Sebastian Kurz zum Coronavirus: Europa wird es härter treffen als China

Kurz kritisiert die späte Pandemie-Erklärung der WHO und trifft harte Feststellung.

imago images / Eibner Europa

Sebastian Kurz kritisiert die späte Pandemie-Erklärung der WHO: „Hoffentlich hören jetzt die Verharmlosungsversuche auf. Einige haben gesagt, das sei wie eine Grippe. Das ist eben nicht wie eine Grippe. Wir haben eine Sterblichkeit, die zehn bis 30 Mal so hoch ist wie bei der Grippe. Und es ist nicht statt der Grippe, sondern es ist zusätzlich zur Grippe. Es gibt in den Spitälern nur begrenzte Kapazitäten, um kranke Menschen zu behandeln …“

Ebenso klar wie hart sagt Kurz: „Wir müssen uns darauf einstellen, dass Europa hart getroffen wird, dass Europa sogar härter getroffen wird als China und dass uns diese Herausforderung Monate beschäftigen wird.“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 33 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

33 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Cubus
7 Monate her

Warum ist das so? 96% Han-Chinesen, Kollektiv steht über dem Individuum, Diktatur.
Und Europa? Vielvölkerstaaten, grenzenlos, gehirngewaschen.

Tee Al
7 Monate her

Ich möchte noch etwas mehr spezifizieren zu Kurz.
Deutschland wird auf jeden Fall in sehr kurzer zeit genauso hart betroffen sein wie Italien.
Auf Europa gesamt würde ich das noch nicht unbedingt beziehen.

Mittelfristig gesehen noch härter als China und zwar in allen Komponenten, die
1. Wirtschaft
2. Recourssen
betreffen

Leider werden wir aber wieder einen enormen, wenn nicht sogar DEN Teil dazu beitragen, dass sich das in Europa noch negativer auswirken wird, aufgrund unserer mittlerweile politischen und wissenschaftlichen Inkompetenz.

Volksschauspieler
7 Monate her

Der Corona-Virus bedroht mit dem Tod, nach der bisherigen Datenlage, vorrangig ältere, schon wegen anderer Erkrankungen vom Immunsystem geschwächte Menschen. Bei einem wirklich starken Anstieg der Virus-Infektionen wird auch die Zahl der schwer Erkrankten zunehmen und die aus ökonomischen Gründen niedrig gehaltene Kapazität an geeigneten Klinikbetten werden dann nicht mehr ausreichen. Man wird die Menschen dann, wie in Italien schon heute, in großer Anzahl zuhause sterben lassen müssen. Das wird insbesondere für die vielen, in unserem Land gegebenenfalls am Virus erkrankten alleinstehenden Menschen, die niemanden mehr haben, eine Herausforderung für die Betreuung und Sterbebegleitung durch Nachbarn und Sozialdienste. Das hört… Mehr

Werner Baumschlager
7 Monate her

China ist schon lange über den Berg und es waren dort grob gesagt 3 Wochen vom Ausbruch bis zum Höhepunkt und 3 Wochen vom Höhepunkt bis zurück zu einem normalen Niveau.

Schonclode
7 Monate her

Es war schon Ende November kann das sich in China etwas zusammenbraut. Epoch Times berichtetet kontinuierlich über den Corona Virus. Das ist Fakt.
Aber weil die Plattform nicht den hiesigen aktuellen sozialistischen Bild entspricht, haben wir nun den Merkel Salat, wieder einmal.
Ich werde Merkel in meinem Gebet einschließen, dass Gott uns von dieser Frau erlösen mag. Wenn es Gott gibt.

Alfonso
7 Monate her

Einige meinen hier, es wäre nicht gut, wenn Angst gemacht wird.

Natürlich ist das gut, denn Angst hat eine Schutzfunktion. Man hat ja auch oft aus Erfahrung Angst vor einer bestimmten Sache. Angst haben bedeutet noch lange nicht, das man auch in Panik geraten muss.

