Dubaidämmerung

Wer im Winter in Deutschland Schnee räumt, der wiegt die Leute in falscher Sicherheit. Denn nur, wenn das Wetter regelmäßig Notstände erzeugt, kann man sie dazu bringen, Klimaalarmisten nachzulaufen. Und denen schwimmen ja nicht nur in München die Felle weg. Sogar die Klimakonferenz in Dubai schwächelt. Alle bauen eifrigst Kernkraftwerke. Nur wir nicht.

 

Roland Tichy ist heil zurück! Aus München – dem winterlichen Katastrophengebiet. Achim möchte gerne wissen, wie er das geschafft hat. Ganz einfach! Roland konnte sich im Auto von einem österreichischen Chauffeur für Servus-TV abholen und nach Wien fahren lassen. Direkt hinter der Grenze war dann der ‚Notstand‘ beendet. Einfach, weil die Österreicher alles gemacht haben wie bisher. Schnee im Dezember? Räumen! Kein Problem.

Wer das aber tut, wiegt die Leute in falscher Sicherheit. Denn nur wenn das Wetter regelmäßig Notstände erzeugt, kann man sie dazu bringen, Klimaalarmisten nachzulaufen. Und denen schwimmen ja nicht nur in München die Felle weg. Sogar die Klimakonferenz in Dubai schwächelt. Der gastgebende Scheich findet fossile Brennstoffe gar nicht so schlimm und alle bauen wieder eifrigst Kernkraftwerke. Nur wir nicht. Da stellt sich für Olaf Scholz schon die Frage: Wie sag’ ich’s meinen Kindern?

Um das alles zu ertragen, trinken die beiden einen außergewöhnlichen Wein. Den 2020er Mayschoss Mönchberg Privatedition Professor Max Otte – ein wunderbarer, ausgewogener Pinot Noir der gehobenen Klasse von der Ahr aus dem Weingut Marc Josten. Ein Tropfen für ganz besondere Anlässe – vielleicht ja, wenn man sein Geld sicher im Max-Otte-Fonds angelegt hat? Wir empfehlen diesen Wein jedenfalls wärmstens. Sie können ihn hier bei uns erstehen, im Dreierpaket drei für 119 € inklusive Versand unter

info@achimwinter.com

Schauen Sie auch gerne noch einmal bei Winters-Winzer.de vorbei, wenn Sie sich dafür interessieren, was ausgesuchte Erzeuger über ihre Produkte sagen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 21 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

21 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Pascht
2 Monate her

Forderung „fossiler Ausstieg“ fehlt im veröffentlichten Entwurf des Abschlussdokuments der Klimakonferenz.
Baebock lehnt den Entwurf ab.
Gutterres sieht deswegen eine Klimakatastrophe für die Welt.
Genaugenommen sieht er die Katastrophe seiner sturen Weltansicht über das Klima,
dass er Gutteress und Baerbock in Dubai total gescheitert sind.

BK
2 Monate her

In München haben die vier Gegner der Bahn zugeschlagen. Dabei handelt es sich um Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Das ist kein Witz, denn selbst im Hochsommer sind bereits Züge auf offener Strecke stehengeblieben. Die Klimaanlage ging nicht mehr und die Türen ließen sich nicht öffnen.

Ali Mente
2 Monate her

Ist doch super! Mit den bereitgestellten 100 Millionen (oder waren es Milliarden?) bauen die begünstigten Staaten dann ihre Atomkraft aus. Nur Deutschland setzt auf Wind und Sonne, weil die Grünen so gut daran verdienen! Dafür werden dann auch großflächige Wälder abgeholzt. Bin mal gespannt wann der Hambacher Forst dran ist. Unabhängig davon wird Energie hier so exorbitant teuer, so dass die Wirtschaft und die Bevölkerung finanziell völlig überfordert sind. Wirklich sehr intelligent von den Wählern, die Grünen an die Macht zu bringen!

Buntspecht
2 Monate her

Nicht fahrende Räumfahrzeuge erzeugen kein böses CO2. Das kommunale Gerät steht defekt in irgendwelchen Werkstätten und wartet ewig auf eine gescheite Reparatur. Außerdem sind die verbliebenen, gut nach Tarif bezahlten kommunalen Mitarbeiter krank, im Urlaub oder mit allen möglichen auferlegten Blödsinn beschäftigt. Gewerbe und Kommunen hoffen jedes Jahr das das weiße Zeug hier nicht herkommt um wenigstens die Beseitigungskosten nicht auch noch an der Backe zu haben.

Kampfkater1969
2 Monate her

Die bevorstehende Eiszeit als Notstand und Beweis für die Klimaerhitzung?
In der Tat sind die Klimakipppunkte schon teilweise erreicht. Die nächste Eiszeit steht vor der Tür! Wir werden in den nächsten Jahren die Fahrt Richtung Eiszeit wieder aufnehmen. Das ist eine Klimaprognose!

AlexR
2 Monate her
Antworten an  Kampfkater1969

Vielleicht sollte man mal über die Bevölkerungsanzahl auf dem Planeten reden!? Aber sowas verbietet ja die linksgrüne Sekte.

