Tichys Einblick 09-2019: Alles Aussitzen – Deutschland im Handlungsstau

Die neue Ausgabe 09-2019 von Tichys Einblick jetzt im gut sortierten Handel, direkt als PDF oder per Abo erhältlich. Hier ein kurzer Überblick.

Die neue Ausgabe 09-2019 von ‚Tichys Einblick‘ jetzt im Handel oder direkt als PDF erhältlich.

Themen der aktuellen Ausgabe:

Titel: ALLES AUSSITZEN – Deutschland im Handlungsstau

Sitzfleischpolitik

Am Ende hinterlässt Angela Dorothea Merkel eine traurige Bilanz. Deutschland verfällt, die Wirtschaft stagniert, dafür gibt’s Wachstum bei der Kriminalität. Europa wendet sich ab. Das linke Establishment marschiert unbeirrt weiter

Weitere Themen:

    • Politik
      Der Totschlag von Köthen – Eine Kette von Verfahren zeigt: Die Justiz deutet die Opfer zu Tätern um und macht ihnen den körperlichen Zustand und Krankheit zum Vorwurf
    • Wirtschaft
      Wetterleuchten am Main – Im Gegensatz zum neuen Management der Deutschen Bank erkennen Politik, Aufsicht und die Europäische Zentralbank offensichtlich nicht die verheerenden Folgen der Negativzinspolitik für die gesamte Kreditwirtschaft
    • Kultur
      Die Unersättlichen – Politik ist eine Droge. Sie vermittelt das Gefühl von Bedeutung. Und Bedeutung ist Macht. Macht, die dafür steht, anderen vorschreiben zu können, was sie zu tun und zu lassen haben
    • und viele weitere Themen….

Sie können das aktuelle Heft hier bestellen, hier als PDF, ein Probe-Abo über drei Ausgaben abschließen oder ein Jahres-Abonnement (12 Ausgaben).

Wo Sie das Heft im Handel in Ihrer Nähe finden, verrät Ihnen ein Klick auf mykiosk.com.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Merkels zeit ist eine verlorene zeit für Deutschland….dekadenz hat ihre zeit geprägt…

Lese Den Einblick mit Begeisterung.
Insbesondere die Breite des Spektrums ist toll.

Super Cover. Und toll, dass es TE gibt als intellektuelles Gegengewicht zu den ganzen mainstream-affinen Leichtgewichtsmedien da draußen.

TE lag wie immer pünktlich im Kasten. Danke dafür. Das Titelbild stellt alle Relotius-Medien-Cover in den Schatten.

NORDKOREA – hauptsache es reicht für die führungselite – auf deutschem boden, deswegen ABLENKUNG allüberall, das DrmDR will nicht behindert werden bei der rettung des real existierenden sozialismus….
denn das wäre voll NADSIE!

Leider ist die neue Ausgabe in unserer Stadt nicht erhältlich, auf Nachfrage von meinem Händler, wo ich den „Tichy“ immer beziehe, bei seinem Pressevertrieb wurde ihm mitgeteilt das die aktuelle Ausgabe nicht vorrätig wäre.

Ein Land, in dem ein junges schwedisches Mädchen im Begriff ist, innerhalb der grünen Bourgeoisie eine ähnliche Stellung einzunehmen wie der Kirchenlehrer Thomas von Aquin innerhalb der katholischen Gemeinschaft, wird leider nicht in der Lage sein, die notwendigen Vorrausetzungen für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit im Interesse künftiger Generationen zu schaffen. Die „unumstößlichen Lehrsätze“ der Ökologielehrerin erfassen nämlich mit atemberaubender Geschwindigkeit die infantilisierte deutsche Gemeinde, die in nahezu sämtlichen Disputen sie zum Fixpunkt ihres Denkens gekürt hat und immerwährend ihrem Raunen lauscht. Notwendigerweise wird dieses Land ärmer, erfolgloser, bildungsferner, wehrloser und islamischer werden. Egomanen, Autokraten wie Diktatoren der Welt belächeln milde… Mehr

Die neue Ausgabe hat leider bedauerlich wenig Werbung im Innenteil und zuviele Füße auf dem Titel, aber der Inhalt ist wieder einmal grandios. Mensch, will denn da keiner in der Printausgabe werben? Da war doch früher mehr drin.

Ich würde das Magazin ja öfter kaufen, aber den Anblick dieser Frau ertrage ich nicht. Nicht auf dem Cover, noch im Heft.

„Angst & Ohnmacht“

Und die Zornesröte im Gesicht.

Tief deprimierend mit was sie uns in dieser Ausgabe konfrontieren.