Ein neues 2015? Migration nimmt stark zu – TE Wecker am 12. November 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 
Berlin – wegen Überfüllung geschlossen: In die Hauptstadt kommen derzeit täglich 300 Migranten. In Neukölln machte das Sozialamt einfach zu – wegen Überfüllung. Bürgermeisterin Franziska Giffey und Sozialsenatorin Kipping suchen händeringend Unterkünfte. Am Anfang der Woche war in einem internen Papier noch von 4.000 fehlenden Plätzen die Rede, wenige Stunden später sprach Kipping in einer Pressekonferenz bereits von 10.000 Unterkunftsplätzen, die sie möglichst schnell schaffen will. Der Berliner Senat ist auf der Suche nach Bauland. Es fehlen bis zu 10.000 Unterkunftsplätze für Migranten. Ein Gespräch mit Matthias Nikolaidis.
Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Nachdenkerin X
16 Tage her

Man WILL diese Situation nicht ändern. Ich hätte es nie für möglich gehalten, daß deutsche Politiker ganz bewußt GEGEN Deutschland handeln. Womit haben wir das verdient? Wofür sollen wir büßen?

AHamburg
16 Tage her

Für ihre NGO Hilfstruppen ist Steuergeld ohne Ende da

eisenherz
16 Tage her

Das Wort Migration für das, was vormals Flüchtlingswelle genannt wurde, ist natürlich ein Versuch mit Sprache die Wirklichkeit zu maskieren. Aber wenn ich es eine Völkerwanderung nenne, dann waren solche historischen Vorgänge immer damit verbunden, dass ein Gebiet mit einer bestimmten Bevölkerung, welche ihr spezifisches Regelwerk, das Zusammenleben gefunden hat, das dieses Land von Fremden aus anderen Ländern, als die Sieger, mit Krieg überwältigt wurde und dort eingedrungen sind. Eine Umvolkung erzwungen haben, ohne dass sich die ansässigen Menschen dagegen wehren konnten. Das aber ist bei den Flüchtlingen die nach Deutschland kommen, ungehindert und unkontrolliert, ja die geradezu zum Kommen… Mehr

Hannibal Murkle
16 Tage her

Der Westen vernichtet viele Drittweltländer nicht mit Klima, sondern mit heftigen Wirtschaftskriegen um Hegemonie – gleichzeitig bietet Deutschland jedem weltweit lebenslange Alimentierung. Kann das Ergebnis wundern?

H.H.
16 Tage her

Was heißt hier 10 000 Unterkunftsplätze fehlen? Es ist doch allgemeiner Konsens (wobei ich mich nicht einschließe, auch Seehofer nicht), dass es keine Obergrenze gibt.

elly
16 Tage her

„MIGRATIONBund fördert erstmals zivile Seenotretter im MittelmeerDie Bundesregierung wird dem von der evangelischen Kirche initiierten Hilfsbündnis „United4Rescue“ im kommenden Jahr zwei Millionen Euro zur Verfügung stellen. Die Helfer reagierten mit einer Forderung.  „Die Bundesregierung muss sich weiter für eine solidarische, europäische Lösung und eine staatlich organisierte Seenotrettung einsetzen“, forderte Gundlach.
Wie der Grünen-Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler am Freitag nach der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Bundestags in Berlin mitteilte, soll United4Rescue im kommenden Jahr zwei Millionen Euro vom Bund erhalten. Darüber hinaus seien auch für die Jahre 2024 bis 2026 jeweils zwei Millionen Euro vorgesehen.“ https://www.dw.com/de/bund-f%C3%B6rdert-erstmals-zivile-seenotretter-im-mittelmeer/a-63733772

Chris Groll
16 Tage her
Antworten an  elly

„SIE“ wollen Deutschland vernichten und es gelingt „IHNEN“ auch mit Hilfe der Bürger.