Im Morgengrauen – GroKo: Weißwurst mit Tee

Neue Zeiten, neue Sitten, neue Speisekarte. Warum zukünftig zum Tee Weißwürste serviert werden und wofür die Weißwurst in Europa steht: Das Morgengrauen lädt ein zum Frühstück nach neuer Berliner Art

 

Achim Winter und Roland Tichy sind diesmal vergnügt. Wir haben wieder eine Regierung, und was für eine. Alles wird nicht besser, aber das war ja auch nicht zu erwarten. Und doch: Es gibt ihn, den einen, wahren Grund, warum diese Regierungsbildung von Vorteil ist…

Unterstützung
oder

Kommentare ( 21 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Weißwurst und Tee.
Das wird bestimmt kein Hit.
Im Gegensatz zu Eurem wie immer höchst amüsanten Geplänkel.

Mir graut auch vor dem Morgen. Nach den nächsten 3 1/2 Jahren werdet ihr Deutschland nicht wieder erkennen. Zwei linke Parteien in der GroKo sind Deutschlands Untergang. Die Weichspülung erfolgte in den vergangenen 12 Jahren. Jetzt geht es ans Eingemachte. Die letzten Abservierten in der CDU wie Scheuble, Lammert und Kauder, die in den vergangenen 4 Jahren auch nur noch das Abnicken perfekt beherrschten, befinden sich auf dem Altenteil oder schon in der Versenkung. Ein sogenannter Rebell aus der CDU wurde mit einem Ministerposten kaltgestellt und als mögliches Hindernis aus dem Weg geräumt. Eine SPD, wie sie noch vor 20… Mehr

Das Kaltstellen des internen Gegners ist unterschätzt worden. Viele gute Leute reagieren mit dem Austritt aus der Partei. Aber nicht alle. Das stärkt wiederum die Intriganten?

Schlimm ist, die Intriganten werden später jegliche Verantwortung von sich weisen. Selbst eindeutig, mit forensischen Methoden, überführte Mörder, leugnen weiter. Nur nach Jahren geben einige es dann zu und gestehen.

Als gebürtige Westfalen haben wir überhaupt keine Probleme mit Weißwurst.
Denn so was gab es früher nicht, kannten wir nicht, und wat de Buer nich kennt, det fretter nich. 😉

Weißwurst mit Messer und Gabel ist ein Sinnbild für Heißluft-Horst und Angele die 4. Horst in der Berliner Heißluftfritteuse. „Das ist die Berliner Luft, Luft, Luft… Wird interessant und lustig. Am Ende ist alles ausgemerkelt! Gott sei Dank!

Auf gut bayrisch: „Schwoamas owi!“

Vielen Dank, war das einzig amüsante an diesem Tag.
Und bitte machen Sie weiter!

Prinzipielle Zustimmung zum Gesagten und Danke für die gute Unterhaltung.
Widerspruch meinerseits aber zur Aussage, daß nun in Berlin zusammen wurstele, was nicht zusammen gehört. Merkel paßt sehr gut zur Groko resp zu den Sozen.
Dann dachte ich, Sie meinen, daß CDU und SPD nicht zusammen gehören. Daß mag prinzipiell stimmen, aber im derzeitigen Zustand dieser beiden Truppen passen sie schon- was ich im übrigen sehr bedauere.

Ein Lichtblick an diesem trüben Tag. Vielen Dank, Herr Tichy und Herr Winter. Ich freue mich immer, wenn wieder eine neue Glosse online ist. Wir müssen nicht dreieinhalb Jahre … durchhalten. Darauf wette ich heute. Sagen wir 2 Jahre höchstens??

Ja mei, unsa (Heißluft)Horsti baut sich jetzt in Berlin sein eigenes… “ – äh- Heimatmuseum – äh – (Pause) – Heimatministerium „….!

… Heißluftmuseum… äh… Heißluftministerium 🙂