1Bit2TE
7 Monate her

*** Klartext * Es ist der Wahnsinn der Massen der da wütet, schlimmer als das Virus: – die Leutz sitzen eng aufeinander, dank moderner Medien, auch Wahnsinn ist ansteckend – haben verlernt mit Gefahren um zu gehen vor allem aber – es fehlen *die Konstanten*, an denen sie sich orientieren können, dadurch fehlt der Glaube an sich selber – das Selbstvertrauen. * früher war das so: früher waren die Leute zu steuern, weil sie arm waren an Wissen und nicht gewußt haben, was ist heute sind die Leutz zu steuern, indem man sie mit Wissen vermüllt und sie nicht mehr… Mehr

Eberhard
7 Monate her

Es wird Europa und Deutschland viel härter treffen als zuerst angenommen. Ein Vergleich mit China ist allein schon aufgrund der zunehmenden technischen und wissenschaftlichen Überlegenheit Chinas und deren intensiver Nutzung in einem System mit kaum vorhandener persönlichen Freiheit, absurd. Hinzu kommt unserer Weltrettungskurs zu Lasten jeglicher regionaler Zukunftssicherung. Das viele Geld und der Aufwand, was da an Realitäten vorbei verbrannt, fehlte an der kurz- und längerfristigen Zukunftssicherung. Ob Internetversorgung, Digitalisierung, Infrastruktur, durch Migration zusätzlich belastetes Gesundheitssystem und eine Politik an den harten Realitäten dieser Welt vorbei, sie zeigen jetzt ihre besonderen Auswirkungen. Warum hat die EU und Deutschland Italien nicht… Mehr

Hannibal Murkle
7 Monate her
Antworten an  Eberhard

@“Warum hat die EU und Deutschland Italien nicht verwarnt, wenn dort zigtausende chinesische Leiharbeiter, zum Teil sogar illegal, wahrscheinlich Ausgangspunkt der großen Virusübertragung nach Italien und damit EU sind.“

Das Problem war eher mangelnde Hygiene in den Krankenhäusern – außerdem las ich irgendwo, dass die Italiener bei jedem Vorwand gerne in ein Krankenhaus in überfüllte Warteräume rennen. So hat sich das Virus z.B. stark im Krankenhaus in Lodi verbreitet – von dort ging es weiter.

In Deutschland waren es die Karnevalsfeier, besonders eine Sitzung im Kreis Heinsberg – die dem Land NRW fragwürdige Führung bei der Infiziertenanzahl bescherte.

Babylon
7 Monate her

Bei einer Durchseuchungsrate von 60-70% kann man je nach Berechnungsart der Mortalität von 287.000 bis 574.000 Verstorbenen alleine in Deutschland ausgehen.
Da Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus weitgehend nicht zu sehen sind und nur „Händewaschen“ empfohlen wird, muß man leider mit schlimmen Ausbreitungsverläufen des Virus rechnen in relativ kurzer Zeit, was wiederum die Krankenbettkapazität zur Intensivbehandlung weitgehend überfordert.
Merkel will nach wie vor „offene Grenzen“. Polen, Tschechien, die Slowakei u.s.w. schließen die Grenzen und handeln im Interesse der Gesundheit ihrer Bevölkerungen.

Werner Baumschlager
7 Monate her
Antworten an  Babylon

Dagegen spricht, dass in ganz China bisher nur 3.200 Menschen gestorben sind, was vielleicht noch auf 5.000 steigen wird, wenn es hoch kommt.

Klaus Maier
7 Monate her
Antworten an  Werner Baumschlager

Für ganz China stimmt das (und China ist groß). Aber in Wuhan beträgt die Sterblichkeitsrate fast 5%, weil man unvorbereitet war. Und in Deutschland ist man so gut wie überall unvorbereitet.

HorstSchaefer
7 Monate her

Schon komisch, wenn man eher auf die Regierung des Nachbarlandes hört. Egal, wir sind trotzdem die Besten.🤣