Die „Partyszene“ von Stuttgart

Was ist tatsächlich geschehen bei den Krawallen in Stuttgart? Wer trägt die Verantwortung? Wie sicher ist Deutschland noch nach der großflächigen Demontage der Polizei?

 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 72 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

72 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Karl Napf
3 Monate her

Stuttgart? Party?
Das passt zusammen wir Berlin und Haushaltsueberschuss – naemlich gar nicht.

Es gilt weiterhin: Wer gewaltbereite maennliche, schlechtausgebildete Auslaender ins Land holt muss sich nicht wundern wenn die zu gewalttaetige maennliche, schlechtausgebildete Auslaender mutieren.

Maennlich und schlechtausgebildet konntet ihr nicht aendern – das mit der Gewalt schon:
Glueckwunsch!

Jan Boellermann
3 Monate her

Die internationale Party u. Eventszene hatte sich gestern den 06.08.20 in Berlin gegenseitig in der Wolle. Ergebnis: Ein Toter

https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-mitte-mann-stirbt-bei-streit-nahe-alexanderplatz-23-jaehriger-festgenommen/26074372.html

„Bei allen Beteiligten soll es sich um syrische Staatsbürger handeln, hieß es aus der Polizei.“

Jan Boellermann
4 Monate her

Die internationale Party u. Eventszene ist zwischenzeitlich in Rheinsberg angekommen:

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“
Katrin Dagmar Göring-Eckardt

https://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Rheinsberg/Schlaegerei-in-Rheinsberg-51-Platzverweise-gegen-Tschetschenen

Nach Massenschlägerei: Erneut Auseinandersetzungen in Rheinsberg

„Die Auseinandersetzungen in Rheinsberg gehen weiter: Am Freitagabend erteilte die Polizei 51 Platzverweise gegen Tschetschenen, die nicht allein aus Rheinsberg, sondern aus mehreren Kreisen stammen. Ein Polizist wurde leicht verletzt, zwei Syrer (21 und 23 Jahre) vorläufig festgenommen.“

Matt
4 Monate her

Ich hab einen Traum, Wir öffnen die Grenzen und lassen alle herein, Alle die fliehen vor Hunger und Mord, Und wir lassen keinen allein. Wir nehmen sie auf in unserem Haus und sie essen von unserem Brot, Und wir singen und sie erzählen von sich und wir teilen gemeinsam die Not Und den Wein und das wenige (?) was wir haben, Denn die Armen teilen gern, Und die Reichen sehen traurig zu Denn zu geben ist ihnen meist fern Ja wir teilen, und geben vom Überfluss (s.o.) es geht uns doch viel zu gut, (seht Ihr!) Und was wir bekommen,… Mehr

IJ
4 Monate her
Antworten an  Matt

Konstantin Weckers Traum ist mein Alptraum. Man muss schon ziemlich balla balla sein, um Anarchie, Bürgerkrieg, die spontane Verfrühstückung allen Wohlstands und die Auflösung jeglicher staatlicher Strukturen und Rechtssysteme herbeizusehnen. Das ist nicht naiv. Das ist **, angesichts des unvorstellbaren menschlichen Leids, das dadurch hervorgerufen würde.

Jan Boellermann
4 Monate her

Eine Rede Abschrift des Polizeipräsidenten Herrn Lutz zur Stuttgarter Krawallnacht.

Das später aus Grünen Kreisen untergejubelte und in Folge unterstellte Wort der „Stammbaumforschung“ kommt darin in keinster Weise drin vor. Sämtliche Leitmedien und viele Politiker haben diesen Begriff gestern völlig unreflektiert weiter getrötert. Es ist besorgniserregend, wie schnell Propaganda Schlagwörter und Begrifflichkeiten plötzlich als Selbstläufer viral gehen können und sie jeder weiter plappert. Da sollte zu denken geben.

https://ppstuttgart.polizei-bw.de/wp-content/uploads/sites/3/2020/07/Wortlautabschnitt-GR-09_07_2020-Rede-Herr-Lutz.pdf

Es gibt jedoch weitere Details zur Täterschaft.

