Lauterbach: Doch keine Corona-Impfung für Kinder

Gerade hat die Europäische Arzneimittelbehörde dazu geraten, die Corona-Impfstoffe auch für Babys und Kleinkinder im Alter zwischen sechs Monaten und fünf Jahren zuzulassen. Jetzt erklärt Gesundheitsminister Karl Lauterbach diese Impfung für unnötig. Von Friedrich Pürner

imago/NurPhoto

Dass unser aktueller Gesundheitsminister Studien bis in die frühen Morgenstunden nicht nur liest, sondern regelrecht aufsaugt, um sie dann in Talkshows rezitieren zu können, ist hinlänglich bekannt. Während also Geimpfte und Ungeimpfte, Genesene und im Akutstadium Erkrankte ihre REM-Schlafphase absolvieren, liest Karl Lauterbach Studien, wertet sie aus und bereitet sie sprachlich so vor, dass jeder Mitbürger diese sofort verstehen kann.

Nun hat er doch tatsächlich eine Studie selektiert, die so gar nicht in den Kram derer passen mag, die Kinder für eine Krankheit halten. Und diese Ergebnisse hat Lauterbach am gestrigen Tag verkündet. Der Aufschrei war groß. Lauterbach sagte nämlich sinngemäß, dass Kinder in Kitas keine Pandemietreiber waren, weshalb sich die Schließungen der Kitas rückblickend als falsch darstellen.

Coronaminister
Briefe zur Impfung: Lauterbach nötigt Kassen, 50 Millionen Euro rauszuhauen
Die Anhängerschaft von Lauterbach musste bei dieser Passage wohl mehrmals hinhören. Denn für Lauterbach und seine Anhänger waren diese Horte gerade die Horte der Pandemie. Rotzende und hustende Kinder verängstigten eine ganze Nation. Schweres Geschütz musste aufgefahren werden, um die Gesundheit von Opa und Oma nicht aufs Spiel zu setzen. Und nun dieser Paukenschlag. Völlig leidenschaftslos und sichtbar ohne Reue brachte Lauterbach mit rheinischem Singsang ein Narrativ zu Fall.

Aber nicht nur das. Ganz nebenbei brachte er ein weiteres Narrativ zum Einsturz. Kinder in diesen Einrichtungen hätten wohl einen meist asymptomatischen Verlauf, seien nicht besonders gefährdet gewesen und langwierige Verläufe sowie schwere bleibende Schäden seien bei Kita-Kindern eher die Ausnahme. Lauterbach-Kenner mussten diese Sequenz sicher öfter zurückspulen und nachhören. Denn Lauterbach sagte damit im Kern aus, dass die meisten Kita-Kinder gar nicht wirklich krank werden und Long Covid eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

Das war für die bisher treuen Lauterbach-Fans zu viel. Auf Twitter entbrannte ein heftiger Sturm der Entrüstung. Viele, die stets treu am selektiven Studien-Klamauk des Gesundheitsministers festhielten und dabei nichts sonderbar fanden, echauffierten sich lautstark über das Ergebnis dieser Studie. Moniert wurde, die ins Feld geführte Studie enthalte nicht das, was Lauterbach hier erzähle. Nun ja. Was aber den meisten hierbei entging, war die eigentliche Botschaft von Lauterbach.

Trickreich und ohne was gesagt zu haben, verkündete Lauterbach, dass eine Impfung für diese Altersgruppe gar nicht notwendig ist. Denn weshalb eine Impfung notwendig sein sollte, wenn eine Infektion meist symptomlos verläuft und nicht mit Gefährdung, langwierigen Verläufen sowie schweren bleibenden Schäden einhergeht – das kann wohl selbst ein Lauterbach nicht mehr erklären.

Manchmal hat das Ungesagte mehr Botschaft als das gesprochene Wort!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 40 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

40 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Rachel
28 Tage her

DAs kann er problemlos einräumen. Zur Zeit der Kita-Schließungen ist er zwar als Corona-Heulboje durch die Talshows gezogen, aber verantwortlicher Minister war er noch nicht.

