Johnny Depp gewinnt Prozess gegen Amber Heard – TE Wecker am 2. Juni 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Johnny Depp gewinnt Prozess gegen Ex-Frau Amber Heard ++ Im Ernst: Lauterbach wird Komiker ++ Wem schadet das Öl-Embargo tatsächlich? ++ Bayerische Wirtschaft: Embargo bedroht Arbeitsplätze ++ Erst Waffen von den USA: Erdogan will nichts mehr mit Griechenland zu tun haben ++ Rückschlag für Chinas Expansionspläne: pazifische Nationen unterschreiben keine Handels- und Sicherheitsabkommen ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mausi
28 Tage her

Depp: Es war ein Zivilprozess. Es ging um Geld. Beweisen liess sich wenig. Alles nur Behauptungen. Psychologische Gutachten: Fantasievolle Blicke in die Schwärze mit fantasievollen Begründungen. Mit Abstand betrachtet: Süsses Frauchen gegen Mann, der das Image dunkle Seele bespielt. Da bietet es sich für frau an, das Image Depps gegen ihn zu verwenden. Anscheinend musst sie ihm mehr zahlen, als er ihr. Und das trotz einer männerfeindlichen Öffentlichkeit. Mit einer Richterin. Jetzt steht Süsses Frauchen als Früchtchen da, es sei denn, der Rechtsweg ist noch nicht zu Ende. Schadenersatzklagen beruhend auf dem Vorwurf von Straftaten: Macht es Sinn, sie zuzulassen,… Mehr

Last edited 28 Tage her by Mausi
Orlando M.
1 Monat her

Der Prozess Depp vs. Heard war hochinteressant und lehrreich. Unter anderem konnte man lernen, dass es nur eine Frage des Geldes ist, zwei anerkannte Experten im selben Fachgebiet (Psychologie) zu haben, die zu exakt entgegengesetzten Ergebnissen kommen. Die Aussagen des Herrn Postel zur Psychologie sind wohl fundierter als gedacht.

Richard28
1 Monat her

Ich gebe zu, ich hab mich gefreut, dass ich das Urteil für Johnny Depp heute Morgen hier hören konnte.
Dennoch gibt es Wichtigeres.
Wo bleibt der Bericht zur WHO?
Ich las auf anderen Kanälen, dass 47 Staaten das antidemokratische Verhalten der WHO nicht akzeptieren und die Verträge abgelehnt haben.
Diese Staaten sollen alle aus Afrika stammen, was ich gut fand.
Die WHO will uns am Parlament vorbei in Zukunft sagen, wann und wo Lockdowns zu erfolgen haben, welche Instrumente gegen eine Pandemie genutzt werden usw..

Holger Douglas
1 Monat her
Antworten an  Richard28

Grundsätzlich richtig, WHO hatten wir schon mehrfach behandelt

zuletzt
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/knauss-kontert/internationaler-pandemievertrag-wie-die-usa-die-durchgriffsrechte-der-who-staerken-wollen/
und hier

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/knauss-kontert/internationaler-pandemievertrag-wie-die-usa-die-durchgriffsrechte-der-who-staerken-wollen/

und sind natürlich auch weiterhin dran, demnächst auch hier in einem eigenen podcast. mit herzlichen Grüßen Holger Douglas

haasel
1 Monat her
Antworten an  Richard28

Ja, finde ich auch gut die Entscheidung nicht zu unterzeichnen. Warum sollte man ohne Not einen Zwangsvertrag eingehen! Leider sind die Umfaller-Länder keine Kandidaten mit Bevölkerungsexplosion, das ist doppelt traurig!

Holger Douglas
1 Monat her
Antworten an  Richard28

Ja, grundsätzlich haben Sie Recht, „Depp vs Heard“ sollte man bringen, über WHO hatten wir bereits mehrfach auch berichtet:
hier

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/knauss-kontert/internationaler-pandemievertrag-wie-die-usa-die-durchgriffsrechte-der-who-staerken-wollen/

und hier

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/vielfaeltiger-massnahmen-protest-weltweit/

und beobachten seit dem UN-Migrationspakt ( dazu gibts im Shop auch ein eigenes Buch ) sämtliche internationalen globalistischen Bewegungem. Demnächst mehr auch hier im TE Wecker und in einem eigenen Podcast, ganz klar.

mit herzlichen Grüßen Holger Douglas

Hannibal Murkle
1 Monat her

„Rückschlag für Chinas Expansionspläne: pazifische Nationen unterschreiben keine Handel- und Sicherheitsabkommen“

Weiter hört man, dass Länder wie Fidschi gleiche Distanz zu China und den USA anstreben – ob Deutschland es ähnlich machen könnte?

Michael B.
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Pazifik Dabei sollte man aber das groessere Bild nicht uebersehen. Generell ist China in seinen Ambitionen dort sehr erfolgreich und wird bei Rueckschlaegen einfach neu ansetzen, konfuzianische Geduld und Geschick haben sie. Und auch die jetzt Krokodilstraenen verbreitenden Australier und Neuseelaender haben sich dem Abkommen aus meinem Link u.a.m. nicht ohne Grund nicht entzogen. Fakt ist wohl, dass diese Blockbildung weitergeht und natuerlich nicht jeder Vasall Chinas werden will. Die Frage ist, ob er es auf Dauer vermeiden kann. Die Europaeer konnten es gegenueber den USA ja auch nicht. Fuer mich interessant sind die, die nicht nur blockfrei leben wollen,… Mehr

Last edited 1 Monat her by Michael B.
Hannibal Murkle
1 Monat her

„bayerische Wirtschaft: Embargo bedroht Arbeitsplätze“

Mehrere 10 Tsd. Arbeitsplätze alleine in Niederbayern weg, wenn kein Gas aus Russland fliesst? Wenn das keine Motivation für Habeck ist…

Holger Douglas
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Je schneller desto erfolgreicher ….