JB

Jan Boellermann
4 Monate her

Und wieder die Party und Eventszene? Ja isses wahr, entzückend! (Kojak) https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gewalt-in-der-region-stuttgart-randale-gegen-polizei-greift-auf-boeblingen-ueber.856a0b9a-d0cf-4974-8b6c-7bb286d0c05a.html Festnahme – und wieder Rassismusvorwürfe Am Samstagabend kam es bei Polizeikontrollen zwischen 21.30 und 23.50 Uhr erneut zu einem Zwischenfall. Am Langen See wollte ein 21-Jähriger einem Platzverweis nicht nachkommen. „Er hatte die Kontrollen aggressiv gestört und hatte trotz Aufforderung keinen Abstand zu den Beamten gehalten“, sagt Polizeisprecherin Schächtele. Der junge Mann wurde daraufhin in Gewahrsam genommen – was aber auch die Menge aufbrachte. Etwa 20 Zeugen solidarisierten sich mit dem Festgenommenen, beschimpften die Beamten und warfen ihnen Rassismus vor. Laut Polizei stammt der Betroffene aus Syrien. Mehrere… Mehr

Jan Boellermann
5 Monate her

Ganz so entspannt wie getan wird, war die Lage offenbar auch am vergangenen Wochenende nicht. Zumindest nicht für ein „Focus online Team“ was vor Ort war.
Hier nachzulesen:

https://www.focus.de/politik/deutschland/wochenende-nach-randalen-ich-wurde-von-stuttgart-poeblern-bedroht-trotz-praesenz-fuehlte-ich-mich-von-polizei-allein-gelassen_id_12148910.html

Zwischenzeitlich soll es 33 bzw. 37 Tatverdächtige geben. Mehr als die Hälfte mit Migrationshintergrund. Man spricht jetzt verklausuliert von der Wut abgehängter Randgruppen.

https://www.suedkurier.de/baden-wuerttemberg/eine-woche-nach-dem-gewaltexzess-in-stuttgart-die-lage-ist-noch-lange-nicht-entspannt;art417930,10549574

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ausschreitungen-in-stuttgart-strobl-relativiert-eigene-aussage-ueber-linksextreme-randalierer.004a378e-0f67-4075-98f2-3b5b3d49c5ca.html

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4636532

Um was für ein Klientel es sich bei den 33 bzw. 37 Tatverdächtigen nun genau handelt, wird wieder bewußt verschwiegen. Genaue Details, wie noch in der ersten Kurzmeldung will man wohl vermeiden, unter den Teppich kehren.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.krawalle-in-stuttgart-viele-randalierer-waren-betrunken.afb21270-6c25-41e6-aae8-9eeb31e34abf.html

JB

Jan Boellermann
5 Monate her

Ach guck, der Achim Winter bei Tichy, das war mir auch neu. Weitermachen. Nun zur Sache: Wer sich noch einmal genau über die tatsächliche Zusammensetzung der verhafteten Randalierer informieren will, kann dies hier tun. https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.krawalle-in-stuttgart-viele-randalierer-waren-betrunken.afb21270-6c25-41e6-aae8-9eeb31e34abf.html https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.krawalle-in-stuttgart-viele-randalierer-waren-betrunken.2025d75d-3084-42c2-af9d-24f786dae4d3.html „Die 25 Festgenommenen sind laut Strobl zwischen 14 und 33 Jahre alt. 15 haben ihren Wohnsitz in Stuttgart, 5 andernorts im Südwesten. Je eine festgenommene Person sei in Bayern und Niedersachsen gemeldet, drei seien ohne festen Wohnsitz. – Anmerkung: Personen ohne festen Wohnsitz randalieren also in Stuttgart. Wer finanziert diesen Herrschaften ihre Spässle? Personen die in Bayern und Niedersachsen gemeldet sind, randalieren ebenfalls in… Mehr

Marie-Jeanne Decourroux
5 Monate her

Hat jemand Idil Baydar bei Maybrit Illner gehört? Die atemberaubende Irrationalität dieser arme Frau, gepaart mit einer apodiktischen Sicherheit der Schuldzuweisung (natürlich gegen die Ausländer hassende Polizei), verstärkt sämtliche Vorbehalte gegen muslimische Immigration.

#Religion matters: Ihre kannte nie ein Sakrament der Gewissenserforschung und Buße…

Thomas Holzer
5 Monate her

Und in den UK wurde das von einem Flugzeug gezogene Banner mit dem Slogan „White lifes matter“ von -nahezu- Allen als rassistisch bezeichnet.
Da Rede mir noch einer von Vernunft 🙁