Bei Maischberger: Ischinger und die NATO-Friedenspalme

Was will Putin? Das weiß Ischinger natürlich nicht. Aber die Fähigkeiten, die Russland habe, seien bedrohlich. Nun jedenfalls wedele die Nato mit der Friedenspalme, indem sie verspricht, in der Ukraine keine Atomwaffen zu installieren oder größere Kampfverbände aufzustellen.

Screenprint: ARD/maischberger

Der Indiskretion von Sandra Maischberger verdanken wir die Kenntnis, dass Karl Lauterbach erkältet ist. Dänemark macht auf, sogar Schleswig-Holstein macht auf, selbst Söder will kein Hardliner mehr sein – und ausgerechnet da fehlt Professor Karl Lauterbach wegen Grippe? Eine Katastrophe!

Und der grüne Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen ist da nur besserer Ersatzkaffee. Schnell wie Annalena Baerbock gibt er seinen Lagebericht, Omikron sei schlimmer, als es in der Zeitung stehe, Maßnahmen könnten nicht zurückgenommen werden, Impfpflicht muss her, zuerst bei den medizinischen Berufen, dann für alle. Wenn die Regierung sich da von den Gesundheitsämtern, die sagen, sie könnten die Impfpflicht für Pfleger auf keinen Fall umsetzen, beeindrucken ließe, sei jede Glaubwürdigkeit verloren. Übrigens war Dahmen selber mal gegen die Impfpflicht, aber da haben sie ihn wohl parteiintern therapiert.

Wie bei „Energiewende“ und sonstigen Themen wissen unsere Grünen es einfach besser.

Verheizt auf deutschen Intensivstationen
Wie schwerkranke Corona-Patienten zum Opfer ignoranter Politiker wurden
Thomas Voshaar, Chefarzt der Lungenklinik Bethanien in Moers, versucht vergeblich, Sachlichkeit in die Debatte zu bringen. Nicht jeder auf Intensivstationen sei automatisch schwer Covid-krank, die Zahlen sind konfus, die Daten fehlen, kommen aus dem Ausland und werden dann hier häufig falsch interpretiert. Die No-Covid-Strategie sei, naturwissenschaftlich völlig klar, ein Ding der Unmöglichkeit (obwohl wir uns an diverse Damen, Professorinnen gar, erinnern, die im TV als No-Covid-Anhängerinnen auftraten). Ganz behutsam, er weiß wie sensibel Grüne und Presse sind, erläuterte Voshaar, dass der Ausweg aus einer Pandemie in eine Endemie Infektionen sind. Omikron sei da „die Variante, die uns der Himmel schickt“: hochinfektiös, aber wenig krank machend.

Das seien die falschen Worte, empört sich Janosch Dahmen denn auch gleich und bleibt bei dem, was auch Karl Lauterbach gesagt hätte. Mit „neuer Kommunikation“, Krisenrat und Expertenrat sei die neue Regierung auf dem richtigen Weg. Dickköpfig bleibt Dahmen, obwohl Arzt (Unfallarzt), auch beim Genesenenstatus, da kann der Herr Voshaar dreimal behaupten, der Genesenenstatus sei „mindestens so gut wie eine zweifache Impfung“.

Die drei Journalisten auf der Pressebank kamen erwartungsgemäß aus der Abteilung drei Stühle, eine Meinung. Cerstin Gammelin von der SüZ würde gerne ins freie Kopenhagen reisen, aber für uns wären solche Lockerungen natürlich nichts, weil „Deutschland größer, bunter, föderaler“ ist. Sie ist für die Impfpflicht für zwei, drei Jahre mit drei Impfungen. Wahrscheinlich pro Jahr im Abonnement. Sport-Reporter-Rentner Gerhard Delling wunderte sich wenigstens, dass unsere Politiker sich weigerten, zu den Spielen nach Peking zu reisen, aber täglich Milliardengeschäfte mit China machten. T-online-Chef Florian Harms verwies auf die hohen Klickraten zu Olympia, und dass man durch Olympia die Chinesen besser verstehen lernen könnte.

Frau Gammelin erwähnte dann, neues Thema, dass Deutschland seit 2014 eine Milliarde Euro an die Ukraine überwiesen hätte, und wir fragen uns da schon: warum? Und wofür?

