Wird das Bargeld abgeschafft?

Es ist eine bedrohte Art: Das Bargeld. Der Staat hasst Bargeld - weil seine Besitzer nicht kontrollierbar sind. Die Zentralbanken auch: Sie wollen Negativzinsen durchsetzen, damit die Konjunktur anspringt. Bankengeld könnten sie zerstören. Jetzt stört nur noch Cash, das die Bürger bunkern.

 
Achim Winter und Roland Tichy über Pläne, wie das Bargeld abgeschafft werden soll: Wer bar zahlt, zahlt mehr. Dabei ist Bargeld die einfachste und billigste Art zu zahlen. Aber darum geht es nicht mehr. Sondern um Kontrolle und Verhaltensmanipulation.


Lesen Sie auch: 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 62 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Eine Abschaffung des Bargelds scheint mir auch noch anderen als den hier aufgeführten Bedenken unrealistisch.
Nämlich aus technischen Gründen.
Was passiert beim Einkauf an einer Kasse wenn die Übertragungswege(Technik) ausfallen.
was passiert beim vollen Einkaufswagen wenn die Bonität des Käufers nicht ausreicht,
was passiert wenn ältere Menschen, oder behinderte Menschen diese Technik nicht besitzen, oder nicht bedienen können ?
Allein aus dem Technikbereich werden sich noch weitere Fragen ergeben.

Es ist ja nicht so, dass Deutschland keinen Schwarzmarkt hat – was Wunder bei den exorbitanten Steuern – aber eine Abschaffung des Bargeldes würde wohl den Schwarzmarkt nachgerade explodieren lassen und Italiens Schattenwirtschaft entschieden auf den zweiten Platz verweisen. Nun ist ja Vernunft und Logik nicht gerade das Zuhause von Deutschland – weder bei den Politikern noch bei den Wählern – also spricht ja eigentlich nichts gegen die nicht vorhandene deutsche Vernunft, das Bargeld abzuschafen. Angesichts der kommenden Belastungen allein wegen der illegalen Zuwanderung und angesichts des kommenden (selbstverschuldeten) wirtschaftlichen Niederganges wird der deutsche Staat gezwungenermassen handeln müssen: entweder sparen… Mehr

Das können sie doch abschaffen, dann entsteht eine monitäre Schattenwirtschaft und verschafft ausländischen Banken mehr Gewinn, mal ganz von dem abgesehen, daß mit ähnlichen Maßnahmen schon so manches verändert werden sollte und dennoch wurde der Kreislauf nicht unterbrochen, er formiert sich anders und plötzlich sind viele Menschen arm auf ihrem deutschen Konto und vermögend auf anderen Konten dieser Welt, das ist nicht verhinderbar, denn dann können sie die Wirtschaft als solche gleich einstampfen und das Chaos ist perfekt.

So einfach wird es nicht gehen. Es gibt viele Länder auf der Welt mit unattraktiven Währungen. Dort wird gerne im täglichen Umgang auf Devisen zurück gegriffen. Wird das Bargeld abgeschafft und Negativzinsen aufs Guthaben erhoben, werden die Leute sehr schnell in z.B. Dollar oder im Zweifelsfall auch Zigaretten tauschen.