Und nein, der liest keine Studien, und deren Zusammenfassungen versteht er nur ungenügend.

Fieselsteinchen
1 Monat her

Lauterbach hat sich seit 2020 für etwas ganz Großes qualifiziert! Sollte die Erkenntnis und damit die einhergehende riesige Wut der Bevölkerung (ja, dumm und einfältig sind sie mehrheitlich schon, weil sie voller Staatsglauben, diesem besonderen, sich ohne Not selbst exponierenden Lügner (und anderen, die sich allerdings schon länger auffallend zurückhalten: Wiehler, Drosten, Montgomery, Sahin) vertraut haben) Bahn brechen, wird Lauterbach froh sein, in Einzelhaft zu sitzen. Das wird ihm nie vergessen werden! Alle Zeitzeugnisse sind vorhanden und wurden millionenfach gelesen, gesehen, verteilt. Die Höhle, in der er sich verstecken könnte, kann nicht tief genug sein. Wenn sich zu den aktuellen… Mehr

Pippi L.
1 Monat her
Antworten an  Fieselsteinchen

So unbekannt sind die Langzeitfolgen nicht mehr. Nach einer jüngeren schwedischen Studie verändert die künstliche mRNA das menschliche Genom irreversibel und dauerhaft, was dann eine Spike-Produktion als never ending story zur Folge hätte – oder was immer in der mRNA designed ist. Vermutet wird auch, dass sie die Prionenbildung fördert.

Perlboot
1 Monat her

1. „Ich wünsche diesem Buch eine Reise durch viele Hände und auf die Bestsellerliste. Was ich lesen durfte, stimmt mich nachdenklich. Einige Zitate sind kaum auszuhalten. Wie konnte das alles nur passieren? Dieses Buch ist ein Dokument der Zeitgeschichte. Danke!“ Dr. Friedrich Pürner, Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen und Epidemiologe“ Man kann den Autoren dieses Buches nicht genug danken! „Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen “ https://www.buchkomplizen.de/buecher/corona-buecher/moege-die-gesamte-republik-mit-dem-finger-auf-sie-zeigen.html 2. „Die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen Im Rubikon-Exklusivinterview erläutern Marcus Klöckner, Tom-Oliver Regenauer und Wolfgang Wodarg, welche Schuld sich die Täter des Corona-Unrechts aufgeladen haben und wie der neue Rubikon-Bestseller… Mehr

Andreas aus E.
1 Monat her

Studienrezeptor Prof. Dr. Lauterbach hat sich nur – ganz gegen seine Art – ausnahmsweise etwas unklar ausgedrückt. Er meinte natürlich, daß ungeimpfte Kinder, die maskenlos längst verstorben, verbrannt oder unter Erde sind und darum nicht mehr die Kindertagesstätte besuchen, nur in ganz seltenen Fällen die Pandemie verbreiten könnten, wie es die von ihm als Wissenschaftler studierten wissenschaftliche Studien nahelegen.

Sonny
1 Monat her

Was für ein verlogener, wachsweicher Zeitgenosse. Nun, wo die Wahrheit immer mehr ans Licht kommt und sie von solchen Hetzer-Typen nicht mehr verschleiert und unterdrückt werden kann, spielt lauterbach hier den Geläuterten. ‚Sorry, habe mich geirrt. Der Irrtum hat nur ein paar Leben gekostet und die Kinder haben langfristige, psychologische Schäden davongetragen. Außerdem habe ich Milliarden von euren Euros verbrannt. Aber jetzt müßt ihr mir Beifall spenden, weil ich ja Entschuldigung sage.‘ Ja hallo, gehts noch?! Spätestens, wenn ans Licht gekommt, w i e sehr diese Genspritzen den Menschen langfristig geschadet haben, wie viele daran gestorben oder bis an ihr… Mehr

