Klima-Radikale kündigen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Anschlag auf Luftraum an

Die „Letzte Generation“ hat für Freitag Anschläge auf die Flughäfen in Berlin, München und Frankfurt am Main angekündigt. Auf ihrem Twitter-Account „Essen Retten – Leben Retten“ steht die Ankündigung immer noch ganz oben. Putin könnte ihnen einen Strich durch die Rechnung machen.

Screenprint: br/münchner runde

Dieser Tage war im WDR wieder das „Todesspiel“ zu sehen. Eine herausragend gute fiktionale Dokumentation von Heinrich Breloer über den Versuch der RAF, die Freilassung ihres Führers Andreas Baader aus der Haft zu erpressen. Schon früh fällt eine Entscheidung: Der damalige Kanzler Helmut Schmidt verweigert sich der Forderung der Terroristen, eine Erklärung von ihnen solle im Fernsehen veröffentlicht werden. Die Anschlagserie wird noch das Leben zweier Unschuldiger kosten. Aber schon an diesem Punkt ist klar, dass Schmidt den Terroristen nicht nachgeben wird.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Anders dagegen 2022: Miriam Meyer bekommt ihren Auftritt im BR. Sie wird in der Sendung Münchner Runde zugeschaltet und erklärt, sie werde sich diesen Freitag mit Ballons in den Sicherheitsbereich des Berliner Flughafens BER begeben, um so dessen Flugbetrieb zu stören. Auch für München und Frankfurt am Main seien solche Aktionen geplant. Die Runde hört ihr dabei zu wie einer Musterschülerin, die einen etwas schnippig formulierten, aber letztlich doch schönen Schulaufsatz vorliest.

In dem Punkt ähneln „Aktivisten“ und Terroristen abgehalfterten Show-Sternchen: Sie leben von der Aufmerksamkeit. Schaut keiner hin, gibt es sie nicht. Und wie berauscht twitterte die Organisation „Die letzte Generation“ am späten Mittwochabend ihren Erfolg. Mehrere Beiträge gingen über den Account „Essen Retten – Leben Retten“. Feierten, wie ihre Frontfrau auf der Bühne des öffentlich-rechtlichen Fernsehens einen Gesetzesbruch ankündigt.

Doch in der Nacht zum Donnerstag wird es schlagartig ruhig um die Accounts der „letzten Generation“. Bis um 15 Uhr kündigt „Essen Retten – Leben Retten“ noch einige Veranstaltungen an, sonst gibt es keine Äußerungen mehr. Carla Hinrichs schweigt. Luisa Neubauer schweigt. Nur Carla Reemtsma äußert sich kritisch – über Kölner Karnevalisten. Die deutschen „Aktivisten“ sind laut, wenn es um deutsche „Klimaverbrechen“ geht. Noch lauter ist nur ihr Schweigen, wenn es um die Verbrechen von China oder eben Russland geht.

Die angekündigte Störaktion ist noch nicht abgesagt. Auf dem Account „Essen Retten – Leben Retten“ ist sie „angeheftet“. Das heißt, der entsprechende Tweet bleibt automatisch oben stehen. Doch ob dieses politisch motivierte Verbrechen, also dieser Terrorakt, stattfindet, ist seit Putins Einmarsch in die Ukraine unsicher. Die Nato hat die Sicherheitsstufe ausgegeben. Das unterstellt auch Deutschland einer Art militärischen Ausnahmezustands. Ob die Amerikaner vor diesem Hintergrund einen Eingriff am Frankfurter Flughafen zulassen, der auch als militär-strategisches Objekt gilt, ist fraglich.

