ARD-Sender verbreitet erst Fake – löscht das peinliche Video und dreht es dann um

BR quer verspottete Corona-Sorge als Fake aus dem „rechtem Spektrum“ und entfernte das Video mittlerweile. Vielleicht erklärt sich die Forderung nach 86 Cent mehr Rundfunkgebühr im Monat auch so: die nachträgliche Pflege und Umgestaltung der ARD- und ZDF-Mediatheken wird immer aufwendiger.

Screenprint: Twitter

Die öffentlich-rechtlichen Sender tun dieser Tage fast alles, um das eigene Image noch weiter zu ramponieren – obwohl sie gleichzeitig für eine Erhöhung der Rundfunkgebühr auf 18,36 Euro monatlich trommeln.

Am 30. Januar 2020 sendete BR quer, eine Reihe des Bayerischen Rundfunks, ein Video mit Stephanie Probst, die sich an ihre Zuschauer wendet, um diese über Corona „aufzuklären“.

Beziehungsweise: über die unnötigen Sorgen wegen des Virus. „In den sozialen Medien häufen sich Fake News, Verschwörungstheorien und Gerüchte, die Angst vor dem Corona-Virus machen sollen“, belehrt sie.

In Manier einer Bielefelder Soziologin dekonstruiert sie Covid-19: „Es ist fremd, und das Fremde macht uns Angst.“ In Wirklichkeit sei aber gar nicht klar, ob das Virus überhaupt ansteckend sei. Mit einigen zusammengegoogelten Zahlen und schiefen Vergleichen mit Masern versucht sie so etwas wie eine Populärwissenschafts-Simulation. Um dann zum eigentlichen Punkt überzuleiten: „Die Panikmache hat einen Zweck: Klicks generieren!“. Das böse Netz also. Und: „Der zweite Zweck: Destabilisierung. Die Bevölkerung soll beunruhigt werden, was das Vertrauen in den Staat und dessen Glaubwürdigkeit erschüttern soll.“

Spätestens an dieser Stelle klingt Probst wie eine Ansagerin des chinesischen Staatsfernsehens. Mit einem Unterschied – sie informiert auch, dass „Menschen aus dem rechten Spektrum“ die Panik vor dem eigentlich harmlosen, nur eben fremden Covid-19 ausnutzen würden, um die Schließung von Grenzen zu fordern.

Am 30. Januar gab es zumindest schon so viel Informationen, um die beginnende Pandemie vorsichtig zu beurteilen, statt ein Stück Haltungsjournalismus abzuliefern.

Am 3. März twitterte Probst dann noch einmal eine Virtue-Signalling-Botschaft, in der sie mitteilte, dass sie die „Erkältungskrankheit“ für harmlos hält, verglichen mit der Unwillkommenskultur der EU:

Später, als ihnen das Video offenbar peinlich wurde, löschte es BR quer kommentarlos. TE fragten bei BR quer nach den Gründen für die intransparente Löschung. Eine Mitarbeiterin sagte, sie könnte dazu nichts sagen, versprach aber eine Antwort für später.

Dafür gibt es seit dem 11. März nun das folgende Video zu sehen – was angesichts des ersten Videos aus dem Hause BR quer für sehr viel Kritik sorgt.

Vielleicht erklärt sich die Forderung nach 86 Cent mehr Rundfunkgebühr im Monat auch so: die nachträgliche Pflege und Umgestaltung der ARD- und ZDF-Mediatheken wird immer aufwendiger.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 86 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

86 Kommentare auf "ARD-Sender verbreitet erst Fake – löscht das peinliche Video und dreht es dann um"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Was aber, wenn nicht nur die Dame im Video dem Grunde nach Recht hatte? Sie ist ja nicht die einzige… Denn: Wenn das nachstehende stimmt, dann stellt sich die Frage, wie man aus diesem selbst verschuldeten Chaos denn nun wieder rauskommen will, und vor allem, wann? Langsam mach ich mir ernsthafte Sorgen…

https://www.youtube.com/watch?v=BgU_SUrkuQ8&fbclid=IwAR0xywACAAMxdPoSlSXGkSADymqVrVjd1loXIWJ_LNzBKzcHq1pANzAP4LI

Ja, ihre erste Aussage war im Grunde richtig. Peinlich war natürlich, dass sie es den bösen „Rechten“ in die Schuhe geschoben hat… Leider wird man den Menschen die Wahrheit nicht erzählen, man ist jetzt schon zu weit hinausgerudert.

