Tichys Ausblick: „Inflation kommt plötzlich“ – Hans-Werner Sinn im Gespräch

Inflation ist wie Ketchup: Erst kommt nichts aus der Flasche, dann schüttelt man – und es kommt alles. Professor Hans-Werner Sinn und Roland Tichy testen in der Sendung Tichys Ausblick diesen Lehrsatz der Ökonomie.

Die Inflation steigt und steigt – schlägt sie im kommenden Jahr voll durch? Wer profitiert, wer verliert, wer kann sich schützen? Welche Auswirkungen hat das auf unsere Gesellschaft? Darüber spricht Roland Tichy in der heutigen Sendung Tichys Ausblick mit Prof. Hans-Werner Sinn, einem der bekanntesten und relevantesten deutschen Ökonomen der Gegenwart. Von 1999 bis 2016 war Sinn Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung.

Hans-Werner Sinn sieht große Probleme auf das Land zukommen. „Ich bin pessimistisch, weil ich bei der Europäischen Zentralbank nicht den Willen sehe,   entschlossen gegen die Gefahren einer Inflation vorzugehen. Die Inflation wird klein geredet; die sich selbst verstärkenden Effekte werden nicht gesehen“, so Sinn.

Am härtesten betroffen seien die Menschen in der Mitte der Gesellschaft. Sinn sagt: „Ich prognostiziere nicht, dass sich die Geschichte wiederholt. Aber auch als nüchterner und an Zahlen orientierter Ökonom muss man sich bei wirtschaftlichen Entwicklungen vor Augen halten, welche katastrophalen Konsequenzen die Inflation schon einmal hatte.“ Die Inflation greife tief in unser Leben ein, im schlimmsten Fall könne sie die ganze Gesellschaft zerstören.

Aber wieso dauert es so lange, bis die Inflation beim Endverbraucher ankommt? Hat die EZB am Ende recht – und wir haben gar nicht zu viel Inflation, sondern zu wenig?
Das erklären Hans-Werner Sinn und Roland Tichy heute Abend mit zwei Ketchup-Flaschen. Schalten Sie um 20:15 Uhr ein. Entweder bei tv.berlin oder hier auf der Webseite und via YouTube.


Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick Shop >>>

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Loewe
8 Monate her

Die EZB kann garnicht gegen die Inflation vorgehen, weil dann einige Euro-Länder sofort pleite gehen. Sowas kommt von sowas, wenn man zehn Jahre monetäre Staatsfinanzierung betreibt. Da wird man Alkoholiker…
Also Zinsen weiter Null beim Euro. Weltweit stehen die Zeichen aber auf Zinserhöhung. Der Euro wird abwerten; Importe teurer v.a. Energie. Gute Nacht kleiner Mann in Deutschland.

seb
8 Monate her

Sorry aber das der Monetarismus großer Kokolores ist, dürfte eigentlich allen bekannt sein. Ketschup ist also Käse. Langfristige Inflation entsteht bei entsprechenden Lohnentwicklungen und Investitionen. Was wir aktuell sehen sind Preissteigerungen aufgrund Spekulationen wie Gas.

Medienfluechtling
8 Monate her
Antworten an  seb

Wenn Sie nur das Gas mitbekommen haben Sie Glück oder sind haben keine Einblicke in die Produktion. Ich denke der Ketchup Vergleich passt ganz gut. Jeder versucht die Schwankungen in seinem Bereich auszugleichen. Bis es nicht mehr geht und die Preissteigerungen weitergereicht werden müssen. Und dann nicht 1:1 sondern aufgerundet.

Nibelung
8 Monate her

Dazu muß man nur die Infos der Alten haben, die die letzte Inflation leibhaftig erlebt haben und das war der Supergau für Geldbesitzer, Arbeitnehmer und kleine und mittlere Betriebe, wo über Nacht quasi nichts mehr ging und das Geld keinen Wert mehr hatte um Ware einzukaufen und Immobilien konnte man nicht „fressen², also konnte man sie nur für Wucherzinsen beleihen oder im schlimmsten Fall weit unter Preis veräußern und das hat dann viele in den Ruin getrieben und sie standen teilweise bitterarm am Ende da und mußten ihr Tafelsilber verscherbeln um noch an ein Stück Speck zu kommen, wenn es… Mehr

friedrich - wilhelm
8 Monate her
Antworten an  Nibelung

…..man konnte allerdings auf immobilen etwas zu fressen anbauen und die produktiven immobilien produzierten noch. es ist ja anderes als nach dem krieg: damal gab es kaum noch leute in der produktion. das geld war nichts wert! ich hatte als kind ein fahantastilliarden mark vermögen besessen! doch gab es nur essenmarken um ein wenig lebensmittel sich zuteilren zu lassen. der rest wurde ge hamstert und gestohlen!

Last edited 8 Monate her by friedrich - wilhelm
thinkSelf
8 Monate her

Das mit der Ketchup Flasche ist kein „Lehrsatz der Ökonomie“ sondern eine unbelegte Behauptung. Sie ist aber so schön eingängig und simuliert Kompetenz. Außerdem müsste zuerst einmal der Begriff der Inflation definiert werden. Nur weil die Preiszettelsumme eines Warenkorbs steigt, ist das noch lange keine Inflation. Das ist eine unterkomplexe Idee von Inflation. Wenn z.B. Preise auf Grund von Steuern und Abgaben steigen hat das mit Inflation überhaupt nichts zu tun, sondern es handelt sich hierbei lediglich um Umverteilung, vulgo Beraubung. Gilt übrigens auch für Kostensteigerungen durch unsinnige Vorschriften, überflüssige Genehmigungsverfahren und andere Arten moderner Wegelagerei, die ausschließlich dazu dienen… Mehr

Tatsachenrechercher
8 Monate her

Nein die Inflation ist nicht an allem schuld, sie ist nur die Konsequenz aus dem vorangegangenen Tun.

Last edited 8 Monate her by Tatsachenrechercher
MisterX
8 Monate her

Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich „Impflation“ gelesen habe? Jedenfalls wird es dieses Land in diesem Winter zerreißen. Corona, Wirtschaft, Inflation und Energie sind Themen, die jeden Bürger persönlich betreffen, egal ob er will oder nicht. Und damit wird sich die Regierung auseinandersetzen müssen, egal ob sie will oder nicht. Ich bezweifle aber, dass diese Regierung das leisten kann, was der Bürger erwartet. Klare Ansagen, klare Vorstellung, klare Umsetzungen! Die neue, wie die alte, Regierung wird sich im nebulösen Geschwafel verzetteln und früher abdanken, als man es jetzt glauben mag. Deutschland ist ohne die neue Regierung besser dran, oder… Mehr

Last edited 8 Monate her by MisterX