Peter Pascht
2 Monate her
Antworten an  Kampfkater1969

Der Winkel der Erdachse gegenüber der Erdbahnebene ändert sich mit einer Periodendauer von etwa 25.000 Jahren mit +/- 23°27′. In 12.500 Jahren wird bei uns im Juli Winter sein. Die Wanderung der Jahreszeiten beträgt etwa 50“/Jahr Als Zyklus der Präzession, auch Großes Jahr, Platonisches Jahr oder Weltjahr, wird die Präzessionsperiode der Erdachse von etwa 25.700 bis 25.800 Jahren bezeichnet. Überlagert wird dieser Erdachse Neigungswinkel von 23°27′ von der Nutation von 2,5° mit einer Periode von etwa 18,6 Jahren. Der Winkel 23°27′ beseitzt eine Schwankung 22°-24,5° mit einer periode von 41.000 Jahren. dies lässt Orte in Deutschland um 275km nord-südwärts relativ… Mehr

Last edited 2 Monate her by Peter Pascht
giesemann
2 Monate her

Vor allem ist sicher: Menschen sind menschengemacht. Das Klima vielleicht. Deshalb ist Grenzschutz der beste Klimaschutz – damit nicht so viele „Klimaflüchtlinge“ hier auch noch alles versauen. Der Begriff „Klimaflüchtling“ verknüpft Klima und Flucht in nachgerade infamer Weise: So wird die Immigration als unvermeidlich dargestellt – und wer schuld am Klima ist dürfte doch klar sein, oder? Du musst also nicht einmal mehr sagen „Asyl“, sondern es genügt: Mir passt das Klima zuhause nicht. Verglichen damit ist die Sache mit der Grippe geradezu harmlos. Was einzig hilft ist Anpassung. Und das geht umso leichter, je weniger Menschen die Erde bevölkern.… Mehr

THX1984
2 Monate her

Sogar die Klimakonferenz in Dubai schwächelt

Leider wurde der CO2-Betrug noch nicht ganz offen bloßgestellt. Wie die nichtexistierenden Kleider des nackten Kaisers.

Bosmer
2 Monate her
Antworten an  THX1984

Dafür lässt man aber den Westen quatschen. In einem Ohr rein, aus dem anderen Ohr wieder raus. Dran halten werden sich die überwältigende Mehrheit der Länder nicht. Nur die Deutschen machen 200 %-ig alles mit.

Dr. Friedrich Walter
2 Monate her

Sehr geehrter Herr Tichy, sehr geehrter Herr Winter, sind sie sicher, daß Schnee nicht auch nur ein „Soziales Konstrukt“ ist, wie das Geschlecht und die Mathematik? Auch die Temperatur wird heute ja nur noch gefühlt. Was wäre, wenn vielleicht etwas mit ihren Gefühlen nicht stimmt (Loriot)? Ich bin sicher, wir erleben gerade den heißesten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. 😉 (Satire off)

giesemann
2 Monate her

Prima, aus Kohle (ob schwarz, ob braun) macht der Verständige el. Strom und CO2, daraus wiederum macht die Industrie Methanol, Technology to Product Renewable or Recycled Carbon Methanol — CRI – Carbon Recycling International und Die Revolution des grünen Methanols So sind alle glücklich. Denn mit Methanol – siedet bei 65°C – kann man Brennstoffzellen betreiben, somit elektrisch herumfahren – ganz ohne Akku. Das CO2, das da auch noch frei gesetzt wird, brauchen die grünen Pflanzen zum Wachsen. Alle Probleme gelöst – bis auf die „Klimaflüchtlinge“. Die kommen nämlich bald aus Dubai zurück … .   Besser: https://www.basf.com/global/de/media/news-releases/2019/05/p-19-218.html und https://www.researchgate.net/figure/The-George-Olah-Renewable-CO2-to-Methanol-Plant-of-Carbon-Recycling-International-CRI_fig3_324846670 (für die Chemie… Mehr

Peter Pascht
2 Monate her

70% der Eroberfläche sind Ozeane und Meere, die einen regelmässigen CO2, Methan und andere Gase Austausch mit der Atmosphäre haben, auflösen und wieder frei geben, je nach Wetter, Temperatur, Sättigung, Sonneneinstrahlung, usw. Das belegen die Meßdaten: (Berkeley Clima Report 2023) bei hoher Temperatur(hohe Löslichkeit) sinkt das CO2 in der Atmosphäre, globales Minimum CO2 im August, 1 Monat nach dem globalen Temperatur-Maximum im July bei niedrigen Temperatur (geringe Löslichkeit) ist das CO2 in der Atmusphäre, im CO2 Maximum, im April 2 Monate nach dem globalen Temperatur Minimum Es besteht also in den Meßdaten geradezu das Gegenteil, einer hohen Temperatur durch hohes… Mehr

THX1984
2 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Die Zeitversetzung zwischen Temperatur-Maximum und CO2-Minimum belegt, dass die CO2 Werte Folge sind und die Temperatur Ursache der CO2 Werte.

Ursache, Folge, mit noch mehr PISA werden sie zu sozialen Konstrukten. Mit Billionen die Folge bekämpfen, zumindest verdienen daran welche, die schon so lange das Klima-Hüpfen bezahlen. Sonst wären sie enttäuscht, wie Merkel sagen würde.

giesemann
2 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

CO2 (und auch Sauerstoff) ist umso BESSER löslich in Wasser, je KÜHLER das Wasser ist. Und umgekehrt. Versuch: Eine Sektflasche mal gekühlt, mal erwärmt öffnen … . Dann vergleichen. Geht auch mit saurem Sprudel, also Wasser mit CO2.

Bosmer
2 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Ich habe mal vor Jahren eine Doku gesehen, die es heute nie wieder ins Fernsehen schaffen würde. Da wurde gesagt, dass es vor zig,zig,zig Jahren (?) mehr CO2 in der Luft war und die Temperaturen aber niedriger waren als heute.