Fieselsteinchen
1 Monat her
Antworten an  Sonny

Ich befürchte Schlimmeres! Denn es sind Millionen in Deutschland davon betroffen, die Ungeboren noch nicht mal dazugezählt! Wenn es zu einer Haftstrafe reicht, kann er froh und dankbar sein! Dieses stille Zurücknehmen ist seine Art und Weise, sich leise vom Spielfeld zu entfernen, als sei nicht er, Lauterbach, einer der Hauptverursacher, sondern jemand ganz anderes. Entschuldigen kann sich dieser Mann aufgrund seiner psychischen Situation nicht. Er spekuliert auf die Dummheit der Bevölkerung, wird aber damit nicht durchkommen. Die Menschen sind durch die Medien ge”nudgt”, außerdem Inflation, Ukraine, Energie, die sind noch nicht reif! Aber es passiert, in Deutschland dauert alles… Mehr

Rolfo
1 Monat her

Am Schluss hat Herr Lauterbach zu jedem Standpunkt was gesagt und kann jederzeit behaupten, er hätte doch sowohl die Position als auch die Gegenposition tiefenüberzeugt vertreten.
Freunde, das ist wahrste Wissenschaft im Ausgefeilten, vertiefte Anwendung des Erlernten, nicht dieses oberflächlich stümperhafte Wesen!!

Reini
1 Monat her

Bei allen Maßnahmen „gegen Corona“ ging es vermutlich bei manchen „Experten“ weniger um Corona als vielmehr um die Gelegenheit auszutesten, wie weit eine in Angst versetzte Bevölkerung manipulierbar ist. Fachlich begründete Einwände gegen diese teils unsinnigen Maßnahmen standen dem natürlich entgegen und wurden abgebürstet. Glücklicherweise waren die Fakten nicht mehr zu unterdrücken und sachliche Normalität setzt sich durch mit der Hoffnung, dass auch der eine eine oder andere sich für sein falsches Handeln verantworten muss.

Fieselsteinchen
1 Monat her

Hoffentlich kennt unsere Krankheitskoryphäe Lauterbach die schwedische Studie, wonach die modRNA – unter Laborbedingungen nachgewiesen – sich in DNA inseriert und mittels diesen Vorgangs ununterbrochen das Spikeprotein transkribiert und translatiert wird/werden kann. Kurz: das Zeug ist niemals mehr rauszubekommen! Es gibt gentherapeutisch veränderte Menschen und nichtgentherapeutisch veränderte Menschen. Und nun? Ob es über die Keimbahn weitergegeben wird, ist unklar. Inwiefern es eine geimpfte stillende Mutter an ihr ungeimpftes Baby in dieser Form weitergeben kann, ist unklar, soweit mir bekannt. Aber Bhakdi hat nicht umsonst von der geöffneten Büchse der Pandora gesprochen. Welche Auswirkungen dieser „Pieks“ wirklich hat, werden die nächsten… Mehr

AnSi
1 Monat her

Man nannte solche Typen nach der Wende auch gern „Wendehals“. Immer schnell die Meinung angepasst und Fähnchen in den Wind. Bah, widerlich!
Ich wünsche mir, dass alle diese Typen der Blitz trifft! Was wäre der BT dann aufgeräumt!? Herrlich! Eltern, die ihre Sprößlinge pimpfen ließen soll es ebenso ergehen. Charakterlose Clique allesamt!

Ho.mann
1 Monat her

Die Narrenfreiheit, die Corona-Kalle immer noch Straffreiheit gewährt, ermöglicht ihm in diesem Land unfassbare Verfehlungen im Amt zu begehen. In einem Rechtsstaat, der seiner Bezeichnung auch gerecht werden würde, wäre Lauterbach schon längst zur Rechenschaft gezogen worden. Da aber dieser Mensch noch immer im Amt ist und ein Michael Ballweg von diesem Regime noch immer im Knast festgehalten wird, zeigt deutlich, dass sich der Gestank des Unrechtsstaates bereits in allen Etagen der Macht verbreitet hat.