Tausende demonstrieren in ganz Deutschland gegen die Impfpflicht – Polizei löst Kundgebungen auf

In zahlreichen deutschen Städten demonstrierten Bürger am Samstag gegen die Corona-Maßnahmen. Dabei blieb es überwiegend friedlich - in mehreren Städten begann die Polizei, die Proteste aufzulösen. Als Begründung werden Verstöße oder drohende Verstöße gegen Hygieneregeln genannt.

Screenshot Twitter
In mehreren deutschen Städten kam es am Samstag zu teils massiven Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen, insbesondere die am Freitag beschlossenen Impfpflicht für Pfleger. In Hamburg allein protestierten nach Polizeiangaben bis zu 10.000 Menschen. Es wurde u..a skandiert „Mein Körper, meine Entscheidung“,  „Freiheit, Wahrheit, Selbstbestimmung“ oder „Hände weg von unseren Kindern“. Die Demonstration blieb vollständig friedlich, unter den Teilnehmern waren auffallend viele Familien auch mit kleinen Kindern. Die Teilnehmer werden von Beobachtern übereinstimmend als sehr heterogen bezeichnet, es versammelten sich Menschen aus unterschiedlichsten sozialen Milieus und politischen Richtungen.

Auch in weiteren deutschen Städten kam es zu Protesten. In Frankfurt wurde eine Versammlung vor der Österreichischen Botschaft von der Polizei für aufgelöst erklärt. Die Teilnehmer wollten dort ihre Solidarität mit den massiven Protesten in Wien am gleichen Tag gegen die dort bereits beschlossene Impfpflicht zeigen (TE berichtete). Auch in der Innenstadt gab es eine Demonstration mit mehreren hundert Teilnehmern, die Polizei war mit einem Großaufgebot am Ort. Zuvor hatte man eine angemeldete Kundgebung der Querdenken-Bewegung verboten. Es sei „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ damit zu rechnen, dass die Corona-Schutzmaßnahmen kollektiv nicht eingehalten werden würden, hieß es zur Begründung. Teilnehmer versammelten sich trotz Verbot zu „Spaziergängen“. In der parallel in Hamburg stattfindenden Demonstration wurden die Corona-Abstände der Polizei zufolge allerdings weitestgehend eingehalten.
Einige Gegendemonstranten der Antifa versammelten sich, blieben aber weit in der Unterzahl.

Antifa-Gegendemonstranten in Frankfurt

Protestiert wurde außerdem u.a. in Reutlingen mit über 1.500 Teilnehmern, in Berlin und Trier mit mehreren hundert Teilnehmern, in Schwerin und Greiz mit um die 1.000. Weil Demonstranten in Reutlingen eine Aufforderung zum Tragen einer Maske missachtet haben sollen, löste die Polizei die bis dahin friedliche Kundgebung auf. Eine Gruppe zog dennoch weiter durch die Stadt und durchbrach u.a. gewaltsam eine Polizeikette. Die Einsatzkräfte setzten Schlagstöcke und Pfefferspray ein.

In Schwarzenberg im Erzgebirge löste die Polizei gar ein friedliches Adventssingen auf dem Marktplatz auf. Eine kleine Männergruppe sang dort „Glück auf, der Steiger kommt“.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 127 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

127 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Silverager
1 Monat her

In Schwarzenberg im Erzgebirge löste die Polizei gar ein friedliches Adventssingen auf dem Marktplatz auf. Eine kleine Männergruppe sang dort „Glück auf, der Steiger kommt“.
Da ist also eine Männergruppe aufmarschiert und hat mit rechtsradikalem Liedgut Hass und Hetze verbreitet. Das geht ja gar nicht! Da MUSSTEN ja Polizeitruppen eingreifen und diesen verbotenen Aufmarsch gewaltsam auflösen.

