300.000 Reservisten sollen in russische Armee eingezogen werden – TE Wecker am 22. September 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Putins Teilmobilmachung: 300.000 Reservisten sollen in russische Armee eingezogen werden ++ Demonstrationen auf den Straßen großer russischer Städte ++ Polizei schlägt zu ++ Analysegespräch mit Tomas Spahn ++ 100 NDR-Mitarbeiter: „Führungskräfte“ sollen gehen ++ Facebook-Chef Zuckerberg hat nur noch 55,9 Milliarden Dollar Vermögen ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Emmanuel Precht
8 Tage her

Amnesty International hat von der ukrainischen Regierung die Akkreditierung entzogen bekommen, weshalb AI nicht nach Izyum darf, um dort die angeblichen russischen Massaker an der Zivilbevölkerung zu untersuchen. Kein Gejaule der Westpresse darüber. Warum nicht?
Wohlan…

Soeren Haeberle
8 Tage her

Wann erfolgt bei uns die Wiedereinführung der Wehrpflicht und Generalmobilmachung?
Wird unser „Zitat: Menschenmaterial“ im Falle des Nato-Artikels 5 auch verheizt werden bis zum letzten 70-Jährigen?
Zur Relativierung der „Dämonisierung Russlands“, oder passt das in diesem Zusammenhang nicht ins „Meinungs-Narrativ“:
Polizeikessel? In Russland? Menschen werden weggeschleppt? Etwa auch Alte, die das Grundgesetz hochhalten?
Ich dachte das gibt’s nur bei uns gegen Querdenker, Spaziergänger, Schlittenfahrer und Gentherapieverweigerer?
Sind das etwa Baerbock’sche Volksaufstände auf russisch?

Last edited 8 Tage her by Soeren Haeberle
Michael Theren
8 Tage her

Fahnenflucht bei uns und in den USA 5 Jahre (theoretisch Todesstrafe in den USA, wird aber wohl nicht verhängt() Fahnenflucht Ukraine 3 Jahre, mit der Merkwürdigkeit, das Kommandeure Deserteure erschießen dürfen US Nationalgarde im Irak stand 4.1.2012 Serving side-by-side with their active duty counterparts until the last Guard member came home, the Army National Guard deployed 222,485 Citizen-Soldiers for a total number of 259,467 deployments. (wenn man jetzt den doch sehr begrenzten irakischen Widerstand mit dem „full scale war“ der Ukrainer vergleicht..) Soviel zur Einordnung, ich kann nachvollziehen wenn man mehr oder weniger Bedingungslos für den Westen ist (ich bin… Mehr

TomSchwarzenbek
8 Tage her

Herr Spahn, was meinen Sie, wie die Motivation ins Unermessliche steigt, wenn Ihnen an der Front die ukrainischen Kugeln um die Ohren fliegen. Also bitte nicht so vorschnell mit Ihrem Urteil gegenüber den russischen Soldaten. Und bitte nehmen Sie unsere Freizeit-flauschige-Bundeswehr nicht als Maßstab. Thema Energie: Ich vermute, viele Zeitgenossen wachen erst auf, wenn sie sich ihre fünf iPhones nicht mehr aufladen können. Mangels Strom oder Kostenexplosion. Winter wird spannend. Gott schütze unser Land und unsere Landsleute (falls man das noch sagen/schreiben darf….)

Hannibal Murkle
9 Tage her

Zum Ausgleich könnte TE den Tagesschau-Bericht zitieren über wehrpflichtige Ukrainer, die durch die Grüne Grenze nach Rumänien fliehen? Und zwar vor der Ehre, für die Werte des Wertewestens zu kämpfen, die etwa in den Panama Papers beschrieben wurden.

Galen
8 Tage her
Antworten an  Hannibal Murkle

Putin ist der Angreifer und führt einen völkerrechtdwidrigen Krieg. Die Ukraine kämpft um ihr Überleben, dafür ist Rekrutierung in jedem Land der Welt ein notwendiges Mittel.

dabovobis
8 Tage her
Antworten an  Galen

Dass Putin der Angreifer sein soll (wie es uns die ÖRR ja vom ersten Tag an weismachen, indem man schnell das Wort „Angriffs“-Krieg neu etablierte), wird auch dadurch nicht wahrer, dass man es ständig nachplappert. Genscher hatte in den 90ern das Versprechen gegeben, dass die Nato sich nicht gen Osten ausdehnt. Das Gegenteil ist passiert und 2008 hatte man mit der Ukraine beschlossen, der Nato beizutreten. Aber das hat den Russen gefälligst nicht zu interessieren?!. Wie ist Dostojewski so schön zu zitieren: „In Deutschland hat mich vor allen Dingen die Dummheit des Volkes entsetzt; sie sind so maßlos, so unermesslich… Mehr

Michael M.
8 Tage her
Antworten an  dabovobis

Also bitte, ich sehe diesen Krieg, die Propaganda darum und was hierzulande „aufgeführt“ wird auch sehr sehr kritisch (insbesondere auch was H. Spahn hier immer wieder spekuliert), aber zu behaupten Putin wäre nicht der Angreifer (das steht eindeutig in ihrem Kommentar) ist gelinde gesagt absurd.
Russland ist einmarschiert und hat diesen irrsinnigen Krieg begonnen, was davor war steht auf einem ganz anderen Blatt und hat selbstverständlich etwas mit diesem Vorgehen zu tun, aber angefangen hat definitiv Russland, Punkt.

Last edited 8 Tage her by Michael M.