Coronavirus: Very Special Agent Claus Kleber im Auftrag Ihrer Majestät

Selten wird so offensichtlich, dass es sich nicht um Journalismus handelt, sondern Propaganda, wie in diesem ZDF heute journal.

Screenprint: ZDF/heute-journal

Ein paar Noten habe ich an Claus Kleber für seinen Einsatz im gestrigen ZDF heute journal zu vergeben. Eine Eins für die gut verständliche Erklärung, warum die nicht mehr verhinderbare Ausbreitung des Coronavirus zeitlich verzögert werden sollte.

Eine Fünf gibt es für die Unverschämtheit von Kleber, dem Volk zu erklären, dass dieses neue Coronavirus eine Pandemie ist, nachdem er und seinesgleichen genau das wochenlang verschwiegen oder unterdrückt hatten.

Ebenfalls mit einer glatten Fünf bewerte ich sein Interview mit dem Frankfurter Virologen Martin Stürmer, aus dem Kleber unüberhörbar und unbeirrbar herausfragte, warum Grenzschließungen gegen das Coronavirus nichts nützen.

Kleber fragte den Experten nicht, zu welchem Zeitpunkt Grenzschließungen Deutschland vor schneller Ausbreitung des Coronavirus geholfen hätten. Er fragte ihn auch nicht, warum Abschließungen der innerdeutschen Hotspots Baden-Württemberg, Bayern und NRW nutzen würden, Grenzschließungen an nationalen Grenzen aber nicht. Gar nicht fragte Kleber, warum die Verhinderung weiteren Zuzugs von Coronavirus-Trägern durch Grenzschließung „nicht mehr sinnvoll” sein soll, weil schon so viele da wären. Und sich selbst fragte Kleber nicht, wie sich das mit seiner Lektion – siehe oben – von der Abflachung der Ausbreitungskurve vertragen soll. Kleber stellte Stürmer nur Fragen, die Klebers Auftrag dienen sollten, Grenzschließungen für nutzlos zu erklären. Den Auftrag hat Kleber nicht erfüllt, sein Gespräch mit Stürmer zu Grenzschließungen steckt voller Widersprüche, die Kleber überhörte, um seinen Auftrag nicht zu gefährden. Genau damit hat er seinen Auftrag verfehlt.

Eine Frage an den Virologen Martin Stürmer habe ich nach dessen Interview mit dem SWR am 26. Februar ganz besonders vermisst. Warum erreichte Kleber den Mann in Sölden, im Tiroler Ötztal? Stürmer hatte doch Ende Februar vor Reisen nach Oberitalien und Südtirol abgeraten. Nun ist Sölden in Nordtirol, aber Stürmer ist wohl nicht davon ausgegangen, dass aus Südtirol niemand ins Ötztal kommt. Oder?

Ich warte auf die selbstkritische Ausgabe des ZDF heute journal, in der Kleber der Frage nachgeht, warum sein Sender wie die ARD und die meisten anderen Medien Merkel und Co so lange geholfen haben, die Risiken des Coronavirus klein zu reden, bis mit dem Merkelschen „Nun ist es halt da” alles gesagt ist. Der richtige Zeitpunkt für die Abflachung des Verbreitungstempos und seine regionale Eindämmung lag ein paar Wochen vor dem Beginn der konsequenten Maßnahmen in Österreich. Die deutsche politische Führung hat zwei Monate Nichtstun zu verantworten – Kleber und Co haben mit verzögert. Nun festzustellen, es ist eh zu spät, ist mit Chuzpe zu höflich beschrieben.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 223 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

223 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Vintersoul
7 Monate her

Die Regierung könnte jetzt alles Mögliche anstellen. Auf die Straße würde bei derzeitiger Lage ja ohnehin niemand gehen.

Auswanderer
7 Monate her

Tagesschau und Heute kann man sich schenken. Die machen nur Dienst nach Vorschrift. Ich zappe sofort wenn die auftauchen. Das Wetter bekommt man für seine Region auch besser über ein App. Da sollten die vielleicht nur noch Fernsehfilme bringen. Was ich total vermisse sind Theateraufführungen im Original ohne linkes Geschwurbel, besser so wie der Schriftsteller das wollte. Das gab es früher öfter und hatte was von Kultur.