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Aber zum Thema Ukraine war extra Wolfgang Ischinger (Vorsitzender Münchner Sicherheitskonferenz) geladen, der mal unter Gerhard Schröder Staatssekretär im Außenministerium war. Maischberger spielte Ischingers ehemaligen Chef gleich ein, der gesagt hatte, man möge doch bitte das Säbelrasseln einstellen. Ob er das selber glaubt, fragte Maischberger süffisant, und Ischinger verstieg sich zu der Bemerkung, dass sein Ex-Chef heute schließlich eine „bezahlte Rolle“ habe – als würde er, Ischinger, seine Rolle gratis spielen.

Im Grunde sei die Lage komplex, auch der Westen habe Fehler gemacht, aber die letzte Nato-Osterweiterung sei von 2004, da müsse sich der Putin doch jetzt nicht so haben. Was will Putin? Das weiß Ischinger natürlich auch nicht. Aber die Fähigkeiten, die Russland habe, seien bedrohlich. Nun jedenfalls wedele die Nato mit der Friedenspalme, indem sie verspricht, die Ukraine wie Polen, Rumänien etc. zu behandeln und dort keine Atomwaffen zu installieren oder größere Kampfverbände aufzustellen. Und die USA böten sogar Verhandlungen über Kurz- und Mittelstreckenraketen an.

Oder haben wir Ischinger und seine Friedenspalme falsch verstanden? Polen, Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei und Slowenien sind jedenfalls der Nato beigetreten, ob Russland das gut findet oder nicht. Dass die jetzt Rußland nicht zurück wollen, kann man verstehen. Pech für die Ukrainer. Aber wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben.


Lesen Sie Stephan Paetow täglich auf
https://www.spaet-nachrichten.de/


Unterstützung
oder

Kommentare ( 65 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

65 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Jens Frisch
7 Monate her

T-online-Chef Florian Harms verwies auf die hohen Klickraten zu Olympia, und dass man durch Olympia die Chinesen besser verstehen lernen könnte.“

Ach, der Überwachungsstaat Marke „China“ ist doch schon zum größten Teil hier.

Hannibal Murkle
7 Monate her
Antworten an  Jens Frisch

Sobald Facebook uns weniger überwachen kann, fielen gleich die Aktien. Die „Faktenchecks“ und Sperren für Vergleiche Corona/Grippe unterscheiden sich kaum von Zensur in China.

Kassandra
7 Monate her

Lieber Herr Peatow – den Ausschnitt aus dem Talk hätten Sie uns aber nicht verheimlichen dürfen: Prof. Voshaar verlangt den Übergang in die Endemie und bestätigt, dass Gesundete mindestens ebenso „immun“ sind wie 2-fach Injizierte. https://twitter.com/tomdabassman/status/1489146307356807169?cxt=HHwWgsCyyaerwaopAAAA Während der grüne Dahmen irgendwie leblos auf seinem Drehstuhl wirkt – aber von weiteren Grünen ob seines Auftritts auf twitter hoch gelobt wird? Tim Röhn hatte den Professor aus Moers im Interview: „Ich sehe keine Indikation für eine vierte Impfung mit dem gleichen Impfstoff. Wir vergessen, dass dieser Impfstoff für das Ursprungsvirus entwickelt wurde“, sagte der Mediziner im Gespräch mit @WELT . Und weiter…… Mehr

Schlagsahne
7 Monate her

Laut WSJ arbeitet die Ukraine an Raketen mit 600 km Reichweite, sodass Moskau als Ziel erreichbar ist.
Falls die Ukraine tatsächlich daran weiter arbeitet, ist Krieg vorprogrammiert- ist quasi Kuba 2

Tacitus
7 Monate her

Fazit des Beitrags:
1) Corona ist so wie es ist und keiner weiß warum…
2) Putin ist so wie er ist und jeder weiß, dass es so ist. Und nun ???
Ehrlich: ich lach‘ mich schlapp, wie inkompetent diese Leute (in der Politik) sind. Zumindest diese beiden Themen kann man elegant und ganz einfach in den Griff kriegen.
‘Wie?‘ fragen mich jetzt Viele. Ich weiß es. Warum wissen es nicht die sog. ‚Experten‘?

giesemann
7 Monate her

Die Attraktivität Russlands ist so groß, dass alle ringsum mit fliegenden Fahnen und fasziniert zu ihnen überlaufen. Der Westen, die NATO haben endgültig verloren. So schauts aus.

giesemann
7 Monate her
Antworten an  giesemann

„Difficile satiram non scribere“, Juvenal, ca. 100 nach dem einen und 500 vor dem anderen Propheten. Satire oder Wahrheit?