Sie erpressen die Demokratie
„Letzte Generation“ blockiert Flughäfen in Deutschland
Schon am Mittwoch haben die Klima-Radikalen vor den drei Flughäfen protestiert. Haben mehr oder weniger erfolgreich versucht, die Zufahrt zu blockieren. Lob haben sie dafür von Jürgen Trittin erhalten. Da schließt sich ein Kreis. Der Grünen-Politiker wird immer wieder als möglicher Autor des „Mescalero-Briefes“ gehandelt, in dem sich Göttinger Studenten über die Ermordung des Generalbundesanwalts Siegfried Buback durch die RAF „klammheimlich gefreut“ haben.

Die Radikalisierung der Klimaschützer ist schon länger zu beobachten. Schon jetzt haben sie mit Häfen und Flughäfen für die Versorgung wichtige Einrichtungen blockiert. In den Straßenblockaden standen auch Rettungswagen fest, in denen Ärzte und Sanitäter um das Leben ihrer Patienten kämpften. Von einer „grünen RAF“ hat im Spiegel Tadzio Müller gesprochen, Mitbegründer von „Ende Gelände“. Tino Pfaff von Extinction Rebellion hat in der Welt die Zerstörung von Industrieanlagen als Möglichkeit genannt.

Doch schon in der Pandemie hatte FFF eine Pause eingelegt. Jetzt könnte der Ukraine-Krieg die Klima-Radikalen wieder bremsen. Nicht nur weil gegebenenfalls Sicherheitsbestimmungen verschärft werden könnten. Und schon gar nicht, weil Innenministerin Nancy Faeser (SPD) erkennen könnte, dass linke Verbrechen auch Verbrechen sind. Sondern weil der Kampf gegen Putin nicht zu gewinnen ist. Der Kampf um die Aufmerksamkeit. Um es mit einem Sponti-Spruch aus dem 1970ern zu sagen: „Stell Dir vor, du klebst dich tagelang an der Straße fest und keinen interessiert’s.“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 63 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

63 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mausi
7 Monate her

Mit Hilfe des BVerfGE, das Gewalt und Nötigung auf Versammlungen zur Meinungsäußerung (genannt Demonstration) zugelassen hat, sitzen wir jetzt hier. Und fangen jetzt an zu überlegen, wo Terror anfängt. Das hätte ein weitsichtiges und nicht naives BVerfGE bereits bei den zig Jahre zurückliegenden Urteilen überlegen und anders bewerten können. Grenzenlose Freiheit gibt es nicht. Sie endet immer im Terror.

AlexR
7 Monate her

Wenn diese Frau Meyer sich unbedingt „nützlich“ für die Gesellschaft machen will, dann soll sie mit Gehaltsverzicht in der Altenpflege oder in einem Hospiz arbeiten. Ansonsten gehört sie allein wegen Androhung einer terroristischen Maßnahme und Verstöße gegen das Luftsicherheitsgesetz hinter Gitter.

Aber das sind ja die „Guten“. „Aktivisten“. Und die Runde hört andächtig zu.

Shalom Lachaim
7 Monate her

Mir kommt der Verdacht, daß diese kleinen xxx Teil der hybriden Kriegsführung Putins sind. Dieser KGB – Mann baut seit Jahren in allen Details an seinem neuen Imperium. Alles was „Aktivisten“ heißt, kennt man noch aus dem Sprachgebrauch des Sowjetimperiums.Wie urplötzlich schossen diese Gruppierungen wie Pilze aus dem Boden. Wer finanziert sie? Wer führt sie? Wer koordiniert diese komplizierten Gruppierungen? Antwort : keine, weil unsere Nachrichtendienste schliefen. Wie bei der hybriden Kriegsführung via Migrationsdruck wie zuletzt an der belarussischen Grenze erlebt, ziehen hier Putins Geheimdienste die Fäden. Bei Gruppen wie XR, FFF, Last Generation usw. muß jetzt hart vorgegangen werden.… Mehr

Demokratius
7 Monate her

Die „letzte Generation“ hat ihren Namen in der Tat.
Diese Menschen sind wirklich das Letzte.

