnert, dass sich jeder Bürger als Wahlhelfer zur Verfügung stellen kann.

Logiker
19 Tage her

Im Vergleich zur letzten Kommunalwahl hat sich im Freistaat die AfD um 8,7 % auf 26,4 % verbessert. Die Nationale Front hat sich um 13,5 % verschlechtert, besonders hat es bei den Linken, den Grünen, der SPD und der FDP eingeschlagen, die CDU konnte sich behaupten. sie kommen landesweit auf 17,6 %, vor der Wahl waren es noch satte 25,7 %. Auch die Ramelow-Regierungskoalition aus Linken, Grünen und SPD macht keine gute Figur: Sie kommt auf 23,3 %. Vor der Wahl waren es 34,9 %. Die gute Nachricht: Die Grünen liegen fast überall unter der 5-%-Klausel. In Erfurt, Weimar und… Mehr

Chris Groll
19 Tage her

Die Willkommenkultur von Eisenach haben wir bei unserem letzten Besuh dort erlebt. Alles nur Eroberer auf den Straßen. Hübsche Geschäfte gibt es kaum noch.Wir haben bei unseren Besuchen im Osten in Eisenach immer wieder gerne in einer Metzgerei Thüringer Wurst gekauft, sind sogar extra dort hingefahren. Das Geschäft ist genauso (in unseren Augen) unter die Räder gekommen.Schade. Werden nicht mehr nach Eisenach fahren. So schlimm sieht es ja nicht einmal in unserer Kleinstadt im Westen aus. Jetzt weiß ich wenigstens warum diese Stadt so heruntergekommen ist. Wir werden sie nicht mehr besuchen.

Protestwaehler
19 Tage her

Wenn der Herr Opitz wissen möchte woher die Linke/BSW so viel Geld für ihren Wahlkamp hat, einfach mal beim Axel-Springer Verlag anfragen, bestimmt haben die einen Teil ihrer Regierungsgelder sofort ins linke Lager weitergeleitet hahaha….

Protestwaehler
19 Tage her
Antworten an  Protestwaehler

Letzte Nacht titelt „Bild“, Klatsche für AfD, AfD Verlierer der Wahl…
Zu dem Zeitpunkt waren nicht mal 25% der Stimmen ausgezählt und Thüringen fast flächendecken Blau eingefärbt. Wie kommt man aber dann zu solchen Schlagzeilen, oder wusste man, ähnlich wie die FAZ, Ergebnisse bestimmter Ereignisse bereits im Voraus?
Weiß man bei „Bild“ mehr als die Wahlhelfer?
Und wo blieb nun der große Wurf von „Bild“s Lieblingskommunistin Wagenknecht, hat das Hochschreiben wohl noch nicht den erhofften Effekt gehabt?

h.milde
19 Tage her

Läuft, für LINKE alias SED, „f“DP, „s“PD & GRÜNE Ökosozialisten in die richtige Richtun. Südwärts.
Die entchristilichte „c“DU/SU werden hoffentlich auch bald folgen, und das Schicksal der itlaienischen DC teilen..
😉

Last edited 19 Tage her by h.milde
Protestwaehler
19 Tage her

WOW, was ist denn da über Nacht in Thüringen passiert. Bevor ich ins Bett ging hatte ich mir die Übersicht der Städte-u.Gemeinderatswahlen noch mal angesehen, da war die Karte von Thüringen fast nahtlos Blau. In 5 Regionen fürte die CDU ganz knapp vor der AfD, aber in den 14 blau-gefärbten Regionen führte die AfD mit deutlichen Vorsprung auf die CDU. 36-39% waren da die Ergebnisse, und heute früh sind die alle zugunsten der CDU gekippt?
Selbst wenn die Wahlbeteiligung sinkt, der Briefwähleranteil erreicht immer neue Rekordwerte. Das stinkt sowas von in den Himmel…
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/kommunalwahl-landrat-buergermeister-kreistag-stadtrat-gemeinderat-alle-ergebnisse-100.html#sprung3

Nibelung
19 Tage her

Schwer angeschlagen dürfte die AFD nicht sein, wo der Wunsch der Sozialisten größer ist als die Realität, die nun am Anfang der Wahlperiode sichtbar ist. Das kommt einfach da her, daß man den sozialistischen Politikern generell nicht mehr über den Weg traut, denn die haben im Laufe der letzten Jahre alles getan um über ihr schädliches Wirken, diesen Eindruck auch noch zu bestätigen und aus dieser schlechten Image-Nummer werden sie nicht mehr heraus kommen, was sie sich selbst zuzuschreiben haben. Die können nur froh sein, daß sich die Gemäßigte Seite trotz allen Übels noch vergleichsweise ruhig verhält, was aber schneller… Mehr

monsalvat
19 Tage her

Den Leuten, die CDU wählen, ist immer noch nicht bewußt, daß sie ROT/Grün wählen.

bkkopp
19 Tage her

Das mit der Steuerpflicht von Expats konnte schon vor fast 50 Jahren so sein, dass man steuerlich und sozialversicherungstechnisch Angestellter in D geblieben ist, und auch die entsprechenden Abzüge bezahlte, im Einsatzland Steuern und Abgaben, soweit unvermeidlich, von der Firma vollständig getragen wurden. Dies war das Modell der US-Firmen, wie es auch von den internationalen Steuerberatungsfirmen konzipiert als Serviceleistung betreut wurde. Ich habe dies über 15 Jahre so erlebt.