Grüne verschenken Baerbock-Goldbarren

Nach Angaben von Kellner sollen den Baerbock-Goldbarren „jene Wahlkämpfenden erhalten, die die meisten Plakate aufgehängt haben“. Auch Journalistinnen und Journalisten, die Annalena Baerbock gegen die „unberechtigte Kritik an ihrem Lebenslauf sowie ihrem wegweisenden Buch“ in Schutz genommen hätten.

Screenprint: mdm.de

Berlin (ATN). Die Grünen wollen in der Endphase des Bundestagswahlkampfs Goldbarren mit der Prägung ihrer Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock verschenken. Das hat Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner in Berlin angekündigt. “Damit wollen wir unseren treuesten Unterstützern einen Anreiz geben, sich noch stärker im Wahlkampf zu engagieren. Wer für uns kämpft, kämpft für das Gute, kämpft für das Klima und das ist echtes Gold wert.“ Die Partei habe 100.000 Annalena Baerbock-1/100 Unzen Goldbarren bestellt. „Das ist eine Investition die sich lohnt“, so Kellner, „und aus der mit steigenden Stimmenzahlen steigenden Wahlkampfkostenerstattung des Bundes nach der Wahl leicht zu finanzieren“.

Das größte Münzhandelshaus der Welt, die in Braunschweig ansässige MDM Münzhandelsgesellschaft mbH & Co. KG Deutsche Münze, hat seit kurzem den 1/100 Unzen Goldbarren Annalena Baerbock im Angebot. Dort heißt es: „Die zu Ehren des Polit-„Shootingstars“ ausgegebene Gold-Würdigung in der beliebten Barrenform wurde in der höchsten Qualität Spiegelglanz geprägt. Während das kunstvoll-filigrane Vorderseitenmotiv ein Porträt der gebürtigen Hannoveranerin und Bundestagsabgeordneten für Brandenburg präsentiert, zeigt die Rückseite das geschichtsträchtige Berliner Reichstagsgebäude – dem Sitz des Deutschen Bundestages“. Der Goldbarren, der 0,31 Gramm reines Gold enthält, ist für 29 € erhältlich. Wie ein Unternehmenssprecher erklärte, hätten die Grünen bei der Großbestellung einen „Vorzugspreis“ erhalten. Der Goldmarktpreis für 1/100 Unze(0,31 Gramm) Feingold liegt z.Zt bei etwa 16 €.

Nach Angaben von Kellner sollen den Baerbock-Goldbarren „jene Wahlkämpfenden erhalten, die die meisten Plakate aufgehängt haben“. Auch Journalistinnen und Journalisten, die Annalena Baerbock gegen die „unberechtigte Kritik an ihrem Lebenslauf sowie ihrem wegweisenden Buch“ in Schutz genommen hätten, würden den Goldbarren erhalten. Bei längeren Interviews in SPIEGEL, ZEIT, ARD, ZDF und anderen Medien werde Annalena Baerbock künftig den Goldbarren als kleines Andenken übergeben, so Kellner. „Das wird dann so etwas wie die Greencard-Gold für jene, die nicht offiziell Parteimitglied werden wollen oder können“.

Der Bundesgeschäftsführer der Grünen verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Wahlkampf-Umdichtung des Volkslieds „Kein schöner Land“. Der Song wie der Baerbock-Goldbarren mache deutlich: „Wir wollen einen Aufbruch für dieses Land und wir wollen aus den ausgetretenen Pfaden der politischen Kommunikation austreten. Wir wollen Dinge anders machen.“

Für den stellvertretenden Parteivorsitzenden der FDP, Wolfgang Kubicki, ist der Fall eine Bestätigung des alten deutschen Sprichworts, es ist nicht alles Gold was glänzt. “Erst hat sie ihren Lebenslauf gefälscht oder zumindest geschönt, dann anderer Leute Gedanken und Texte geklaut und jetzt machen sie die Grünen zur Goldmarie – pure Hochstapelei“. Das einzig Wahre sei die korrekte Bezeichnung durch den Münzhändler MDM. „Nicht Gold- sondern Gedenkbarren – Erinnerung in der Vitrine ist alles, was von ihrer Kanzlerkandidatur bald bleiben wird.“


Claudia Pritt

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 39 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

39 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Engelbogen
26 Tage her

Mich wundert ja, das die Selbstgerechten Bobos der Grünbezirke keine Stalinorden verschenken.

Koeki171
26 Tage her

„unberechtigte Kritik an ihrem Lebenslauf sowie ihrem wegweisenden Buch“
Noch Fragen, die ganze Person ist doch Schwindel. Sie behauptet und belegt nix und wird von Partei und ms „heroisch“ verteidigt. Das sagt doch alles über das in D herrschende Niveau bei der Partei(en) und sog. Journalisten.