Andreas aus E.
7 Monate her
Antworten an  Demokratius

Diese Menschen werden leider zu dumm sein, die unfreiwillige Komik ihres Kampagnennamens zu begreifen.

merlin999
7 Monate her

jetzt in der Karnevalszeit kann mans ja aussprechen: die jungen Klimanarren bekommen ihren Auftritt und werden von den älteren Regierungsnarren geschützt und unterstützt. Absolute Narrenfreiheit im Land, außer Spaziergänger, die werden wegen ihrer unkorrekten Haltung verprügelt.

Fieselsteinchen
7 Monate her

Solange diese Terror-Aktivisten direkte bzw. indirekte Unterstützung aus Berlin erhalten, läuft die Show weiter. Kommen Menschen, am besten noch politisch Verantwortliche, zu Schaden
und lässt sich das in den ÖRR-Medien nicht mehr deckeln, dann ist das Spiel aus. Interessant wäre, was mit ihren Wohlstandsrepräsentantinnen geschieht, schützt sie ihr Geld, beantragen sie Asyl bei Greta oder werden
sie gezwungen, Verantwortung zu übernehmen, gleiches für ihre politischen Unterstützer! Auch wenn sie es leichter haben, sich herauszuwinden.
An Faeser wird es aber hängenbleiben, ein Rauswurf wäre dann allüberfällig, zu mehr wird es in diesem Kasperlstaat nicht reichen.

FZW
7 Monate her

Bei uns geht die „Staatsmacht“ ja auch eher gegen Menschen vor, die ihre Bußgelder wegen „unkorrekten Tragens der Gesichtswindel“ oder die Zwangsrundfunkgebühren nicht bezahlen.

Klimadiktator
7 Monate her

Wann helfen uns endlich die PolitikerInnen und JournalistInnen gegen die KriegstreiberInnen aus Russland?
Lauterbach gestern: „Putin hält quasi den Weltbetrieb im Kampf gegen den Klimawandel (…) auf.“
Ich mache mir Sorgen. Müssen wir jetzt mit unserer Gorch Fock eingreifen? Angetrieben mit erneuerbaren Energien, Piratenflagge gehisst und los!

Peter Meyer
7 Monate her

Unfassbar, dass solchen Hirnamputierten eine Bühne gegeben wird und unwidersprochen bleibt. Diese „letzte Generation“ weiß nicht einmal was CO2 oder eine Photosynthese ist, aber aufbegehren wollen sie. Hoffentlich ist es die „letzte Generation“, damit endlich wieder Verstand einkehrt.

Contra Merkl
7 Monate her

Ich hoffe doch das es zu belastbaren Anklagen und entsprechenden Verurteilungen kommt, wenn die Anschläge auf die Luftfahrt unternehmen. Nach ein paar Jahren Knast winkt bei den Grünen für die Studienabbrecher dann eine tolle Zukunft. Ich bin gespannt.

Britsch
7 Monate her
Antworten an  Contra Merkl

Zu Verurteilungen müßte es bereits für bereits begangene Straßensperrungen kommen, sowie Inhaftierung um weitere Taten zu verhindern. Ich denke das ist aber nicht zu erwarten, sondern eher daß die Grünen dafür sorgen, daß auch diese „Aktivisten“ ein Gehalt bzw. eine Vollversorgung bekommen um noch weiter und besser Ihre „Taten“ (Straftaten) begehen zu können. In Baden Württemberg wurde ein Mann der vor „Kretsches“ Haus demonstrierte sogleich im Schnellverfahren zu 32 000€ „Strafe“ verurteilt. Sämtliche Proteste / Demonstrationen vor oder in der Nähe von Häusern von Politikern veboten. Nehme an, im Fall des Falles gilt das natürlich nicht für Häuser von AFD… Mehr

Wuehlmaus
7 Monate her
Antworten an  Contra Merkl

Das Gesetz schreibt Strafen nicht unter einem Jahr vor.
https://dejure.org/gesetze/StGB/315.html