EU verbietet Benziner und Diesel – TE Wecker am 9. Juni 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

EU verbietet Benziner und Diesel ++ ab 2035 nur noch elektrische Autos ++ Hintergründe zu neuem Berliner Amoklauf offen ++ Kläger gegen einrichtungsbezogene Impfpflicht legen Menschenrechtsbeschwerde ein ++ Neuer Talk Tichys Ausblick: Raus aus dem Auto – rein in den Zug! Über Mobilität ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 28 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

28 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Fawlty
21 Tage her

Nun denn. Der Irrsinn geht weiter. Die Chancen stehen aber nicht soooo schlecht, dass die EU sich durch Zusammenbruch abschafft, bevor die Verbrenner abgeschafft werden.

Oh. Vermutlich war das eben ThoughtCrime. Oder HateCrime.
Muss Orwell mal wieder lesen.

Th. Nehrenheim
21 Tage her

Ich hätte ja noch Verständnis, wenn man mal über ein Verbot von Zweitaktern angesichts der entwickelten Motortechnologien nachdenkt, aber das?!
Ich muss nach Arbeitszeitende raus aus der EU.

Maja Schneider
21 Tage her

Da die Automobilindustrie in ihrem heuchlerischen vorauseilendem Gehorsam längst begonnen hat, sich selbst wider besseres Wissen abzuschaffen, darf uns nichts mehr wundern. Diese ganze Traumtänzerei muss endlich ein Ende haben und der Realität ins Auge geblickt werden. Wir werden nicht einmal mehr genügend Energie für die Industrie und sonstige lebenswichtige Einrichtunge zur Verfügung haben geschweige denn für die Bürger, sie werden sich u.a.wieder am Bach zum Wäschewaschen und am großen Dorfbackofen zum Brotbacken treffen, wenn der CO2 Ausstoß das nicht verhindert.

Dr. Heisenberg
21 Tage her

2035 sind Verbrenner in der EU nicht mehr erlaubt. Ich bin wirklich gespannt, was in 13 Jahren wirklich Tacheles ist. So glauben die WOKEN Grünen an ihre weltumspannende Agenda. Der Grüne Spuk ist irgendwann einfach vorbei.

haasel
21 Tage her

Es wird ein zweites Kuba! Ein neuer privater Wirtschaftszweig der Motorerhaltung wird entstehen! So wird aus der Not eine Tugend. Menschen, die ganz ohne Not in eine Diktatur gezwungen werden, werden erfinderisch! In Kuba gibt noch richtig viele Oldtimer – das wird hier auch passieren und die Geschichte eingehen. Back to the future.

Kassandra
21 Tage her
Antworten an  haasel

Die Oldtimer in Kuba fahren so gut wie ohne Elektronik und Chips. Wohl dem, der noch einen echten Käfer in der Garage hat – nur an solchen und ähnlichen kann man noch selbst Hand anlegen. Alles andere wird teurer Schrott.
Die Amischen sind durch ihr erarbeitetes Wissen um Mechanik im Vorteil – und haben zudem handwerkliches wie landwirtschaftliches Geschick. Und richtige Pferdekutschen.

Last edited 21 Tage her by Kassandra
Fui Fujicato
18 Tage her
Antworten an  haasel

Quatsch !!! In D werden die Kfz-Steuern, die Steuern auf Benzin- + Dieselkraftstoffe derartig erhöht, daß sich kein Besitzer eines Fahrzeuges mit Verbrennungsmotor (mit einem Durchnittseinkommen) den Betrieb eines derartigen Fahrzeuges mehr leisten kann … Und – im Gegensatz zu Kuba + anderen Staaten – haben wir ja auch noch einen TÜV, der den Betrieb eines Fahrzeuges mit Verbrennungsmotor – im Interesse der woken Bevölkerung – äußerst nachhaltig unterbinden kann !!!

Last edited 18 Tage her by Fui Fujicato
cws
21 Tage her

Hier liegt ein Irrtum in der Argumentation und der Vorstellung vom Ziel grüner Politik vor. Es geht nicht um die Umstellung auf E-Mobilität, es geht um die Abschaffung der Mobilität des Bürgers.
Ähnliches gilt für fast alle diese Themen, was gerne als Problem gesehen wird, das die Entwicklung begleitet, ist das Ziel.

Biskaborn
21 Tage her

Nun, wir sollten nicht außer Acht lassen, das sich viele Hersteller, nicht nur die Deutschen, längst im vorauseilendem Gehorsam zu einer Einstellung der Verbrennerproduktion in Europa deutlich vor 2035 geäußert haben. Die setzen zumindest in Europa voll auf das E-Auto. Deshalb gibt es aus dieser Branche keinen Widerstand gegen diese aberwitzigen Pläne!

Juergen Waldmann
21 Tage her

Die Automobilindustrie hat 1,3 Milliarden Fahrzeuge mit Verbrenner , Benzin oder Diesel , erstellt und weltweit verkauft . Wenn also 2035 nur noch alternative Antriebe , die meisten E-Autos , produziert werden dürfen , dann werden die Menschen in Asien und Afrika weiterhin Benzin und Diesel Autos benötigen , denn wer installiert in diesen Ländern E Ladesäulen und wer produziert den dafür benötigten Strom ? Auch in der erweiterten EU , zum Beispiel Ukraine und Balkanländern , fehlen Ladesäulen und Strom .

K. Heymann
21 Tage her
Antworten an  Juergen Waldmann

nicht nur im Ausland, auch hier in Deutschland fehlt es an allem.
Außerdem gibt es gar keine Rohstoffe in diesen Mengen für diese Autos, es ist so wie bei den Windmühlen. Alles idiotische Wahnvorstellungen !!!!!!

GermanMichel
21 Tage her

Angelsachsen (USA/GB) erneut im Krieg gegen den Kontinent, das alte Spiel, andere gegeneinander aufhetzen, um selber als Gewinner übrig zu bleiben.
Der Wirtschaftskrieg dabei genauso wichtig wie der militärische Krieg. Und das alles unter aktiver Mithilfe des Personals in Politik und Medien, kein Wunder dass seit Merkel das Konzept „Hochverrat“ scheinbar vergessen und nirgendwo mehr erwähnt wurde

dherr
21 Tage her

Es geht also nur um PKWs? Nicht um LKW, Motorboot, Handelsschiff, Loks?

drnikon
21 Tage her
Antworten an  dherr

Genau. Die Freiheit jedes Einzelne aus den Reihen des Mobs, Pöbel, Stimmviehs etc. muss beschnitten werden, weil sie von den Erleuchteten (woke) als dumm, unnütz, töricht etc. betrachtet werden. Wie viel Absolutismus und Totalitarismus steckt in diesen „Erleuchteten“? Die können weder richtig gerade gehen (vor lauter erleuchteter Potenz), noch selbständig denken. Kurz: die sind am Ende und das „fühlen“ die auch. Also wird noch schnell alles kurz und klein geschlagen.

andreas donath
21 Tage her
Antworten an  drnikon

Ich lebe auf dem flachen Land, die Bevölkerung ist sehr bodenständig und realitätsbezogen. Keiner, den ich kenne, will sowas. Für manchen wäre es gar das Ende jedweder Mobilität. Doch das führt leider zu einer besonderen Spielart des Stockholm-Syndroms: Die Menschen maulen ein wenig, wählen trotzdem aber genau immer wieder die Parteien, die ihnen fortlaufend solche und andere üblen Dinge antun. Zum Beispiel auch die ganze Landschaft mit sinnbefreiten gigantischen Windrotoren zuzumüllen.

Last edited 21 Tage her by andreas donath