Lützerath-Räumung geht weiter – TE-Wecker am 12. Januar 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Lützerath-Räumung geht weiter ++ Robert-Koch-Institut-Präsident Wieler hört auf ++ Hacker-Angriff verantwortlich für Pleite von Fahrradhersteller – Versicherer können Schäden durch Cyberangriffe nicht mehr versichern ++ Geldstrafen für Klimakleber in Kempten ++ Asylbewerber legt Geständnis ab ++ Merkwürdiges um streng geheime Dokumente bei US-Präsident Biden ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 2 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
StefanB
27 Tage her

Auf dem WDR wurde gestern Abend vermeldet, dass die Räumung von Lützerath bisher „ohne Zwischenfälle“ verläuft. Na, wer wird denn hier wohl lügen? (rhetorische Frage)

Zur nur marginal vorhandenen Erneuerbaren Energie: „Wir“ wollen doch laut der grünen Weltverbesserer von nachfrageorientierter auf „angebotsorientierte“ Energieversorgung umswitchen. In diesen System kann es nie zu dem Fall kommen, dass es zu wenig Energie gibt. Es gibt lediglich zu viel Nachfrage, die aber „spitzengeglättet“ wird, so dass alles immer gut, weil „klimagerecht“ ist.

Hannibal Murkle
27 Tage her

@„Geldstrafen für Klimakleber in Kempten“

Die werden doch vom Arbeitgeber übernommen – Peanuts, wenn die Finanzinstitute und Oligarchen dahinter mit Klimagedöns buchstäblich Billionen kassieren wollen.