ZDF löscht Beitrag verschämt lautlos

Das ZDF ließ Monika Lazar als gewöhnliche Kundin auftreten, nicht als sächsische Bundestagsabgeordnete der Grünen und führenden Kopf der Grünen im „Kampf gegen Rechts”.

Screenprints: ZDF
Zuerst ließ das ZDF Monika Lazar als scheinbar ganz gewöhnliche „Kundin“ als Beweis dafür auftreten, die Kunden des Leipziger Bio-Supermarkts stünden hinter der Entscheidung von Biomare-Geschäftsführer und Grünen-Mitglied Malte Reupert, die Hirse eines AfD-Politikers nicht mehr anzubieten. Wäre diese Hirse noch im Sortiment gelistet, liefe sie Gefahr, diese versehentlich zu kaufen, aber „AfD-Hirse“ wolle sie nicht essen.

Zur Vorgeschichte:

Was das ZDF verschwieg: Monika Lazar ist keine gewöhnliche Kundin, sondern sächsische Bundestagsabgeordnete der Grünen und als solche der führende Kopf der Grünen im „Kampf gegen Rechts”.

Nach zahlreichen Fragen und zum Ausdruck gebrachter Empörung in den sozialen Medien löschte das ZDF den Bericht – verschämt und lautlos. Kleinkinder glauben auch, man sähe sie nicht, wenn sie sich die Augen zuhalten.


Update 15.10.2019, 19:35 Uhr: Das Video ist mit Änderungen beim ZDF wieder online:

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 137 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

In der Tat ist es jeder Kunde/Händler frei in seiner Entscheidung, jemanden zu boykottieren. Jedoch zeugt es nicht gerade von demokratischer Kultur, aus der AfD-Mitgliedschaft eines Lieferanten einen solchen Popanz zu machen. Offenbar hat die Hirse doch das Biolabel und auf Kinderarbeit wird er auch verzichten. Wenn Klimaschutz, zum die AfD kritisch steht, so wichtig ist, dürfte man überhaupt keinen Biolandbau betreiben, sondern nur noch hocheffiziente Nutzpflanzen kultivieren, bei minimalen Flächenverbrauch. Die moderne Landwirtschaft ist CO2-ärmer.

Oder der große Loriot: LORIOT: Ich bin im Kleinen vielleicht immer noch Optimist, aber im Großen schon längst nicht mehr. Ich glaube, daß wir unwiderruflich verloren sind. Möglicherweise ist es ja so gewollt. Der Mensch hat seine Schuldigkeit getan, der geht jetzt unter. Danach kommen andere Dinge. Ich bewundere unter den Tieren den Esel. Ein Esel kämpft so lang um sein Wohlergehen, bis er erkennt, daß er chancenlos ist. Dann wird er vollkommen ruhig, bleibt stehen und tut nichts mehr. …. Man müßte versuchen, dem Grauen in einer nicht mehr bewohnbaren Welt etwas Komisches abzugewinnen. Im Museum of Natural History… Mehr

„Was ist da nur in den letzten zwanzig Jahren passiert? Wie konnte dieser Sender von den Grünen unterwandert und schließlich in Gänze übernommen werden? Auf unser aller Kosten. Das wäre vielleicht mal eine wissenschaftliche Untersuchung wert.“
.
Die „Alten“ sterben weg, Junge kommen nach.
Dazu Dieter Hildebrand auf die Frage: „Jede Generation fängt immer neu an, nichts zu wissen“ – Bedeutet das, dass man von einer zyklischen Verblödung ausgehen muß, die von Generation zu Generation wiederkehrt?“
Dieter Hildebrandt: „Ich glaube ja“.
(Magazin „Radio Kultur“, Jan. ’94)
Und was haben die gelernt, gar studiert? Marxismus? Soziologie? Theater“wissenschaft“, gar Gendergedöns? Irgendwas mit Medien?

NACHTRAG

Höhöhö……. ich sehe grad:

Heute um 18h bei Phoenix:
„Die gezielte Manipulation“

Es geht u.a um Fake-News im Internet und eine deshalb gefährdete Demokratie.

> Öhm, sollte man Phoenix vllt mal auf das ZDF hinweisen….??

Na, da haben wir eine GRETA der 60er Jahre. Die sind wirklich gefährlich, denn sie sind ja in Amt und Würden. Was alle immer vergessen: Bevor man Hirse „nicht kauft“, muß Hirse da sein. Das ist das Problem von heute: zu viele in „Verantwortung“ haben den Ursprung vergessen. Der vorgegebene Kampf gegen rechts ist vielmehr ein Kampf gegen RICHTIG! In der NZZ fand ich heute einen Beitrag zur Korrespondenz von Hannah Arendt und Dolf Sternberger. „In Deutschland hat es gesunden Menschenverstand nie so recht gegeben“, sagt sie. Da muß man nichts hinzufügen!

Willkommen,
bei dem (auch) ZDF Lücken-, Verdrehe-, und Lügenfunk!

Eine Entschuldigung, personelle Konsequenzen und eine deutlich sichtbare Korrektur des Beitrags, der sich im Dunstkreis zwischen schwer mangelhaft und bewusster Irreführung bewegt, fehlen. In Anbetracht der „Pannenserie“ (?) beim ZDF stellt sich die Frage der Verantwortung jedoch inzwischen dringlich. Sollte die Chefetage nicht tätig werden, stellt sich die Frage nach der Eignung der Senderleitung. Das ZDF und seine Führung dürften damit unter verschärfter Beobachtung geraten sein. Fortsetzung folgt bestimmt.

Es geht weiter! Gestern, Tagesschau 20:00 Uhr. Bei Minute 7:25 wird ein Linker mit Hitlergruß gezeigt. Es soll jedoch gegen die Rechten gehen. Der Mann ist zwischenzeitlich verurteilt. Dabei wurde seine linke Gesinnung zweifelsfrei festgestellt.

Gab es so etwas ähnliches nicht schon mal in den 30ger Jahren des letzten Jahrhunderts? Wurden damals nicht auch schon von politischen Kräften „Verbraucher Tipps“ an Kunden ausgesprochen um ihr Konsumverhalten zu lenken um ein bestimmtes Klientel zu denunzieren?
Interessant und zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre, ist es jedoch allemal, dass die treibenden Kräfte von heute diejenigen sind, die am lautesten brüllen sowas wie damals dürfe es NIE wieder geben.

Stellt Euch vor, ZDF sendet, und niemand guckt zu…

Das wird tatsächlich so kommen. Wenn ich meine Kinder sehe: in deren Leben existiert der ÖRR praktisch nicht. Die gucken höchstens Youtube etc.

Dann haben Sie und Ihre Kinder ja noch wirklich Glück gehabt. Sie unterliegen dann wenigstens nicht der permanenten Verblödung durch die Mainstream- Medien. Meine Kinder (40 u. 44) tuen sich die ÖR Medien und auch die Print-Medien des Mainstreams nicht mehr an. Ihnen konnten wir während ihrer Schulzeit noch zur Seite stehen und Indoktrinationen abwehren. Bei meinen Eltern (86 u. 88) sieht die Sache dann aber schlechter aus. Die sind in einer Zeit (ab 14 Jahren nach Ende des Krieges) erwachsen geworden, als die Medien und die Journalisten noch einen Ehrenkodex besaßen und ihre Aufgabe ohne äußere Einflüsse ausgewogen und… Mehr