Weiter Bauernproteste – auch in den Niederlanden und in Spanien – TE-Wecker am 7. Februar 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Bauernproteste gehen weiter – auch in den Niederlanden und in Spanien: 880 Prozent Spanne bei Zitronen ++ EU-Kommission zieht Pflanzenschutzverordnung zurück – nicht aus Entgegenkommen den Bauern gegenüber ++ Pforzheim: Messerangriff auf Schüler ++ Duisburg: Karnevalsumzug nicht mehr durch Marxloh ++ neue „Streitbar“ mit Roland Tichy und Dieter Dehm ++ US-Moderator Tucker Carlson kündigt Putin-Interview an ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 5 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Kassandra
18 Tage her

Proteste von Bauern finden massenmedial nicht mehr statt. Wo sie doch jeden Klimakleber propagandistisch verbreiteten und damit großen Furor machten.
Nein. Landwirte haben in dem, was sie noch „Demokratie“ nennen, kein Entgegenkommen zu erwarten. Die passen nicht ins Konzept – wie die alternativen Parteien in Deutschland auch.

Paul Brusselmans
18 Tage her

Heute, leider unter Anwesenheit der Linken, gedenkt der französische Staatspräsident am Invalidendom, dem wohl wichtigsten Gedenkort in Paris, der 42 von der Hamas ermordeten französischen Staatsbürger, aber auch der Verletzten und der Geiseln.
Deutschland? Fehlanzeige! Ja bis auf die T-Shirt-Geschichte im Bundestag, die von der Polizei sorgfältig entfernten Poster. Sorgfältig – Ordnung muss sein.
Kampf gegen Rächts? „Nie wieder?“ Ich möchte aus Respekt, auch vor den deutschen Opfern, aber selbstverständlich auch den israelischen und anderen – es waren sogar thailändische Landarbeiter dabei – keinen weiteren Kommentar abgeben.

jansobieski
18 Tage her

Der fehlgeleitete Sozialpädagoge im Landwirtschaftsministerium hält die Bauern für so dumm und manipulierbar, dass er sie für grüne Ideologieprojekte einspannen kann zum Schaden der Bevölkerung.

klaudia
18 Tage her

„Wir müssen – verdammt – unsere NATO Pflicht erfüllen. » das Wort verdammt trifft es ziemlich genau. Der Deutsche marschiert immer treubrav, bis zum bitteren Ende und bis das eigene Land in Trümmern liegt. Darauf werden wir schon wieder eingestimmt. Verdammt.

Frankfurterin
18 Tage her

Oh, wie löblich! Der Bauernverband distanziert sich von den Aktionen vor den Medienhäusern, weil sie der falsche Adressat seien und die „Pressefreiheit“ gewahrt bleiben müsse und äußert dies ausgerechnet im Spiegel – einem der Mitbeteiligten an der ganzen Misere. Meine Haare werden vom Raufen immer dünner…