Zahl der Asylanträge in Deutschland steigt weiter – TE-Wecker am 8. August 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Zahl der Asylanträge in Deutschland steigt weiter ++ Industrieproduktion in Deutschland brach im Juni stark ein ++ riesige Verluste der Windradsparte Siemens-Gamesa ++ neue Chipfabrik in Dresden ++ Putsch in Niger ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 16 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

16 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
10 Monate her

Finde ich gut! Holt alle rein, fliegt sie ein! Gebt ihnen Bürgergeld, ein Haus, ein Auto und Frauen! Sie haben es sich verdient! Wer anders denkt, ist nazi, rassistisch und rückwärtsgewandt! Zusammen mit der rückläufigen Industrieproduktion und allem anderen, gibt das sicher bald einen schönen Cocktail. Steigende Ausgaben bei sinkenden Einnahmen. Aber das ist nur was für Realisten, nicht für grüne ungebildete Trampolintraumtänzer und Hühnerzüchter.

Fatmah
10 Monate her

Klar steigen die, alle Länder haben kapiert das man nicht unbegrenzt Menschen aufnehmen und Versorgen kann, ausser Deutschland. Nun kommen die, die unsere Nachbarländer bereichern würden auch noch zu uns kleines Einmaleins.

Chris Groll
10 Monate her

Es dürften doch bald keine Menschen mehr in Syrien und Afghanistan leben.
Auch die Türkei muß ja immer menschenleerer werden.
Aber ist ja egal, wir haben Platz genug und genug dumme Menschen, die das gerne finanzieren.
Die Wirtschaft geht den Bach runter, d. h. immer weniger Geld für Deutsche und deutsche Anliegen. Aber ist auch egal. Hauptsache die edlen Zugereisten und die sie unterstützende linksgrüne Klientel bekommen genug.
Für den Wohnraum dieser Zugereisten wird ja auch schon gesorgt und die alten Menschen kann man zur Not ja auch noch einmal spiken.
Man kann das alles nur noch mit Sarkasmus ertragen.

Kassandra
10 Monate her

Heute in der Frankfurter Rundschau: „Nicht nur vielen Arbeitnehmenden – auch Pensionärinnen und Pensionären winkt nach einem aktuellen Beschluss des Bundeskabinetts eine Inflationsprämie. Warum Rentenbeziehende leer ausgehen.“ Vom unlesbaren „gendern“ dort einmal abgesehen haben sie wohl kurz vor der Sommerpause beschlossen, den Ihrigen um die 3.000 Euro steuerfrei zuzuschustern, was wohl noch durch Bundestag und Bundesrat genehmigt werden soll. „Nach einem aktuellen Beschluss des Bundeskabinetts winkt der 3000-Euro-Bonus außerdem verbeamteten Personen, Richtern/Richterinnen, Soldaten/Soldatinnen, Kabinettsmitgliedern – und Pensionierten.“ Hoffentlich klagt schon wer – wegen AGG und so. Zumal viele Rentner beim Sammeln von Pfandflaschen gesichtet worden sein sollen. Unglaublich, wie sie sich… Mehr

elly
10 Monate her
Antworten an  Kassandra

spätestens seit Regierungswechsel sind die Rentner in der Wertschätzung weit unter Migranten. Das fing mit Greta und den FFF Jüngern an.

Aliena
10 Monate her

23.000 Asylanten im ersten Halbjahr 2023 aus einem Land, in dem Deutsche Urlaub machen. Oder ist es ERDOGAN’s Strategie, seine Leute via Asylantrag hier sesshaft zu machen, damit der deutsche Staat für deren Unterbringung und Unterhalt zahlt, deren Geld jedoch in der Türkei bleibt? So käme er seinem erklärten Ziel näher, Deutschland noch schneller zu erobern.

