Deutsche können auch protestieren – TE-Wecker am 9. Januar 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Deutsche können auch protestieren ++ Arbeitsgericht Hessen: Lokführer dürfen streiken ++ SPD, Grüne und FDP wollen Fliegen verhindern und erhöhen Luftverkehrssteuer ++ Frankreich benötigt neue Regierung ++ Mondfähre mit technischem Defekt ++ letzter deutscher Fußballheld Beckenbauer gestorben ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 11 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

11 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mausi
1 Monat her

https://www.bz-berlin.de/polizei/menschen-vor-gericht/bewaehrungsstrafen-nach-angriff-auf-zdf-team
„Bewährungsstrafen nach brutalem Angriff auf ZDF-Team“
Ein Bericht, um ihn sich auf der Zunge zergehen zu lassen: Ein Versehen, Verwechslung mit rechts. Und dann die Klagen der Opfer. Nur frage ich mich, was wäre geschehen, wenn der Angriff von rechts gekommen wäre? Auch Bewährung? Auch so unwichtig, um es nicht in alle Schlagzeilen zu schaffen?

Biskaborn
1 Monat her

Es sind ja nicht nur die Bauern die protestieren, Fuhrunternehmen und Handwerker zum Beispiel sind auch dabei. Interessant zu beobachten, wieviele Menschen außerhalb dieser Gruppen sich beteiligt haben, das war beeindruckend! Den Regierenden dürfte eines besondere Kopfschmerzen bereiten, es sind mittlerweile viele Plakate zu sehen die weit über die Forderungen der Bauern und Fuhrunternehmen hinausgehen, nämlich weg mit dieser Ampel. Es gibt noch weitaus mehr Themen die in den Focus rücken müssen, das fehlt mir leider ( noch)!
Was aber wird nach dem Abschluss der Proteste passieren? Richtig: Nichts!

JohnDoe1988
1 Monat her

Es wird erst so richtig lustig wenn ab morgen dann auch noch die Lokführer der GDL streiken. Dann bekommen die Menschen wohl das erste Mal ein Gefühl dafür, wie „15 Minuten Städte“ sein könnten. Wenn man sich weder mit Auto noch Zug noch sonst irgendwelchen Verkehrsmitteln, von Stadt zu Stadt bewegen kann. Nur dass einen noch kein CO2 Konto oder ähnliches davon abhält, sondern einfach nur Massenstau und kein fahrender ÖPNV. Die Supermärkte haben bereits jetzt Teilweise Warenmangel und das war gestern, wie das wohl am Ende der Woche aussieht wird auch interessant. Es war auch sehr interessant mit anzusehen… Mehr

Ede Kowalski
1 Monat her

Neue Bauernregel: Rollt der Bauer quer durchs Land, ist die Ampel abgebrannt!
(Netzfund)

Last edited 1 Monat her by Ede Kowalski
StefanB
1 Monat her

„Eigentlich gehört in die Verfassung einer freiheitlichen Demokratie der Schutz des Leistungsprinzips und des Mittelstandes als Träger des Leistungsprinzips“

Zumal die Leistungsträger (= Nettosteuerzahler) schon längst zur Minderheit geworden sind. Und Minderheitenschutz ist doch DAS Anliegen der Linksgrünen.

BeVo
1 Monat her

Graichen, den Berufsgammler, können die Bauern besuchen.
Nur die Gegend rund um den Kollwitzplatz herum mit den Traktoren belagern. Das würde helfen. Thierse wohnt ebenso in der Nähe des Kollwitzplatzes.
Ruhig die Reichen-Viertel in Berlin belagern. Die Bauern sind mir willkommen!

Haba Orwell
1 Monat her

> Deutsche können auch protestieren

Gestern beschwerte sich die Glotze, jemand habe Geschäftsstellen der Ampel-Parteien in zwei NRW-Orten beschmiert. Stasi ermittle deswegen. Das ist ohnehin harmlos verglichen mit den Ereignissen in Frankreich Ende des 18. Jahrhunderts, die dort bis heute am 14. Juli als Nationalfeiertag gefeiert werden. Wem es nicht passt, sollte das Fußvolk nicht abzocken.

Wenn für Klimaindustrie-Gewinne das Brandenburger Tor beschmiert wurde, jammerten die Medien nicht so sehr.

Hovercraft
1 Monat her

Die Bauernproteste sind erstmal ein mega Erfolg! Selbst Vorsichtsmaßnahmen wie Rettungsgassen wurden sogar im privaten Umfeld publik gemacht. Damit unterscheiden sich die Bauern auch von den Allerletzten. Ein Teil der Presse hat sich unbeirrt selbst weiter in die Irrelevanz geschrieben. Die Bundesregierung sollte nun die Konsequenzen aus dem klar erkennbaren Unmut von geschätzt 80% der Bevölkerung ziehen und abtreten. Ich wünsche den Bauern noch den Erfolg bei Ihren eigentlichen Zielen. Möge diese Regierung und die ideologischen Verirrungen bald der Vergangenheit angehören.

Haba Orwell
1 Monat her
Antworten an  Hovercraft

Es ist nicht nur die eine Bundesregierung, sondern die ganze globale Kabale dahinter um WEF&Co, die weiter kassieren will. Klima-Schwindel ist für die das zentrale Projekt.

Haba Orwell
1 Monat her
Antworten an  Haba Orwell

Gerade berichtet TKP – die westlich gesteuerte UNO wünscht 150 Billionen „für Klima“; 5,3 Billionen jährlich. Ich kenne eine Aussenministerende:in, die begeistert jede Unsumme schicken würde. Wie weit müsste man die Steuern auch noch dafür erhöhen?

Sagen was ist
1 Monat her

Zustimmung 👍👏👍👏👍👏👍 bis auf

die an der Erhaltung der Demokratie ein Interesse hat.“

Man kann nichts erhalten, was NICHT existiert

Last edited 1 Monat her by Sagen was ist