Vom „Geheimtreffen“ in Potsdam wusste Haldenwang vorher – TE-Wecker am 26. Januar 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

„Geheimtreffen“ in Potsdam: Haldenwangs Verfassungsschutz wusste alles ++ Grüne wollen Kritik an Abtreibungen unter Strafe stellen ++ Maaßen hat sich entschieden: Austritt aus der CDU ++ Strack-Zimmermann darf als „Brechmittel“ bezeichnet werden ++ traditionsreicher Glashersteller in Insolvenzverfahren ++ Frankreich: Einwanderungsreform verstößt gegen Verfassung ++ protestierende Bauern ++ USA: Texas will Grenzen selbst sichern ++ Jan Böhmermann erhält Publikumspreis ++ TE – Energiewendewetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 15 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

15 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
RauerMan
30 Tage her

Wir wissen um das agieren von Haldenwang seit seiner Berufung gegen einen ihm weit überlegenen Maaßen, der auch ,oh schrecklich, das Verbechen beging die Wahrheit auszusprechen
In solchen Fallen,, wie geschehen, wechselt man einfach zu einem willfähigem Personal, wie zu Herrn Haldenwang.
Und dann das DUO Faeser/Haldenwang, weiterer Kommentar dazu ist überflüssig.

H.H.
1 Monat her

Zu dem aktuellen Grenzmauer-Streit zwischen dem Gouverneur von Texas und der Regierung in Washington: Texas ist der einzige US-Staat, der per Volksabstimmung die USA verlassen darf/könnte. Denn Texas ist per Vertrag der USA beigetreten, in dem diese Austrittsmöglichkeit festgehalten ist.

Ohanse
1 Monat her

Klar wusste Haldenwang das vorher. Als der Verfassungsschutz in den Siebzigern den als „Celler Loch“ bekanntgewordenen Sprengstoffanschlag inszenierte, geschah dies ja auch mit Wissen und Billigung, anders gesagt im Auftrag, der damaligen CDU-Landesregierung. Damals hat es knapp 10 Jahre gedauert, bis die Wahrheit bekannt wurde. So lange werden wir heute wohl nicht mehr warten müssen. Wer neugierig ist und Interna erfahren will, sollte rechts wählen.

h.milde
1 Monat her

Wie nennt man das eigentlich, wenn ein Geheimnisträger geheime Informationen an unbefugte Personen weitergibt?

Kassandra
30 Tage her
Antworten an  h.milde

Vielleicht wird das „Kollektiv“ gar nicht als „unbefugt“ betrachtet?
Die Nudging-Abteilung im Kanzleramt, die weiter fort besteht, wurde von Merkel 2014 initiiert – wie auch dieses „correctiv“.
Allein der Name zeigt doch schon an, dass man gar nicht so verkehrt dächte, brächte man solches in Zusammenhang?
Schade nur, dass man Wahrheitsfindern nur den Ausweg über twitter wie youtube lässt – und die Alternativen sich berichtigend nur über solche Kanäle äußern können, die der Mehrheit der Bevölkerung nicht zugänglich erscheinen.

Gabriele Kremmel
1 Monat her

Ein Verfassungsschutzpräsident, der sich öffentlich für die Bekämpfung einer Partei von 20 % Zustimmung einsetzt ist mir persönlich nicht geheuer.

Kassandra
30 Tage her
Antworten an  Gabriele Kremmel

Es waren doch auch Unionsmitglieder bei dem Workshop – was ist mit denen? Oder muss man annehmen, dass sie in Salamitaktik nach Niemöller vorgehen?
Dass dieser H. nicht schützt sondern zuarbeitet – schlimm, wenn man solches annehmen müsste?

Haba Orwell
1 Monat her

> Grüne wollen Kritik an Abtreibungen unter Strafe stellen

Demnächst wird auch jedes Hinterfragen der Klima-Weltuntergänge verboten. Ein höchst totalitäres Land, bereits zum dritten Mal in 100 Jahren.

