„Verrat“: Der Hergang des Messeranschlags von Stolberg

Ein mutmaßlich islamistischer Messer-Angreifer irakischer Herkunft verletzt einen Mann lebensbedrohlich, weil dessen Vater - "optisch türkischstämmig" - auf einem Plakat der AfD zu sehen war.

imago Images(Alexander Pohl
Symbolbild

Die Messer-Attacke von Stolberg steht offenbar nicht nur im „Zusammenhang“ mit der Kommunalwahl in NRW, wie der WDR in einer ersten Meldung orakelte, sondern scheint ein islamistischer Racheakt, noch dazu ein Fall von Sippenhaftung. Das Opfer, ein 23-jähriger Mann, ist der Sohn eines Mannes, der „optisch türkischstämmig“ (so der Sprecher der Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft im Gespräch mit TE) ist und mit vier anderen Personen auf einem Foto zu sehen war, das die AfD anlässlich der Kommunalwahlen in NRW auf Facebook veröffentlichte. Einer der vier ist der Sprecher des AfD-Stadtverbands von Stolberg, wie die Pressesprecherin der NRW-AfD sagt.

Die Generalstaatsanwaltschaft schildert das Verbrechen auf Anfrage von TE sinngemäß so: Als das spätere Opfer in der Nacht auf Sonntag mit seinem Auto langsam durch eine verkehrsberuhigte Zone an einem Weiher in Stolberg fuhr, hat ihn offenbar ein 21-jähriger Mann mit deutschem und irakischem Pass identifiziert. „In Zorn über das Foto“, das er offenbar, wie sich der Pressesprecher ausdrückt, als „Verrat“ ansah, schlug der Deutsch-Iraker auf das Auto des späteren Opfers ein. Der hielt an, machte die Tür auf. Da stach der Deutsch-Iraker zweimal mit einem Messer auf ihn ein und floh dann. Zeugen haben gehört, dass er bei der Gewalttat „Allahu Akbar“ rief. Das Opfer liegt nach einer Not-OP schwer verletzt im Krankenhaus.

Der Geflohene konnte am Sonntagabend von der Polizei festgenommen werden und befindet sich jetzt in polizeilichem Gewahrsam. „Der Gesuchte konnte in Stolberg in einem Fahrzeug als Beifahrer durch ein mobiles Einsatzkommando festgenommen werden“, twitterte die Polizei Köln am Sonntagabend. Gewalttätig wurde er offenbar auch gegenüber den Polizisten: „Bei dem Zugriff wurden Fahrer, Beifahrer und ein Polizeibeamter verletzt und werden ärztlich versorgt“, so die Polizei weiter.

 

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 116 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

116 Kommentare auf "„Verrat“: Der Hergang des Messeranschlags von Stolberg"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Tja, die rotlackierten Braunen aus der DDR bzw. deren Enkel haben die Macht im Land und den üblichen Opportunisten ist es schnurzegal was diese machen, solange ihre Karriere gut läuft. Unanständige arbeiten nicht und zahlen keine Steuern.

Der Täter muß verurteilt werden, auf Bewährung. Schließlich dürfen auch Echt-Deutsche AFDler verprügeln. Wir wollen hier doch keinen Rassismus einreißen lassen.

Deutschland deine (?) Mörder
Es ist das alte Lied
Schon wieder Blut und Tränen
Was gehst du denn mit denen
Du weißt doch was dir blüht

Was sagen GRÜNE, LINKE, SPD, UNION und FDP dazu?
Unser Land wird sich verändern. Wer freut sich drauf?

Ach was, für Frau Künast gibt es gar keine Ehrenmorde, genauso wenig gibt es Messerattacken und Anschläge. Wenn man die Realität ausblendet erscheint die Welt plötzlich wunderschön. Versucht es doch auch mal!

Was soll denn das sein? Deutsch-Iraker? Verrückt, kann ich mir nicht vorstellen.

Das erste, was jetzt geschehen müsste, wäre die Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft. Solche „Deutschen“ wollnen wir nicht in unserem Land!

„Solche „Deutschen“ wollnen wir nicht in unserem Land!“

Dummerweise werden Sie gar nicht gefragt. Scholz und Seehofer ist es wurscht, was Sie und die von Geburt an Deutsch sprechende Deutschen wollen.

Die einigen sich auch ohne Sie. Aber dafür auf Ihrem Rücken:

„Es handelt sich dabei um insgesamt 1552 Personen, vor allem um Eltern mit zwei Kindern, die Hauptherkunftsländer sind Afghanistan, Syrien und Irak.“ meldet BILD.de soeben

Der Angriff zeigt die Wirksamkeit des Framings und die Art wie unsere „demokratischen“ Politiker AfD Wähler und deren Familien zu Freiwild erklären, wäre der Täter aus dem rechten Spektrum, der Vater des Opfers auf einem SPD Bild zu sehen… die Sondersendungen würden sich überschlagen. Doppelte Maßstäbe soweit das Auge reicht.

Einzelfälle, nichts als Einzelfälle. Erinnert mich an den Geisterfahrer, einer? Hunderte!
Ich hoffen nur, dss eines Tages die Verantwortlichen vor Gericht stehen. Es gibt, so glaube ich, noch kein angemessenes Strafmass. Ach so, und alles Rechte! Ich fordere mehr Mittel zum Kampf gegen rechts!

Aus gegebenem Anlass:

„Mit Macheten, Baseball-Schlägern und Schusswaffen
Männer jagen 24-Jährigen durch Berlin-Schöneberg“ (BILD.de heute)

einfach mal in Google eingeben:

schüsse berlin gestern youtube

Ohne Worte. Wohlgemerkt Berlin, nicht Bagdad.

Raus mit dem Pack. Das Volk muss sich darum kümmern, die Regierung versagt.

Für die Behörden kam der Angriff sicher völlg überraschend, obwohl der Täter im März diesen Jahres schon einmal einen Messerangriff auf einen Menschen durchgeführt hat. Vielleicht gab es den deutschen Pass ja als Belohnung für die Bereicherung, die er in den Augen vieler darstellt.
https://www.welt.de/vermischtes/article215669308/Stolberg-Messerattacke-Angreifer-rief-Allahu-akbar.html

Priorität hat der Kampf gegen „rechts“. Da haben die Behörden anderweitig keine Kapazitäten mehr.

Vermutlich wird das in der Statistik als rechte Straftat erfasst 🤢