Ich brauchte einen neuen Personalausweis, Wilmersdorf-Charlottenburg, Berlin, Bürgerbüro Wilmerdorfer Straße. Angestellte Trulla: „Sie können hier nur mit Karte zahlen“. Ich: „Tut mir leid, ich zahle aus Prinzip immer mit Bargeld, Bargeld ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel und Sie sind gesetzlich verpflichtet es anzunehmen!“ Trulla: „Nein, das geht nicht“ Ich: „Dann möchte ich den Chef sprechen!“ Chefchen: „Es ist mir egal was Sie behaupten, Sie können hier nur mit Karte bezahlen und wenn Sie ein Problem damit haben, beschweren Sie sich halt beim Berliner Senat.“ (Gedächtnisprotokoll) Zwar hatte / hätte ich richtig Lust ganz gewaltig Stunk zu machen, leider ist das… Mehr
Liebe Pegg Ida, wenn allen Leuten das Leben zu kurz ist, um für das eigene Recht einzustehen, wird das so verlängerte Leben aber irgendwann im unfreiheitlichen, staatsgelenkten Desaster enden. Aber ich wundere mich sowieso: hier in der Schweiz hätte ich mich nicht beim Gemeinde- oder Stadtrat (Pendant zum Senat) beschweren müssen, sondern ich hätte eine Anzeige bei der Polizei oder bei der Staatsanwaltschaft machen können/müssen – und genau das hätte ich auch gemacht – als Bürgerpflicht anderen Mitbürgern gegenüber. Und die Polizei wie auch die Staatsanwaltschaft wäre verpflichtet gewesen, meine Anzeige aufzunehmen und zu verfolgen. Der Staat ist der Diener… Mehr

Was ist an Bargeld einfach und billig? OK, aktuell zahle ich pro Kartenzahlung mit EC-Karte 0,15 Euro, was sich im Monat auf 5 Euro addiert. Da könnte ich die Bank wechseln, wenn mir das zu viel würde. Die 5 Euro ließen sich auf 0,15 Euro reduzieren, indem ich statt mit EC-Karte mit Kreditkarte bezahle.
Durch die Zahlung mit EC-Karte habe ich einen genauen Überblick, für was meine Familie ihr Geld ausgibt.

„Durch die Zahlung mit EC-Karte habe ich einen genauen Überblick, für was meine Familie ihr Geld ausgibt Ihr Kommentar“ Es geht nicht darum, dass Sie digital bezahlen können wie z.B. mit EC-Karte, sondern bei Bargeldabschaffung, NUR NOCH mit Karte bezahlen können. Der Staat kennt jede Ihrer Ausgaben zu 100%. Sie verlieren ein großes Stück Freiheit. Der Staat kann Sie nach eigenem Ermessen vom Zahlungsverkehr ausschließen. Sie könnten dann nicht einmal mehr betteln oder Flaschen sammeln. Der Staat kann auf Ihr Vermögen Negativzinsen erheben 5%, 10%,50% wie er gerade Lust hat und Sie können NICHTS dagegen tun. Von den bereits erwähnten… Mehr

Der Händler zahlt Prozente pro benutzte EC oder Kreditkarte. Meist 3%. Jeder „Service“ der sich dazwischenschaltet hält die Hand auf. Letztendlich muss das der Händler seinem Preis aufschlagen…

Bargeld und sein ungehinderter Gebrauch sind gesetzlich geschützt. m Februar 2016 sagte der ehemalige Verfassungsrichter Papier in der FAZ, dass die Abschaffung des Bargelds, ja selbst eine Beschränkung von Barzahlungen, verfassungswidrig sei. Er führt dazu eine Reihe gewichtiger Gründe an. Papier hat als verfassungsfester Experte vermutlich Recht, aber ob das Verfassungsgericht das ebenso sieht, ist nicht sicher. Das Gericht hat sich in letzter Zeit öfter nach politischen Vorgaben geurteilt.

Sagt der Kassenpatient im peinlichen Befagungsbogen die Unwahrheit? Nämlich dass er nicht brav Vegan und sportlich lebt, sondern sich regelmässig Sclucki-Schlucki kaufen geht und Kippen schmokt, wie Helmut Schmidt? Hat die Kasse sofort spitz und schon gibt’s Schimpfe. In Schweden wirkt sich das Bezahlen per App schon zu extrem komischen Auswüchsen aus, wenn man beispielsweise für ein paar Kronen auf dem Flohmarkt irgendwelchen Ramsch nicht mehr bar zahlen kann. Ohne Karte oder App, ist man da schonmal aufgeschmissen, wenn man das Schild am Restauranteingang übersehen hat, dass Cash nicht angenommen wird. Um mit dem berühmten Spruch aus ‚Gespenster‘ Comics zu… Mehr

In Dänemark wird auch praktisch alles mit Karte bezahlt. Das ist wahnsinnig praktisch, weil man keine dänischen Kronen benötigt. Das fängt mit dem Taxi vom Flughafen in die Stadt an. Da bleiben am Ende der Reise auch keine Kronen und Öre in der Geldbörse übrig.