Nichzufassen
7 Monate her
Antworten an  Auswanderer

Ahnen Sie, wie wörtlich Ihr Wort ‚Vorschrift‘ zu nehmen ist?

Nichzufassen
7 Monate her
Antworten an  Nichzufassen

Hier noch ein köstlicher, erschreckender link für diese Äusserung. Bei uns ist das nicht anders.
https://www.youtube.com/watch?v=_fHfgU8oMSo

rbenditte
7 Monate her

Es ist wohltuend zu sehen, daß man nicht als Einziger Kleber nur als der Bote der Regierung sieht. Ich frage mich, ob er sich nicht schämt, wenn er morgens in den Spiegel sieht. Aber es ist noch etwas anderes wichtig: Im Jahr 2012 gab es einen Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz (http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf ). Darin steht u.a. zu einer Pandemie, wie wir sie jetzt haben, folgendes: „Das Gesundheitssystem wird vor immense Herausforderungen gestellt, die nicht bewältigt werden können. Unter der Annahme, daß der Aufrechterhaltung der Funktion lebenswichtiger Infrastrukturen höchste Priorität eingeräumt wird und Schlüsselpositionen weiterhin besetzt bleiben, können in den anderen… Mehr

Wolfgang Schuckmann
7 Monate her

Was ich beim ersten Kommentar noch vergas: Ich frage mich ob das System nicht auch ohne Coronar- Virus seinem Ende entgegensah. Die Lage war auch vor dieser Sachlage schon nicht mehr rosig im wirtschaftlichen Sinn, denn nach 2008 ist eigentlich überall nur noch Flickschusterei betrieben worden. Griechenlandrettung, Bankenrettung, Fernsehstatements von Steinbrück u. Merkel, dramatische Entwicklung der Staatsfinanzen in Italien, von Portugal u. Spanien gar nicht zu reden,der Bankenkonsolidierung mit jeder Menge an faulen Krediten im Portfolio, die negative Entwicklung der Target Salden, Wegbrechen der Autoindustrie in bedrohlichem Ausmaß, verunglückte Energiewende, höchste Strompreise im europäischen Vergleich für immer ärmer werdende Endverbraucher… Mehr

Wolfgang Schuckmann
7 Monate her

Wie hatte Lindner 2017 nach den Sondierungen und deren Misserfolg konstatiert? „Besser nicht regieren als falsch regieren“ Dies war eine der ganz wenigen lichten Momente, die ich bzgl. der Politik in der BRD jemals feststellen konnte. Bitte nicht falsch verstehen. Bin kein FDPler. Aber manchmal finden auch blinde Hühner ein Korn. Damals hatte ein Verantwortlicher den Weg erkannt, der diesem Land gezeigt werden sollte und hat folgerichtig nicht mitgespielt. Jedoch hat die Enthaltsamkeit der Vernunft keine positiven Folgen für unser Gemeinwesen gehabt. Die Frage der Covitt 19-Erkrankung aber ist anfangs unter der Decke gehalten worden bei uns. Statt dessen China-Bashing… Mehr

Nichzufassen
7 Monate her

Sie haben ja nicht nichts getan. Nein, sie haben dringend benötigte Hilfsmittel an andere verschenkt! Und zwar in solchen Mengen, dass die sie teilweise weitergegeben haben (gegen Geld?).

Wolfgang M
7 Monate her

Inzwischen sind sie da, die Grenzschließungen. Das ist Merkels Politik. Man nennt es „Fahren auf Sicht“. So kommt es jeden Tag zu neuen Erkenntnissen und Regelungen.
Unser Staatsfernsehen unterstützt die Regierung. Weder die Opposition, noch die Medien kontrollieren die Regierung, was ihr Auftrag wäre.
Die Deutschen halten sich noch immer für sicher. Ich habe bisher noch niemanden auf der Straße, beim Arzt, beim Einkaufen mit einem Mundschutz gesehen. Aber der soll ja angeblich auch nichts nutzen. Im Ausland sieht man die Leute mit dem Mundschutz. In Deutschland ist er ausverkauft und wird bevorratet.

