Gewaltiger Börsenabsturz von E-Auto-Aktien – TE-Wecker am 3. April 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Anleger fliehen: Gewaltiger Börsenabsturz von E-Auto-Aktien ++ Benzinverbrauch steigt in Deutschland ++ EU-Staatsanwaltschaft ermittelt offiziell gegen Kommissionspräsidentin von der Leyen ++ Botswana schenkt Umweltministerin Steffi Lemke 20.000 Elefanten ++ Beschwerden bei schottischer Polizei gegen Schriftstellerin JK Rowling ++TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Wilhelm Roepke
21 Tage her

Dr. Markus Krall gibt seit Jahren die richtigen Aktienempfehlungen raus: Kaufen Sie, was die Grünen hassen, und meiden Sie, was die Grünen lieben. Nie war es am Aktienmarkt so einfach wie heute. Bei Rüstungsaktien hat sich übrigens nicht Dr. Krall gedreht, sondern die Grünen… 🙂

Melusine
22 Tage her

Herrlich die botswanische Offerte an die grüne Politikerin. Ich denke, im Berliner Regierungsviertel wird sich Platz für die Tiere finden – selbst wenn die Ampel-Mitglieder samt Ministerien disloziert werden müssten.

Gabriele Kremmel
22 Tage her

Danke für das Angebot, aber in Deutschland haben wir schon zu viele Elefanten, die eine Menge Porzellan zertrampeln.

Nibelung
22 Tage her

Die angeblichen Demokraten Amerikas. als Handlanger der Wallstreet, haben sich doch aus Sicht der farbigen Bevölkerung mit ihren Verbeugungen zum Affen gemacht, denn die sind anderes gewohnt und sehen die Tatsachen, wie die Verlogenheit auf zwei Beinen daher kommt und gerade Trump hat sich im Wohnbau für diese Bevölkerungsgruppe verdient gemacht und will lediglich verhindern, daß noch mehr rein kommen, weil es den Rahmen sprengen würde, so wie bei uns in Europa, wenn das Faß dann überläuft, weil Wunsch und Wirklichkeit auseinander klaffen und das ist dann zerstörerisch, was viele von den Farbigen selbst nicht wollen. Das E-Auto ist ein… Mehr

elly
22 Tage her

wenn man in seinem Aktiendepot dem Hype folgt, muss man rechtzeitig aussteigen. Für den Absturz von E-Auto-Aktien gabs eine klare Ansage.

Nibelung
22 Tage her
Antworten an  elly

Aktien besitzen ist heutzutage kein Problem, sie aber als Kleinaktionär über den Kurs zu beeinflussen, dürfte nahezu aussichtslos sein und so spielen die Großen mit dem Geld der kleinen Anleger und damit die noch mehr Kapital generieren können oder es auch vernichten wollen aus unterschiedlichen Gründen haben unsere Strategen auch noch die glorreiche Idee gehabt, die Renten zum Teil auch darüber abzuwickeln. Das ist für den Rentenbezieher russisch Roulette, während sich dann die Initiatoren mit Bakshisih in den Taschen in die Büsche schlagen und ihre Pensionen garantiert sind und das ist der qualitätive Unterschied, wo man den Generationenvertrag den freien… Mehr