Lizzard04
1 Monat her

Gestern Abend in Bonn: bestimmt 1000 Leute zogen durch die ganze Innenstadt, absolut friedlich, viele Familien mit Kindern. Es wurde nur in spazieren gegangen, aber die begleitenden Polizeikräfte waren viele und höchst nervös. Warum nur? Welche Vorgaben hat die Exekutive aus der Politik? Jeden (friedlichen) Protest der Bürger dieses Landes zu unterbinden?

hoho
1 Monat her

Und ein Demo wo ich am Samstag war ist nirgendwo zu finden. War nicht groß aber ein Paar Hundert Leute waren doch da. Vlt gibt es doch die Hoffnung dass die Mehrheit nicht so groß ist wie die Medien uns sagen? Oder ist die Impfung eine Grenze – wer man mal an der anderen Seite ist, glaubt man zwangsläufig nicht unbedingt dass es ein Mittel gegen Viren ist aber dass es eine Erziehungsmaßnahme ist. In heutigem Podcast habe ich gehört dass in Italien den Zwang aus dem Gesundheitswesen gestrichen ist. Kann das jemand bestätigen? Vlt gibt es doch die Hoffnung… Mehr

Aqvamare
1 Monat her
Antworten an  hoho

Genau dies, von Demos erfährt man immer im Nachgang.
Wenn man über Google die „nächste“ Demo in seiner Stadt sucht, unsichtbar, unauffindbar.
Man muss praktisch in Telegramm sein,also in einer Nische,um Termine zu finden.

Peter Pascht
1 Monat her

Warum sehe ich die Jornalistin Ilka Brecht nicht mehr im Fernsehen ?
Sie hat früher mal öfter Sendung über Polizeigewalt in Deutschland gemacht ?
Hat sie deswegen ein Auftrittssverbot im ÖRR bekommen ?

Peter Pascht
1 Monat her

Auf diesen Demonstrationen waren zum Beispiel Plakatte mit Forderungen: „Hände weg von unseren Kindern“ !!! „Nein zur Impfung für Kinder“ !!! IST DAS HASS ? Ist das rechtsextrem oder antisemitisch ? eindeutig Nein !!! Warum ruft dann die neue Innenministerin von den Grünen auf zum Kampf gegen Hass und Rechtsextremismus im Zusammenhang mit diesen Demonstrationen auf ? Eine Andeutung dies sei da geschehen. DAS ist Hass und Diffamierung !!! Genau so die Gewaltaten, gingen nicht von den Demonstranten aus wie Bilder blegen die slbst im ÖRR TV zu sehen waren. Die Gewaltaten gingen von der Polizei aus. Ob berechtigt oder… Mehr

Deutscher
1 Monat her

Im Parteisender der Grünen in Ba-Wü, SWR2, war heute von „Ausschreitungen“ die Rede.
Ausschreitungen? Meinen die sowas?
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/ausschreitungen-krawalle-rigaer-strasse-berlin-100.html

Moderatorin Marie Gediehn und der grüne „Innenpolitiker“ Oliver Hildenbrand (Psychologiestudium, seither wohl Berufspolitiker) gaben sich in ihrer Sendung „Corona-Proteste außer Kontrolle?“ redlich Mühe, die Demonstranten in die übliche Schmuddelecke zu drängen. Gediehn bezeichnete die Demos gleich noch als „Demonstrationen oder auch Aufmärsche“ , um ganz sicherzugehen, dass ihr Framing ja nicht unterdimensioniert rüberkommt.

Man glaubt, sich so langsam vorstellen zu können, wie es in der DDR wohl gewesen sein mag, wo Radio und Fernsehapparat tagein, tagaus logen, dass die Plaste schmolz.

Last edited 1 Monat her by Deutscher
Black Cat
1 Monat her
Antworten an  Deutscher

Ich habe 37 Jahre in der DDR gelebt und habe rückblickend den Eindruck, dass die Politiker der DDR noch Waisenknaben gegen die heutigen waren. Aber vielleicht hat man damals auch nicht soviel Einblicke in die Politik gehabt wie heutzutage. Aber das wir belogen wurden war schon den meisten Menschen klar.

