Wie warm ist es eigentlich? TE-Wecker am 5. Januar 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Wie warm ist es eigentlich? Törichte Frage – scheinbar. Denn alles andere als einfach ist die Messung der Temperatur – und noch schwieriger ist es, einen Verlauf anzugeben, wird es irgendwo wärmer oder wird es kälter? Es kommt schon einmal grundsätzlich darauf an, wann man misst und wo das Thermometer aufgestellt wird. In der Nähe des Ofens ist es naturgemäß wärmer als gegenüber in der Ecke des Zimmers. Wo also ist die wahre Zimmertemperatur?

Genauso heikel sind Temperaturmessungen über einen langen Zeitraum und die Angabe, ob es wärmer oder kälter wird. Eine kleine Reise durch die Messung der Temperaturen. Fazit: Wenn TV-Meteorologen von dem »heissesten August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen« reden, müssen alle Alarmglocken schlagen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Michael M.
28 Tage her

Wie lernten wir schon im Praktikum „Elektrische Messtechnik“ während meiner Studienzeit, „Wer misst misst Mist und wer mehr misst misst noch mehr Mist“ 🤔😉.
Das war früher so und ist heute nichts anders.

fasolt
28 Tage her

Sehr gut aufbereitete und allgemeinverständliche Informationen, herzlichen Dank dafür. Bloß die Hintergrundmusik ist schwer erträglich; beinahe hätte ich vorzeitig abgeschaltet. Habt Erbarmen mit uns musikalischen Menschen 😉

Reinhard Peda
28 Tage her

Reinhard Peda  14 Tage her Energie in der EU soll noch teurer werden (tichyseinblick.de) Dort ist folgender Kommentar zu finden: Führt man einem System Wärmeenergie zu, steigt die Temperatur. Unterbleibt dies, sinkt die Temperatur. Auch um einen stabilen Temperaturwert zu erreichen ist es notwendig dem System Wärmeenergie zuzuführen. Es gibt aktive und passive Wärmeenergieträger. Zu den permanenten aktiven Wärmeenergie-Lieferanten gehört, neben einigen anderen, die Sonneneinstrahlung. Ein Holzhaufen, und vergleichbare Wärmeenergieträger, wird erst dann zu einem aktiven Wärmeenergielieferanten wenn er angezündet wird. Methan ist das einzige Treibhausgas welches Wärmeenergie liefern kann und dabei vernichtet wird. Alle anderen Treibhausgase sind keine Wärmelieferanten… Mehr

Chris Groll
28 Tage her

Sehr interessant. Anhand dieser Ausführungen kann man wunderbar erkennen, wie das mit der sogenannten „Klimaerwärmung“ zustande kommt. Daß in den letzten Jahren auch noch gelogen und manipuliert wird, war ja schon vorher klar.

DM
28 Tage her

Lügen, Leugnen, Larifaria. Hauptsache Angst und Panik erzeugen, CO2 als Schudigen definieren, Ablasshandel mit CO2 Steuern- und Zertifikaten betreiben. Wer das hinterfragt ist ein Klimaleugner und wird „verbrannt“. Und die Gewinner der Chose sind?

Biskaborn
28 Tage her

Vielen Dank für diesen erneut hochinteressanten Wecker. Das bei der Temperaturentwicklung manipuliert, in die richtige Richtung, wird war stark zu vermuten. Nun erhält man die finale Bestätigung. Auch hier läuft es bestens für die Klimachaoten aller Couleur und eifrige, gekaufte, Wissenschaftler haben freie Hand!

Gilbert T
28 Tage her

Es ist wie überall, wo gemessen wird: Wer misst misst Mist – entweder unwissentlich oder absichtlich. Und das nicht nur bei Temperaturmessungen. Böse Absicht unterstelle ich auch bei Messstationen für Luftschadstoffe, die gezielt an viel befahrenen Kreuzungen aufgestellt werden, um Fahrverbote zu begründen. Oder bei den Nitratmessungen im Boden, um den Landwirten das Düngen abzugewöhnen und die Tierhaltung zu reduzieren.

Last edited 28 Tage her by Gilbert T
Andreas aus E.
28 Tage her

Moin, eine hervorragende Sendung zur Temperaturmessungsproblematik. Wobei da ja noch weitere Dinge zu beachten sind, etwa die Reisezeiten der Melder und – man lache nicht – deren Körpergröße. Bei einem traditionellen Thermometer kommt es schon drauf an, ob man eher von oben oder von unten abliest. Wer als Gartenfreund ein Außenthermometer hat, wird auch das Phänomen mit der Vereisung kennen. Da ist dann gern ein Eispanzer drauf oder es klebt Fallaub auf dem Fühler, man wischt das weg, Reibung erzeugt Wärme, und klar beeinflußt das das Meßergebnis. Und zwar derart komplex, daß die da noch so viel Unwägbarkeiten herausrechnen wie… Mehr

Wilhelm Roepke
28 Tage her

Nettes Thema gut aufbereitet.

D. Ilbert
28 Tage her

Verständlich und glaubhaft dargestellt. Dank dafür.

Genau das macht es in meinen Augen so erschreckend. Allen die sich, von Berufs oder der Wissenschaft wegen, damit befassen, muß das bekannt sein und ist es auch – ganz sicher.

Wie kann „die ganze Welt“ mittels „Kaffeesatzleserei“ in Panik versetzt werden? Wie und warum werden alle Einwände zur Temperaturerfassung und Auswertung ignoriert um nicht zu sagen: unterdrückt?

Sollte die Gründung des „Club of Rome“ gar keine Institution zur objektiven Befassung mit Zukunftsfragen gewesen sein? Oder war sie es, wurde aber anschliessend zum Kern „einer Verschwörung“ umgewidmet?

Wer weiß das schon?