Hammerstudie: Lockdowns hatten keinerlei Effekt – TE Wecker am 3. Februar 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Hammerstudie: Lockdowns hatten keinerlei Effekt ++ Patientenschützer warnen vor Lauterbach ++ EU-Kommission: Atomkraft & Erdgas sind nachhaltig ++ Grüne zerstören Grimms Märchenwald ++ 125 Jahre Ludwig Erhard – ein Gespräch mit Roland Tichy ++ OPEC kann nicht sehr viel mehr Öl liefern ++ Berlin: Rekord bei Brandanschlägen auf Autos ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 14 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

14 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Soeren Haeberle
8 Monate her

Ja, die John Hopkins Privatuniversität.
Vermutung: Die nächste Studie, – wenn man sich die Sponsoren und „Altvorderen“ dieser Eliteuniversität anschaut -, wird den vollen Erfolg der weltweiten Impfkampagne anpreisen, die, wenn es auch zugegebenermaßen Zigtausende Tote und Hunderttausende bleibende Nebenwirkung der Gentherapie gibt (VAERS, EMA) , Hunderte Millionen Tote verhindert hat.
Wohin die Reise geht (internationale Pandemieverträge – „Impfpflicht“) unter der deutschen G7-Präsidentschaft 2022:
Zitat aus Link am Ende „Ein praktischer Erfahrungsaustausch soll durch eine Pandemieübung gemeinsam mit dem neu gegründeten WHO Hub in Berlin erfolgen“
Das Programm: Politische Schwerpunkte der deutschen G7-Präsidentschaft 2022

Last edited 8 Monate her by Soeren Haeberle
Klimadiktator
8 Monate her

Roland Tichy: „Preise staatlich festsetzen ist Irrsinn!“
Stimmt. Und wenn die Preise für über 20 Jahre festgesetzt werden?
Dann ist das EEG.

Hannibal Murkle
8 Monate her
Antworten an  Klimadiktator

Es gilt auch für die Frage, was gekauft werden muss – CO2-Zertifikate, da hilft keine Methode der Preisbildung. Ob Chinesen, Inder oder Vulkane – die werden immer CO2 erzeugen, wie viel sie wollen, was die Gängelungen absurd macht. Langsam wird es verstanden – dennoch setzt sich erst mal nur Polen ein, diese Zertifikate abzuschaffen.

Alf
8 Monate her

Söder dringt auf Lockerungen in Bayern: „Wir können keine Freiheitseinschränkung mehr begründen“
Mehr?
Das Ergebnis lautet doch, Lockdowns hatten keinerlei Effekt.
Unglaublich, daß Lockdowns ab jetzt (!) nicht mehr begründet werden können.

Dagmar
8 Monate her

Einer der meistzitierten Wissenschaftler der Welt, John Ioannidis von der Stanford University in Kalifornien, hatte schon Anfang 2021 eine umfassende Studie veröffentlicht, die bestätigte, dass Lockdowns, Schulschließungen etc. keinen Effekt haben, auch Schweden war offensichtlich dieser Meinung … Andere wussten es besser, dazu gehörten und gehören vor allem deutsche Politiker wie Merkel, Söder und Lauterbach!

Biskaborn
8 Monate her

Mittlerweile drohen Kliniken ihren Ungeimpften die Kündigung an. Folge, OP‘s können nicht durchgeführt werden! Steht hier die Gesundheit überhaupt noch im Focus der Handelnden, wenn selbst Kliniken lieber sich in Opportunismus ergehen? Unfassbar!

Dagmar
8 Monate her
Antworten an  Biskaborn

(…) Die Public School der Universität Harvard für Gesundheitswesen heißt heute Chan-School of Public Health und wurde ebenfalls gekauft. Dahinter steht eine Hongkonger Familie (350 Mio. $). Von dieser Schule stammen die Experten, die wir heute im TV sehen (in Deutschland ist es Prof. T. Kurth, Charité Berlin – von ihm kam auch damals die bekannte Bergamo Studie – und Prof. K. Lauterbach. (s. Dr. H. Schöning)

Soeren Haeberle
8 Monate her
Antworten an  Biskaborn

Ich geh‘ regelmäßig spazieren, ist gesund, kommunikativ, stärkt den Zusammenhalt, „koschtet nix ausser „Anfahrt“ und streut zumindest Sand in das „Impfpflichtgetriebe“.
Da „wir“ die G7-Präsidentschaft dieses Jahr übernehmen, werden sie versuchen als „Impfpflichtmusterländle“ dazustehen.
Quasi nach Israel im Impfmedaillenspiegel auf Platz 2, so gesehen „Impfvizeweltmeister“.

thinkSelf
8 Monate her

Ich frag mich mal wieder warum man Aussprechen des absolut Offensichtlichen als „Hammerstudie“ bezeichnet. Ist aber ein wunderbarer Hinweis auf die intellektuelle Nichtverfassung der westlichen Zivilisation. Obwohl das Wort „Zivilisation“ da eigentlich nicht angebracht ist.

Gabriele Kremmel
8 Monate her

Normalerweise braucht man kein Wort mehr über Impfpflicht mehr zu verlieren. Weder die sachliche Begründung dafür liefert die Impfung (und Omikron), noch ist sie verfassungsrechtlich unter diesen Umständen gerechtfertigt. Kommt sie dennoch, können wir unseren Rechtsstaat als begraben ansehen. Eine Verfassung, die mit solcher Leichtigkeit von den Agenden der Politik überrollt werden kann ist nicht viel wert. Nicht nur in Sachen Impfpflicht.

Hannibal Murkle
8 Monate her

„ EU-Kommission: Atomkraft & Erdgas sind nachhaltig ++ Grüne zerstören Grimms Märchenwald“

Ein Atomkraftwerk bräuchte weniger Platz, damit wäre der Wald gerettet – Green Tech hätte aber nichts verdient. Alles dreht sich offenbar bei den Grünenden*Innen um die Green-Tech-Aktienkurse.

Harvey
8 Monate her
Antworten an  Hannibal Murkle

Vielleicht kommen die Aktivisten des Hambacher Forsts in den Reinhardswald und versuchen die Bäume in dem Wald zu retten.

Hannibal Murkle
8 Monate her

Wälder in Hessen „alternativlos“ zerstören, im Namen der Green-Tech-Aktienkurse gegen die Kernenergie anderer EU-Länder klagen – wie weit dürfen die Grünenden*Innen es noch treiben?

Bei Gelegenheit:

„Deutschlands Energiewende ist ein weltweit singuläres Desaster“

https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus236646703/EU-Taxonomie-Regeln-Deutschlands-Energiewende-Desaster.html

„… Die EU-Kommission hat Investitionen in neue Gas- und Atomkraftwerke endgültig als klimafreundlich eingestuft. Die neuen Regeln offenbaren: Deutschlands Energiewende ist nicht klimafreundlich, dafür aber teuer – ein weltweit einmaliges Desaster …“

Ich kenne einige gute Artikel vom Autor Axel Bojanowski – vielleicht könnte TE ihn interviewen?

thinkSelf
8 Monate her
Antworten an  Hannibal Murkle

wie weit dürfen die Grünenden*Innen es noch treiben?“
So lange weiterhin 80% der Bevölkerung das weiterhin absolut super finden. Wobei dieser Block fest steht wie durchgehärteter Stahlbeton.