gom jabbar
1 Monat her
Antworten an  Black Cat

„Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen. (Bärbel Bohley)

pbmuenchen
1 Monat her
Antworten an  Deutscher

Es ist doch offensichtlich, dass die drakonischen Maßnahmen in keiner Korellation zu ihrem angeblichen Erfolg stehen. Wir haben weltweit die meisten Infizierten nach den USA und GB. Dieses Vollversagen werden die niemals eingestehen, es wird deswegen alles getan, um von der eigenen Schuld abzulenken, da kommen die »Querdenker« genau richtig. Ich habe inzwischen den Eindruck, dass es in der DDR fast weniger schlimm war. Mit Ein- und Ausreise haben wir inzwischen ebenfalls ein Problem, das Geld verfällt, die Wirtschaft bröckelt und wird sogar von staatlicher Seite zerstört, Rentner sammeln Müll und Flaschen, Zensur und Überwachung nehmen ungeahnte Maße an und… Mehr

Demokratius
1 Monat her
Antworten an  Deutscher

Ich habe 40 Jahre DDR hinter mir und muss heute feststellen, dass sich die Verhältnisse wieder angleichen, die wir glaubten überwunden zu haben. Die Wahlergebnisse in den östlichen Bundesländern zeigen mir, dass ich mit dieser meiner Einschätzung nicht allein bin.

Konservativer2
1 Monat her

Interessant finde ich, dass pünktlich mit der Inbetriebnahme der Ampel die Demos „gewalttätiger“ werden. Was ein Zufall aber auch.

AlNamrood
1 Monat her

Warum können Demonstrationen von und mit Deutschen so leicht und ohne Nachspiel aufgelöst werden – Die von Migranten (Al Quds etc) oder der Antifa nicht? Gibt es da möglicherweise ein Element welches der „deutschen Demo“ gänzlich fehlt…?

Last edited 1 Monat her by AlNamrood
Preussin
1 Monat her

Eine sehr effektive Maßnahme wäre: Alle Kundenbeziehungen bei den 150 Unternehmen, die letzte Woche ihre unsäglich dümmlichen Impfpropaganda-Slogans verbreitet haben KÜNDIGEN! Und dies auch begründen ! Per Brief (persönlich/verschlossen) an die Vorstände! Darunter z.B. Deutsche Bank (Dreck am Stecken ohne Ende), Sparkassen, Telekom, Kaufland … Ja sogar Krankenkassen, die die Kosten für dieses Totalversagen am Ende mangels Haftung der Pharmakonzerne bezahlen müssen ! Und: Nicht mehr kaufen in den Läden, die nun bei der unsäglichen Ausgrenzung Ungeimpfter nicht nur aus Angst mitmachen, sondern sich sogar auf ihren Schildern vor dem Laden damit rühmen, bei ihnen könne man „sicher einkaufen“ wegen… Mehr

Last edited 1 Monat her by Preussin
P. Pauquet
1 Monat her

Ich möchte keine Desillutionen verbreiten, aber es erinnert “an das Pfeifen im Keller oder Wald“ (wer mit dem Spruch nichts anfangen kann, bitte googlen). Die Orte und Anzahl der Menschen, die auf die Strasse gehen, sind einfach zu gering. Die meißten deutschen Dauerschläfer sind zunehmend auch schon so indoktriniert und aufgehetzt, dass sie nicht mehr in der Lage sind Richtig/Falsch, Gut/Böse, Schwarz/Weiß, usw. klar von einander zu trennen, zu bewerten und Schlüsse zu ziehen. Sie haben es sich in ihrer Blase bequem gemacht. Das Erwachen wird schrecklich sein. – Nun ist es so, dass der Mensch, hier speziell der Deutsche,… Mehr

FlyingHorse
1 Monat her
Antworten an  P. Pauquet

Ich sehe nur momentan u.a. in Österreich und Deutschland, dass die Zahl der Demo-Teilnehmer stetig zunimmt. Wann waren Sie zuletzt da?

Der Souverän reicht noch immer den Parteigängern freundlich die Hand.

Demokratius
1 Monat her
Antworten an  P. Pauquet

Ich hoffe sehr, dass Sie sich irren. Ich denke an den Spruch „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ und hoffe darauf, dass sich wieder die Vernunft im Lande breitmacht. Die doppelt und dreifach Geimpften werden spätestens vor der 4., 5., 6., 7.8., 9. oder spätestens der 10. Impfung zurückschrecken.