FBI-Agenten durchsuchen Trump-Villa

Agenten des amerikanischen FBI haben das Anwesen Donald Trumps im Bundesstaat Florida gestürmt. Offenbar steht der Vorwurf im Raum, der Ex-Präsident habe geheime Dokumente entwendet. Trump selbst spricht von Willkür und „Fehlverhalten der Staatsanwaltschaft“.

IMAGO / ZUMA Wire

FBI-Agenten haben Trumps Anwesen im floridanischen Mar-a-Lago durchsucht, heißt es in übereinstimmenden Medienberichten. Die Beamten nahmen Medienberichten zufolge mehrere Kisten aus dem Luxusdomizil mit. Offenbar suchten die Bundesagenten nach Dokumenten aus Trumps Zeit als Präsident.

Der Einsatz könne womöglich damit zusammenhängen, dass Trump nach seiner Präsidentschaft unrechtmäßig Dokumente des Weißen Hauses mit nach Mar-a-Lago genommen habe, heißt es im britischen „Guardian“. Immer wieder sind in der Vergangenheit Vorwürfe gegen den Ex-Präsidenten wegen des falschen und illegalen Umgangs mit offiziellen Dokumenten laut geworden. Zuletzt hatte das für die Aufbewahrung präsidialer Dokumente zuständige Nationalarchiv erklärt, dass in 15 Kisten in Trumps Privatclub vertrauliches Material lagere. Nach US-Bundesgesetz ist die Mitnahme und Aufbewahrung geheimer Dokumente an nicht zuvor genehmigten Orten verboten. Bei Verstößen können bis zu fünf Jahre Haft drohen.

Trump selbst machte den Vorgang der Öffentlichkeit bekannt und erhob Vorwürfe gegen die Bundesbehörde. Es handele sich um eine „unangekündigte Razzia in meinem Haus“, die weder nötig noch angemessen sei, so der abgewählte Präsident. Trump, der sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung in New York aufhielt, erklärte weiter, er habe mit allen relevanten Regierungsbehörden kooperiert. Er sprach von „Fehlverhalten der Staatsanwaltschaft“.

Die Umstände der Aktion sind noch unklar: Zu der Frage, ob Justizminister Merrick Garland die Aktion persönlich genehmigt habe, wollte sich eine Sprecherin seiner Behörde nicht äußern. Trump vermutet politische Willkür, die ihn daran hindern soll, 2024 erneut für die Präsidentschaft zu kandidieren.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 51 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

51 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Soder
1 Monat her

Trump antwortete auf die FBI-Aktion mit einem Video:
https://rumble.com/v1fe5pf-a-nation-in-decline.html?mref=6zof&mrefc=6
Kanal: Donald J Trump
(We are) A NATION IN DECLINE

klauson
1 Monat her

Ich rufe euch folgenden Satz in Erinnerung „die wollen nicht mich, die wollen euch – ich stehe ihnen nur im Weg“
Damit ist zu sämtlichen Widrigkeiten in ggst Causa alles gesagt.

F. Hoffmann
1 Monat her

Ron de Santis hält nicht die USA generell für eine Bananenrepublik sondern das was die Democrats gerade daraus zu machen versuchen. So würde ich seine Aussagen interpretieren. Der Mann ist Patriot.

Last edited 1 Monat her by F. Hoffmann
the NSA
1 Monat her

„Watergate ‚in reverse‘? Historians and legal analysts pan Trump’s claims and point to legal peril ahead“
schreibt die Pro-Biden USA TODAY vor ein paar Stunden.

F. Hoffmann
1 Monat her

Kevin McCarthy, Chef der Republikaner im Repräsentantenhaus hat schon angekündigt im Falle einer Mehrheit nach den Wahlen im Herbst im Justizministerium keinen Stein auf dem anderen zu lassen. Also falls Trump keine politische Atombombe in seiner Villa hatte, geht das nach hinten los. Zumal auch noch die stillschweigende Vereinbarung gebrochen wurde, daß man ehemalige Präsidenten so nicht behandelt. Ok, Trump ist noch politisch aktiv, dennoch geht man so nicht mit einem Ex-Präsidenten um. Oder wie ein Journalist sagte: Wer von den republikanischen Wählern noch nicht wach war wurde jetzt geweckt. Und selbst wenn Trumps 2. Kandidatur dadurch gestoppt würde, bekäme… Mehr

Last edited 1 Monat her by F. Hoffmann
the NSA
1 Monat her

Sleepy Joe wird Richard Nixon immer aehnlicher: eine neue Art Watergate.
Das DEPARTMENT OF INJUSTICE ist sein Barrack Hussain al-Obama kein Justice Behoerde mehr, sondern ein willfaehriger Agent des WH’s.
Das kennt man von Demokraturen, und das geht in Ordnung, solange sie auf der Seite des Westens stehen.
Man muss ja nicht gleich zur Knochensage (MBS Mohammed Bin Salman: Mr Bone Saw) greiben, um missliebige Personen zu entsorgen…..das ist ja zu dramatisch.
Da gibt es besseres, wie die Justiz……
Die Dems werden diesen Tag noch bereuen.

AnSi
1 Monat her

Er wurde nicht abgewählt, er wurde heraus gedrängt, indem man Tote einen dementen alten Mann wählen ließ! Soviel dazu.
Ansonsten ist doch ganz klar, was da gespielt wird. Die Werte für den dementen Kriegstreiber sinken gerade (trotz irrsinniger Waffenlieferung an die Ukraine und diesem neuen Inflationsbekämpfungsgesetz) und er bangt um seine Wieder“wahl“ in 2024. Trump soll mit allen Mitteln verhindert werden! Sein Wissen um Bidens Machenschaften in der Ukraine scheint sie zu ärgern.
Trump ist ihnen nur im Weg auf dem Weg zur Weltherrschaft!

Gerro Medicus
1 Monat her

Hat wirklich jemand geglaubt, dass die globalistischen Verbrecher und ihre Helfershelfer Trump einfach so machen lassen würden? Die Bedrohung wird für die immer größer, die Zustimmung zu Sleepy Joe ist im Sturzflug, während von Trump unterstützte Kandidaten haushohe Wahlsiege einfahren. Durch seine Ankündigung, wegen Impfverweigerung entlassene Angehörige der Streitkräfte zu entschädigen und diese wieder einzustellen, ist bei den Dems die Angst sprunghaft gewachsen, dass Trump das gesamte Militär auf seine Seite ziehen könnte, was eine ernsthafte Bedrohung der Regierungsmacht der Dems bedeuten würde [ich sage nur Devolution]. Auch das FBI muss Sorge haben, dass es wegen seiner Verstrickung in die… Mehr

Last edited 1 Monat her by Gerro Medicus
Final Man
1 Monat her

Unfassbare Parallelen zwischen der US- und der deutschen Regierung. Oder sollte man doch schon Regime schreiben? Sie schicken ihre Handlanger und Schergen los, um Menschen, Gruppen oder Parteien, die ihnen gefährlich werden könnten, zu drangsalieren, abzuwerten, zu schikanieren, einzuschüchtern etc. Beide Staaten sind Systeme mit bereits installiertem Staatsschutz.

Norri
1 Monat her

Ich erinnere mich, als man großspurig im Fernsehen verlauten ließ, dass man Trumps Steuerabrechnungen gefunden habe. Bei denen dann herauskam, dass er korrekt 38 mio. Dollar pro Jahr an Steuern abführte. Ja, was eine Enthüllung.