Manfred_Hbg
26 Tage her

Na ja, wenn „Du“ die Menschen und deine Untertan schon nicht mit Intelligenz beeindruckend und für dich gewinnen kannst, dann kaufe sie dir eben mit Großzügigkeit und Goldgeschenke. Und der typisch kurzdenkende und verblödedete Grüne fällt natürlich sofort,drauf rein und läßt sich kaufen.

NordChatte
26 Tage her

Ja, Frau Pritt, genau so hätte es sein können. Vielen Dank für diesen gut gelungenen Artikel. In Zeiten, in welchen die Grünen von auf „Kein schöner Land“ zurückgreifen müssen, ist bei dieser Partei eigentlich alles möglich. Ich möchte darauf Wetten annehmen, dass sich einige MSM-Journalisten, die versucht haben, die Annalena bei ihren Lebenslauf- und Buch-Aktionen reinzuwaschen, bei den Grünen melden werden, um den Goldbarren für sich einzufordern. Denn – Sozialisten, wenn sie Geld geleckt haben oder solches wittern, sehr gierig werden und keine Hemmungen kennen.

alter weisser Mann
26 Tage her

Für den Fall, dass die Glosse wahr wird: Wo Baerbock draufsteht, wäre immer der Inhalt zu prüfen, nicht dass das ein Goldplagiat wäre.

Fred Mann
26 Tage her

Das sind ja interessante Neuigkeiten, Frau Pritt.

Es kommt aber kein Wahlkämpfer zu kurz, denn an die Konkurrenz ist auch gedacht. MDM denkt an alle.
Der Armin
https://www.mdm.de/kanzlerkandidat-2021-laschet-goldbarren
Der Olaf
https://www.mdm.de/kanzlerkandidat-2021-scholz-goldbarren
auch passend für seine „Bazooka“
https://www.mdm.de/0-euro-banknote-ruhrgebiet

… und Achtung, nur für schwache Nerven!
https://www.mdm.de/rautenbarren-gold-merkel

G Koerner
27 Tage her

Schlimmer noch: Damit wird der Wahlkampf refinanziert. Das Stückchen Goldfolie (Barren kann man das wohl nicht nennen), wiegt 0,31g bzw. 1/100stel Unze zum Preis von 29,-€. Bei einem Unzen Preis 999/Feingold von zurzeit 1.521,-€ kein schlechtes Geschäft…. Wenn die Leute so blöd sind, sollen sie unbedingt machen.

Dirk Bender
26 Tage her
Antworten an  G Koerner

Das Stückchen Goldfolie hat einen aktuellen Wert von 14,83 €. Für Blöde.

Vielfahrer
27 Tage her

Offenkundig ist der Wahnsinn in diesem unseren Lande bestens finanziert.

T. Ruebsal
26 Tage her
Antworten an  Vielfahrer

Nur noch an die 15 Prozent Nettozahler finanzieren dieses Land mit ausreichend Steuern. Wenn in den nächsten Jahren die Kinder der Babyboomer in Rente gehen, ist hier Schicht im Schacht. Das Ende dieser ganzen linksgrünen Spinnereien ist absehbar. Leider aber auch die Folgen für uns alle.

roffmann
27 Tage her

…..und jetzt kommt sie noch als Goldmarie, die liebe Annalena…. Wenn der Teufel es will, wird sie Kanzlerin, die liebe Annalena , wenn nicht Kanzlerin,dann Ministerin, die liebe Annalena, mit dem Fahrrad käme sie überall hin , die liebe Annalena. Sie kommt kaum noch raus und bleibt lieber drin , die liebe Annalena , Sie ist keine Lebenslauftiefstaplerin, die liebe Annalena.… sie wird oft zur Geisterfahrerrin , die liebe Annalena….… und jetzt kommt sie noch als Goldmarie, die liebe Annalena…. hat nur Verbote , Verbote im Sinn , die liebe Annalena..… sie ist gerne bereit, weil ihr es seid, die… Mehr

steadyrollingman
27 Tage her

Okay, Moritz Schmidt aus Greifswald hat aus seinen Bitcoin Spekulationen den Grünen 1 Mio. Euro gespendet. Damit kann man schon einige Incentives starten. Bei meiner Firma waren das Reisen. Aber zu den Zielen käme man mit dem Fahrrad nicht hin, ganz zu schweigen mit dem Lastenrad für das Gepäck.
„Auch Journalisten, die Annalena Baerbock gegen die „unberechtigte Kritik an ihrem Lebenslauf sowie ihrem wegweisenden Buch“ in Schutz genommen hätten, würden den Goldbarren erhalten.“ Na da bin ich aber mal gespannt, wer von der Journaille dabei ist. Vielleicht haben die Leser von TE ja Vorschläge für die Grünen.