Es geht nicht darum, dass Sie digital bezahlen können wie z.B. mit EC-Karte, sondern bei Bargeldabschaffung, NUR NOCH mit Karte bezahlen können.

Der Staat kennt jede Ihrer Ausgaben zu 100%. Sie verlieren ein großes Stück Freiheit.
Der Staat kann Sie nach eigenem Ermessen vom Zahlungsverkehr ausschließen. Sie könnten dann nicht einmal mehr betteln oder Flaschen sammeln.

Der Staat kann auf Ihr Vermögen Negativzinsen erheben 5%, 10%,50% wie er gerade Lust hat und Sie können NICHTS dagegen tun.
Von den bereits erwähnten techn. Problemen wie Stromausfall mal abgesehen.

Sie wären dann zu 100% abhängig vom Staat. Eine verkehrte Welt also

Haben Sie sich mal die Abrechnungen angeschaut und was pro Transaktion von der Bank draufgeschlagen wird?! Meist sind es 1,5€ pro Bezahlvorgang. Man spart da, wenn man gleich eine Runde Bier ausgibt.

Wer das Bargeld abschaffen will um die Kontrolle zu besitzen, wird spätestens dann einen großen Teil der Bevölkerung gegen sich haben und außerdem werden ganz schnell Ersatzwährungen in mannigfaltiger Form Einzug halten, denn Verbote schaffen bei einer jahrhundertealten Gewohnheit Mißtrauen und deshalb sollten sie mit solchen Maßnahmen den Bogen nicht entgültig überspannen, denn Mist haben sie schon genug in den letzten Jahren erzeugt und es ist nur eine Frage von Zeit, bis dann der letzte merkt was hier abläuft, denn der Normalbürger kann doch nicht zur Ader gelassen werden, nur weil sie damit die Kriminalität bekämpfen wollen, was sie zumindest… Mehr

„Wer das Bargeld abschaffen will um die Kontrolle zu besitzen, wird spätestens dann einen großen Teil der Bevölkerung gegen sich haben ……..“

In dieser, unserer Republik?
Ich wäre mir da nicht so sicher.
Bevor sich der deutsche Michel vom Sofa erhebt muss wahrscheinlich noch viel mehr geschehen.
Nach all dem, was in den letzeren Jahren dem Bürger und Steuerzahler durch die politische Kaste auferlegt und vorgesetzt wurde, sind die Wahlergebnisse derer, die das zu verantworten haben noch erschreckend hoch.
Und die Abschaffung des Bargelds würde mutmaßlich ebenso Schulter zuckend hin genommen werden.

Es geht einzig und allein um den absolut kontrollierbaren Bürger. Es gibt ja schon jede Menge Kontrolle,aber das I-Tüpelchen wäre der Bargeldlose Zustand,denn dann hätte der Staatsmoloch jederzeit Zugriff auf jeden! Eine Mienung die nicht passt?,Geldhahn zudrehen,das erzeugt Demut und Zuverlässigkeit,das erzieht gewaltlos und ohne schlimme Bilder ein neues Einheitsvolk,mental gleichförmig gestrickt,immer willig und dienstbereit. So mag der Traum derer,die sich „unsere Volksvertreter“ nennen auschauen,aber der Versuch dieses umzusetzen wird sie vernichten,und das nicht nur verbal,sondern körperlich. Diese kranken Fantasien von abgehobenen Politikern würden sogar den „Schlafmichel“ auf die Barrikaden bringen,und dann gäbe es Knüppel aus dem Sack. Schon allein… Mehr