Rachel
7 Monate her

Nicht jeder auf Intensivstationen sei automatisch schwer Covid-krank, die

Die Aussage vion Dr. Voshaar war noch bisanter ! Viele Kliniken verfügen über keine gesonderte Covid-Station, deshalb kommen auch leichte Fälle, die man nur ein paar Tage beobachten will, auf die ITS !

Deucide
7 Monate her

Die Kiev Clique um den Showentertainer-Comedian Zelensky, der sich irgendwie plötzlich als Politiker berufen meint und den die Ukrainer auch noch zum Präsidenten gemacht haben , was nur noch durch Verzweiflung möglich und zu erklären ist – spielt einfach mit Feuer, mit dem Kriegsfeuer , das ganz Europa und mehr verbrennen könnte ! Und das gemeingefährlich hirnlose Spiel von der Clique, den Hintermännern a la Davos&Co in deutschen Matrixmedien und Matrixparlament geht so: Wir Ukrainer müssen unbedingt in die NATO damit es keinen Krieg gibt auch wenn wir wissen daß es DEFINITV einen Krieg geben wird , wenn wir eintreten,… Mehr

Kassandra
7 Monate her
Antworten an  Deucide

Wir scheinen da wohl auch nicht ganz umfänglich informiert zu werden. Auf gmx titeln sie am 1. Februar: „Keine Kriegsangst in der Ukraine?“ und schreiben dann weiter: „Ausländischen Journalisten warf Selenskyj bei einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag Panikmache vor. Es gebe keine größere Eskalation als noch vor einem Jahr. „Fahren bei uns etwa Panzer auf den Straßen herum? Nein! Doch das ist das Gefühl, wenn du nicht hier bist.“: https://www.gmx.net/magazine/politik/ukraine-krise/kriegsangst-ukraine-selenskyj-irritiert-westen-aussagen-36563818

Michael Palusch
7 Monate her

Cerstin Gammlin die genau weiß, „für uns wären solche Lockerungen natürlich nichts“, „wuchs in Sachsen auf und absolvierte ein Studium der Werkstofftechnik an der TU Karl Marx Stadt“ (Wikipedia) und die „seit der Wende als Autorin und Journalistin arbeitet“, ist jetzt „für die Impfpflicht für zwei, drei Jahre mit drei Impfungen.“. Geballte medizinische Kompetenz würde ich sagen?! Janosch Dahmen, beheimatet und gebürtig in Berlin, der sich seit 2020, zuerst als Nachrücker dann über eine Listenplatz aus NRW, im Parlament herumdrückt, führt sich auf wie ein trotziges Kind im Kassenbereich eines Supermarktes. Da belehrt also ein Unfallchirurg, dessen Karriere ungewöhnlich steil… Mehr

eisenherz
7 Monate her

++ Erst Corona, dann Ukraine++?
Erst Corona, dann Ukraine, denn wieder Klima und neu, „Die Russen kommen“. Nehmt die Wäsche von der Leine, holte eure Kinder ins Haus und versteckt die Frauen“.
Russland stationiert 2000 Soldaten auf Kuba und stellt Raketen auf, dürfen die das?

Hannibal Murkle
7 Monate her
Antworten an  eisenherz

Die westlichen „Eliten“ sollten nachdenken, was die eigentlich wollen – mit Klimagedöns ein paar sog. Gretas Milliardäre (s. so betitelten TE-Artikel vor zwei Jahren) mit autoritären Methoden noch reicher machen oder mit mehr Freiheit gegen China und Russland bestehen? Beide Alternativen schließen sich gegenseitig aus.

IJ
7 Monate her

Zum Thema Russland geht mir immer noch nicht der bekloppte Satz von A. Baerbock aus dem Kopf: „Kein Land (gemeint ist Russland) hat das Recht, anderen Ländern vorzuschreiben, welchen Bündnissen es beitreten darf.“. Und so ein geschichtsvergessener Satz aus Deutschland, von einer amtierenden Aussenministerin! Als ob in den 50er Jahren der Beitritt Westdeutschlands zur Nato und der (nachfolgende) Beitritt Mitteldeutschlands zum Warschauer Pakt freiwillig erfolgt wäre. Die US-Amerikaner folgen mit Blick auf Deutschland und Europa seit je her ihrer einfachen 3er-Strategie: Keep the US in, keep the Russians out and keep the Germans down. In der Rückschau muss man sagen,… Mehr

Last edited 7 Monate her by IJ