Morgengrauen: Zum Frühling der Neubeginn

Noch einmal neu anfangen, ganz von vorne! Alles neu, alles auf Null. Noch nie war das ein so schwieriges Unterfangen wie im heutigen Kontrollstaat. Doch plötzlich öffnet sich eine Lücke im dichtmaschigen Netz.

 

Alles neu macht der Mai. Wenn die Bäume treiben und die Büsche ausschlagen, dann erwacht der Hang zu Freiheit. Man nennt diese periodische Klimaerscheinung Midlife-Crisis. Geheime Sehnsüchte brechen sich Bahn. Schafft Achim Winter den Neuanfang im Frühling?

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

  • Nasowas

    Tiefsinnige satirische Wortschöpfungen wie „Nazi-Schlampe“ oder „Ziegenficker“ gehören nun mal zur Leitkultur unserer öffentlich-rechtlichen GEZ-Sender im Kampf gegen rechts (inclusive Erdogan). Jeder, der sich außerhalb dieses streng geschützten und staatlich geförderten Kulturbereiches bewegt, muss daher (verbal) etwas kleinere Brötchen bzw. Brezel backen als die kabarettistischen Lichtgestalten von ARD und ZDF. Sonst landet er womöglich noch vor dem Kadi ,-)

  • Pablo Martin Diaz

    Vielen Dank! Wieder einmal genial.Auch wenn einem das Lachen manchmal im Halse stecken bleibt und wie in dem Spielfilm „Networks“ aus den 70er das Fenster aufmachen möchte und schreien: „Ihr könnt mich alle mal am A. lecken! Ich lasse mir das nicht mehr gefallen“.

  • AngelinaClooney

    Meine Herren, etwas Vorsicht! Es könnte dann doch mal die deutsche Gründlichkeit durchschlagen, ihr Asylantrag abgelehnt werden und Sie werden abgeschoben!

    • Roland Tichy

      Die Gefahr können Sie glatt vergessen.

    • Erdweibchen

      *muahahaha* DER war gut! ;-D

    • Helmut Kogelberger

      Langsam, zwischen Ablehnung und Abschiebung hat ein guter Geist noch den Klageweg geschoben, der aufgrund seiner mehrjährigen Dauer auch bei Mißerfolg in der Regel eine unbefristete Duldung zur Folge hat.
      Und sollte dann irgendwann das BAMF doch mal mit Liebesentzug drohen, hat man nach Eingang des Schreibens immer noch genügend Zeit, um für ein Abschiebehindernis zu sorgen.

  • F.Peter

    Nicht, so muss es sein: So ist es! leider!
    Euch beiden müsste man jeden Abend oder mindestens jedes Wochenende einmal im Fernsehen senden, wie anno dussemols den 7. Sinn!

  • Erdweibchen

    Und in Wahrheit hat Deutschland nicht 1Mio Menschen aufgenommen, sondern lediglich 10 mit x Identitäten. 😉

  • claudia50

    LOL „Kara ben Nemsi“

    • Philoktet

      Kennen auch nur noch ältere Hörer und Leser! Leider!

      • Karli M.

        Das habe ich mir auch sofort gedacht. Den Gag mit Achmed (!) Kara Ben Nemsi (3:43) verstehen garantiert nur altse weiße Männer, die mindestens 60 Jahre alt sind (so wie ich z.B.).
        Was zwangsläufig zu einer weiteren Überlegung führt: Wer verbirgt sich hinter dem Namen „Claudia“?
        Vielleicht ein Klaus Grühn zum Beispiel?
        🙂

      • claude60+

        Hihi… claudia50 ist durchschaut.
        Sie heißt Klaus, ist über 60 Jahre alt und sie ist… ein Mann. Ich kenne jedenfalls keine Frauen, die Karl May lesen oder gelesen haben. Hanni und Nanni, sowas in der Art haben sich die Mädels damals reingezogen, während sich unsereiner durch zig schwergewichtige Karl May-Bände mit vielen hundert Seiten Inhalt hindurchgearbeitet hat. Mein Bild von Arabern und vom Balkan ist wohl immer noch ein wenig von diesen Büchern geprägt.

        Aber in heutigen Zeiten wird ja nur noch politisch korrekte Literatur mit linksgrünem Gutmenschen-Qualitätssiegel auf unsere unverdorbenen Luxuskinder losgelassen, auf dass sie alle samt und sonders zu solchen glücklichen und weltoffenen Qualitätsmenschen heranreifen wie z.B. Claudia Roth, Angela Merkel, Ralf Stegner, Küstenbarbie etc. pp. Beispiel für extrem geglückte Sozialisationen gibt es schon jetzt zuhauf, die kann man gar nicht alle aufzählen.
        Infolge der außerordentlich sorgfältigen linksgrünen Erziehung unserer Tage ist es daher völlig ausgeschlossen, dass sich aus unserem hoffnungsfrohen Nachwuchs in Zukunft solche schrecklichen „Rassisten“ und „Nazis“ entwickeln werden, wie sie heutzutage von Linksminister Maas und seinen Antifa-Kampftruppen mit der ganzen Härte des Gesetzes und der ganzen Brutalität der Straße tagtäglich im heldenhaften Kampf gegen rechts zur Strecke gebracht werden 🙂

    • Roland Tichy

      kennt kaum einer mehr. Darf wohl auch nicht mehr gelesen werden…