Entenhuegel
7 Monate her
Antworten an  Wolfgang M

Ist der Flughafen Ffm inzwischen auch dicht gemacht für Einreisen aus China/Iran? Sonst sind alle „geschlossenen Grenzen“ völlig fürn A….

AlNamrood
7 Monate her
Antworten an  Wolfgang M

Der Mundschutz dient hauptsächlich dazu andere vor dem eigenen Ausfluss zu schützen, nicht andersrum. Sonst müsste man in Asien ja permanent mit diesen Masken rumrennen.

Armin Latell
7 Monate her
Antworten an  AlNamrood

wenn man sich Berichte aus Asien, ganz besonders aus China, anschaut, ist es, zumindest für mich, extrem auffallend, dass jedermann mit Mundschutz herumläuft. Früher wohl wegen der extrem schlechten Luft, heute zusätzlich noch wegen der Ansteckungsgefahr. Es gibt Atemschutzmasken, die auch den Träger davor schützen, angesteckt zu werden. Wer gerade welche trägt, kann ich nicht erkennen, aber für Asien habe ich persönlich den Eindruck, dass die Menschen dort schon mit Schutzmaske geboren werden ;-|

Auswanderer
7 Monate her
Antworten an  AlNamrood

In China mussten ALLE einen Mundschutz tragen! Es nützt vielleicht nicht so viel wie bei einem Infizierten, aber er nützt schon ein wenig. Ein wenig ist bei diesem Fall aber sehr viel! Ich empfehle dazu einen Bericht von einem französischen Journalisten aus Peking. War gestern morgen auf Phoenix!

Karl Schmidt
7 Monate her

Ob sich ein Kleber fragt, wie viele Tote er mit seiner Arbeitsverweigerung am Ende mitverursacht haben wird?

Klaus Mueller
7 Monate her
Antworten an  Karl Schmidt

Das wird irgendwann gerichtlich zu klären sein.

WKW
7 Monate her
Antworten an  Klaus Mueller

Witzbold!

Hieronymus Bosch
7 Monate her

Merkel poliert an der Oberfläche. Sie hat keinen Kompass, der die Richtung für die Zukunft anzeigt. Sie regiert ein taumelndes Land. Die Medien sind lediglich die Steigbügelhalter dieses Systems. Auch sie stehen still, auch sie haben keine Konzepte für die Zukunft!

Armin Latell
7 Monate her
Antworten an  Hieronymus Bosch

wenn sie wenigstens polieren würde; genau genommen, zerkratzt sie die Oberfläche bis in die tiefsten Strukturen hinein, bis zur Unkenntlichkeit. Nichts, was mit diesem Land zusammenhängt, glänzt mehr. Dabei wünschen sich unsere Funktionäre das so sehr, haben aber noch nicht mal einen Schimmer. Dass das Land taumelt, ist ihr „großer Verdienst“. Ja, die Medien sind die Steigbügelhalter, aber die werden auch nicht gewählt. Mit Ausnahme der ÖR kann ein jeder sich selbst entscheiden, deren Produkte zu konsumieren und zu verinnerlichen. Deren Konzept sollte die journalistische Überparteilichkeit sein, statt dessen gerieren sie sich wie die Inkarnation der Demokratie und Meinungsfreiheit und… Mehr

reiner
7 Monate her
Antworten an  Hieronymus Bosch

merkel hat nichts und ist nichts oder denkt einer corona kommt mal eben so?

Felix-Schmidt
7 Monate her

Der Regierung kann es doch nur Recht sein, wenn ein paar 100.000 „alte, weisse Männer“ aus dem Rentensystem ausscheiden. Sollten dagegen Regierungsvertreter erkranken, steht eine Vielzahl Privatärzte und beste Versorgung zur Verfügung.