Das links-grüne Geschwafel von Süß kann ich mir schon lange nicht mehr antun.
Genauso wie den Schlachthof, mit seinem Gutmenschen-Duo!

Ich schließe mich Ihrer Meinung sehr gerne an. Früher habe ich den Schlachthof regelmäßig angesehen, seit dass „Gutmenschen-Duo“ agiert, leider unerträglich sowie mittlerweile fast die gesamte Kabarettfirma nebst Karnevalisten. Erfreuliche Ausnahmen: Helmut Schleich und Django Asül. Wobei man letzteren leider nicht mehr so häufig im ÖR-Fernsehen sehen kann, wahrscheinlich ist er nicht stromlinienförmig genug.

Wird Zeit, dass der Bundesnachrichtendienst die AfD verbietet, jetzt instrumentalisieren die auch noch das Corona-Virus. Mich würde es nicht wundern, wenn es die AfD gewesen wäre, die den Erreger in Wuhan ausgesetzt haben, womöglich zusammen mit dem Kollegen Trump! Das haben ja bereits die Chinesen behauptet. Und es sollte mich wundern, wenn nicht auch noch Putin seine schmutzigen Finger im Spiel hätte.

Ja, so sind sie, die linksgrünen Asozialen, die sich für ach so sozial, weil „menschlich“ halten – ausschließlich auf Kosten anderer, versteht sich.

Linksextremist Gensing von der „Tagesschau“, unser kleiner Antifa-Fanboy, der in der linksextremen Szene Hamburgs gern gesehener Gast ist, hetzt derweil auf Twitter gegen Tichy’s Einblick:

https://twitter.com/PatrickGensing/status/1238586340096303109

Das Schlimme ist, dass mittlerweile eine ganze Heerschar von Stephanie Probsts in unseren Medien Einzug gehalten haben. Kommentare ähnlichen Zuschnitts findet man fast täglich bei SPIEGELonline, ZEITonline und auch FOCUSonline. Das sind junge Presseleute, die zwar wenig Ahnung haben, dafür aber mit dem erfoderlichen linksgrünen Sendungsbewusstsein ausgestattet sind. Wenn diese Leute nur lange genug dabei bleiben, übernehmen sie Sendungen wie Anne Will, Maischberger, Illner, Lanz, etc.

Noch vor etwa 4 Wochen: Deutschland, das Land der „Corona-Leugner“. Die meisten unserer Bekannten und Verwandten haben sich nur lustig über die Corona-Panik gemacht. Jetzt vergeht ihnen das Lachen. Meine Frau und ich sind vor 5 Wochen nach Kolumbien geflogen. Gott sei Dank. Den Rückflug am kommenden Dienstag haben wir heute gecancelt. Bleiben erst einmal noch bis Ende April in Kolumbien, dann sehen wir weiter, was im Irrenhaus Deutschland los ist. Freiwillige „Quarantäne“ an der Karibikküste ist schöner und sicherer. Hier in Kolumbien gibt es bisher nur 17 Corona-Fälle, trotzdem hat die Regierung jetzt vorsorglich bis Ende April alle öffentlichen… Mehr

Deutschland ein Irrenhaus und Kolumbien macht sich ganz gut in der Corona-Krise, geschenkt. Was läuft sonst noch besser in Kolumbien?

Da die Meldungen über die unappetitlichen Aktionen der „öffentlich-rechtlichen“ immer mehr werden, habe ich mich nun entschlossen, in meinen Zahlungen an den „Beitragsservice“ einen gewissen Betrag einzubehalten. „Ziviler Ungehorsam“ nennt man sowas, machen die Linksgrünen ja permanent, also warum nicht auch wir Anständigen?

Die Forderung der GEZ nach einer bescheidenen Erhöhung der Zwangsfinanzierung von Regierungspropaganda ist doch nichts anderes als Feigheit von dem Feind. Hätten die Staatsfunker Mut, wäre eine alternativlose Erhöhung auf 50 Euro im Monat möglich gewesen; die Wahlschafe hätten es nicht nur gefressen, sie hätten sich noch dafür bedankt. Ich habe keine Hoffnung mehr, dass Deutschland nochmal die Kurve kriegt.

Comical Sophi