Habeck: Kraftwerke können weg – TE-Wecker am 2. April 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Habeck: Kraftwerke können weg! ++ Gas und Fernwärme wieder teurer ++ traditionsreiche Maxhütte im bayerischen Sulzbach-Rosenberg beantragt wieder Insolvenz ++ legalize it: Cannabis erlaubt – Polizei kritisiert, sie habe sich nicht genügend vorbereiten können ++ DB Cargo und Verkehrsminister wollen bei EU wichtige neue Bahntechnik voranbringen ++ Hans-Georg Maaßen verklagt seine frühere Behörde ++ Versicherer: Schiffsunglück von Baltimore könnte größter Einzelschaden der Seeversicherung werden ++

Spannende Fakten rund um die Silber- und Goldprodukte der BB Wertmetall erfahren Sie unter bb-wertmetall.de. Sie telefonieren lieber, dann erreichen Sie die Edelmetallexperten unter 0341 99 17 00

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Kuno.2
10 Tage her

Wir können in „unserem“ Land nicht wie in China oder in Indien ganze Berge mit Solarzellen bedecken oder jede frei Wiese in Deutschland. Noch haben wir alte weiße Männer das Mitspracherecht (via Wahlurne) am Tun und Lassen nicht verloren. In 20 bis maximal 30 Jahren sicher, aber noch ist es nicht soweit. Wenn alle Dächer mit Photovoltaik bestückt sind, wird immer noch Strom fehlen. Die alberne Methode den tagsüber erzeugten Strom via Stromspeicher auch nachts zu nutzen treibt die Stromkosten enorm in die Höhe. Jeder weiß wie teuer die Stromspeicher bei Elektroautos sind und kennt deren „Halbwertzeit“ von 5 Jahren.… Mehr

Endlich Frei
10 Tage her

In der selben Zeit des Abschaltens wird alleine in China die 3-fache Menge von Kohlekraftwerken zugeschaltet. Niemand kann den Chinesen verwehren, die deutschen Abschaltungen gegenzurechnen. Die Frage ist nur, in welche Richtung sich das wirtschafliche Gewicht und Wertschöpfung (ein weiteres mal…) verlagert und damit die Macht über die Zukunft überhaupt.

Last edited 10 Tage her by Endlich Frei
Endlich Frei
10 Tage her

Das deutsche Volk, die deutsche Industrie, die deutsche Wirtschaft geben sich in die Hand eines spleenigen Kinderbuchauthors. Die Darbietungen seines Scheiterns scheinen noch immer nicht genug. Es ist, als sei die Deutungshoheit der Wissenschafts- und Wirtschaftsinstitute komplett in die Hände grüner Ideologen und ihrer Pendants in den Medien gewechselt. Der Rest vertraut darauf, es werde schon gut gehen – trotz Energieknappheit, Rekordpreise am Strommarkt und infolgedessen massiver Wirtschaftsabwanderung bereits jetzt.

Es ist klar, dass dem Absturz eines solchen Landes nicht mehr beizukommen ist

eisenherz
10 Tage her

Habeck als Minister ist nur einer in der Ampelregierung. Der sich als kläffender Hofhund der Regierung versteht. Ist für die Schließung und die Zerstörung der Kraftwerke, Kohle und Atom, nicht hauptverantwortlich. Andere Minister, wie Umwelt, Finanzen und Justiz sind mitbeteiligt an diesem Schaden der damit der deutschen Industrie und der Bevölkerung zugefügt wird. Aber der Bundeskanzler Scholz hat mit seinem Amtseid geschworen, Schaden vom Land abzuwenden, Schaden zu verhindern, das Wohl des Landes zu mehren. Wenn nun seine Regierung aber immer wieder dem Land Schaden zufügt, dann will der Bundeskanzler Scholz es so und ist somit der eigentliche Schuldige und… Mehr

Nibelung
10 Tage her

Die Aussage vom Wirtschaftsjongleur ist ein einziger Schlag ins Gesicht aller, die dieses Experiment mit teuerem Geld bezahlen müssen und dabei Gefahr laufen ihre Existenzgrundlage zu verlieren und wer so rücksichtslos handelt den kann man durchaus als Demagogen bezeichnen, weil solche Typen anderes im Schild führen und weit weg ist von einer prosperierenden deutschen Wirtschaft, die einst Zierde unseres Landes war und mit den grünen Kommunisten ins Delirium verfällt und alles „glotzt“ und handelt nicht, was noch erschwerend hinzu kommt, wenn man diese Zerstörungswut täglich zu sehen bekommt. Allein die Tatsache, daß wir mit maximal 2% Emissionsanteil weltweit beteiligt sind… Mehr

Teiresias
10 Tage her
Antworten an  Nibelung

Genaugenommen sind es nur 2% des „menschengemachten“ Emissionsanteils, der gerade mal 4% der Gesamtemissionen ausmacht (96% der Gesamtemissionen sind natürlichen Ursprungs).
2% von 4% sind 0,08% –
Wobei Deutschland als nicht-Förderland die Gesamtemissionen gar nicht beeinflusst, denn die Förderländer fördern, was gefördert wird, wird verkauft und was verkauft wird verbrannt,
Der deutsche Verzicht führt deshalb nur zu einer räumlichen Verlagerung der Emissionen:
Was wir nicht kaufen, kauft halt jemand Anderes, möglicherweise zu einem geringfügig geringeren Preis, wobei Deutschland viel zu klein sein dürfte, um für nennenswerte Preissenkungen auf dem Energiemarkt verantwortlich sein zu können.

Kassandra
10 Tage her
Antworten an  Teiresias

Wer das mit den „Emissionen“ zu rechnen aufbrachte war ein Genie – allerdings eines uns zu knechten.
„Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden“ schrieb Tolkien
.
CO2 ist ein Nutzgas, ohne das Photosynthese nicht stattfinden kann und die Erde dementsprechend ohne Fauna und Flora bliebe. Alleine über das hinaus in solche Diskussion einzusteigen lohnt nicht.

Waehler 21
11 Tage her

Wer denkt, dass das Bürgergeld durch die entrichteten Steuern der Funktionäre erwirtschaftet wird, wählt Grün.
Gehen wir aber einmal davon aus, dass dem nicht so ist, so wird der Handlungsspielraum für die kommenden Regierungen immer kleiner, biss nur noch der Notlauf gesichert werden kann.
Aber möglicherweise liegt hierin auch die Absicht der Ampel, die Kopfschmerzen für ihrer Politik den Nachfolgern zu überlassen.
Doch die „Mitte“ der Gesellschaft schweigt sich jedenfalls zu der Energiepolitik aus und bekundet damit Einverständnis, mehr noch, diese Grüne Partei wird als Kanzlermacher hofiert und geschmiert.
Das CDU-Schwarz ist das neue Grün!

Teiresias
11 Tage her

„Deutschland braucht eine starke Rüstungsindustrie“
„Kraftwerke können weg.“

Logik wird wohl überschätzt – zumindest in den Augen von R. Habeck.