Kassandra
10 Monate her
Antworten an  Aliena

Nun – sowohl in der Türkei als auch in Syrien hat die Erde heftig gebebt – und über die, die hierher danach eingeladen wurden, schweigt man zudem stille.
Dort ist Arbeit zuhauf – während junge Männer Richtung Honigtopf „flüchten“?
.
Die Welt steht Kopf. Denn was wäre aus diesem Deutschland nach WWII geworden, hätten alle, die vom Krieg gebeutelt waren, sich in „hilfreiche Länder“ bewegt – was für damals als ganz und gar unmöglich angesehen werden muss.

Wilhelm Roepke
10 Monate her

Ohne 51 % AFD in allen Landtagen und dem Bundestag kommen wir nicht weiter. Die Altparteien inkl. Freie Wähler und Union tun alles, um den Asylstrom aufrecht zu erhalten und nichts dagegen zu unternehmen. Warum auch immer.

Timur Andre
10 Monate her

Die Mittelschicht aus Syrien sollte es werden, gekommen sind mehrheitlich Bildungsferne.
Die USA wollten Syrien ihrer Mittelschicht berauben, und brauchten dafür Deutschland als Aufnahmestation. Wie bei der Clan Auseinandersetzung in Essen zu erfahren war, es sind viele aus dem Osten des Landes. Dort, wo die USA die Ölfelder besetzen.

elly
10 Monate her
Antworten an  Timur Andre

woher haben die bildungsfernen Syrer das viele Geld für die „Flucht“ nach Deutschland?

Ali Mente
10 Monate her
Antworten an  Timur Andre

Es ist doch wohl klar, oder? Die Mittelschicht behauptet sichtlich in Syrien, was kommt sind die, die auch dort schon nichts lernen und leisten. Wer etwas anderes erwartet ist grenzenlos naiv. Warum CDU und Ampel das beklatschen und weiter fördern, verstehe wer will?

Nibelung
10 Monate her

Das kostet uns Unsummen for nothing bei sinkender Wirtschaftsleistung schon seit Jahren, wobei uns ständig Sand in die Augen gestreut wird. Hinzu der geldverschlingende Ukrainekrieg mit der Aussicht auf ein Amageddo und jetzt noch der Krieg im Niger, zwischen Frankreich und einem ausgebeuteten Land, was unser Vermögen nicht nach oben treibt, wenn man erwarten kann, wie da die Hilfeleistung bereits angedacht ist, die ein weiterer Kostentreiber sein wird und eine neue Front aufbaut, die das ganze nicht besser macht. Zusätzlich haben wir Kesselflicker an den Schaltstellen der Macht, die nur die zum Teil selbstverursachten Mängel verwalten und das alles wird… Mehr

elly
10 Monate her

Rund um Asyl und Zuwanderung hat sich eine große Sozialindustrie entwickelt. Und alle wollen beschäftigt sein. Aber es wehren sich endlich immer mehr Bürger. Liest man den focus Artikel genau durch, dann sind interessante Aussagen zu finden: „Für Freizeit- und Bildungsangebote ist das Regierungspräsidium nach eigenen Angaben auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen -“ die Ehrenamtlichen sollen also die Flüchtlinge bespaßen und deren Kinder unterrichten, während die eigenen Kinder im überfüllten Schulsystem unter die Räder kommt. Aber auch gute Nachrichten:“2016 habe es noch rund 1000 Helfer im Landkreis gegeben. Heute sind es nur noch 100. Der Flüchtlingshelfer und Vorsitzende des Bayerischen Helferverbandes… Mehr

D. Ilbert
10 Monate her

Oh, wie peinlich. 24.000€ jährlich bei 1Million Leistungsempfänger sind natürlich keine rd. 2 Milliarden, sondern 24 Milliarden. Damit ist meine Rechnung obsolet. Die deutschen Zahlungen an und für Syrien übersteigen dessen gesamte Wirtschaftsleistung. Selbst unter Berücksichtigung des Umstandes, daß „einige Syrer“ für ihren Lebensunterhalt in Deutschland selber aufkommen.

Kassandra
10 Monate her
Antworten an  D. Ilbert

Sie merken das, wenn Sie sich verrechnen.
Die in der Politik merken das nicht.