Nibelung
1 Monat her

Mir war schon von Kindesbeinen an klar, daß es morgen schneien, regnen oder die Sonne scheinen kann, wenn man die Regularien der Natur nicht übersehen will und sich in vielen Vorgängen wiederspiegelt. Der Budenzauber der nun vom Allerhöchsten der Spione von Stapel gelassen wird, den kann man nur belächeln, übrigens die beobachtete Seite auch, denn deren Zusammenkunft scheint entgegen jeder konspirativen Verdächtigung nicht den Stellenwert besessen zu haben, wo man die Tür abschließt und handverlesen zusammen sitzt um genau das zu verhindern, was der Verdächtiger mit seinem NIchtwissen nun an die große Glocke hängt. Entweder sind wir von Diletanten jeglicher… Mehr

bkkopp
1 Monat her

Was weiß, Marine LePen über Landhaus Postdam / correctiv / AfD. Warum geht sie öffentlich zur AfD auf Distanz und findet die Fraktionsgemeinschaft im sogenannten EU-Parlament als überprüfungsbedürftig ? Vielleicht hat Herr Vosgerau, der persönlich dort war, doch nicht alles mitbekommen ? Frau Weidel erklärt angeblich auch nicht innerhalb der AfD warum sie sich abrupt nach der correctiv-Veröffentlichung von Herrn Hartwig getrennt hat. Betreffend die illegale Masseneinwanderung in den USA hat Herr Douglas sehr bezeichnend den Begriff “ Bundesverbrechen “ benannt. Genau dies ist seit Jahrzehnten einer der unüberwindlichen rechtspolitischen Streitpunkte in den USA. Ein illegaler Grenzübertritt, ohne jede weitere… Mehr

Kassandra
30 Tage her
Antworten an  bkkopp

Was Le Pen wirklich gesagt haben wird ist uns ebenso unbekannt wie das, was dort in dem Landhaus wirklich vor sich ging und uns aufgebauscht zur Verfügung gestellt wird. Gibt es eine Original-Übersetzung dessen, auf die man sich verlassen kann – ohne das, was die Systemschreiber mitteilen, beachten zu müssen? Schlimm, wenn man alles, was dort gedruckt oder weiter gegeben wird, derart infrage stellen muss. Und was die Amerikaner über die Massen denken, die ihnen da aufgepfropft werden, höre ich lieber von Tucker Carlson, demnach sie unsere Gesellschaft da wie dort samt die westliche christliche Welt am Zerstören sind: https://www.youtube.com/watch?v=JS0dU-BMtPA… Mehr

Albert Pflueger
30 Tage her
Antworten an  bkkopp

Wenn Frau Weidel sich von Hartwig getrennt hat, dann kann es mehrere Gründe geben. Vermutlich hält sie es für erforderlich, über die Teilnahme an einer Veranstaltung, für die 5.000,- € Eintritt bezahlt werden muß, im Vorfeld zu sprechen. Möglicherweise war man sich auch nicht darüber einig, wer für die Zahlung aufkommen sollte. Vielleicht hält Frau Weidel auch das Buch, das Sellner über Remigration geschrieben hat, für ausreichend, um seine Vorstellungen zur Kenntnis zu nehmen. Es sollen ja „knapp 3 Dutzend“ Teilnehmer gewesen sein. Da kommen rd. 150T€ zusammen. Nach Begleichung der Rechnung für den Tagungsort dürfte noch allerhand übrig sein.… Mehr

bkkopp
30 Tage her
Antworten an  Albert Pflueger

Herr Vosgerau hat nichts davon erzählt, dass ihm seine Anwesenheit bei dem Abend im November € 5000.- gekostet hätte, bzw. dass der Abend für alle Teilnehmer in derartiger Höhe kostenpflichtig war. Da es noch nirgends sonst erwähnt wurde, bleibe ich unsicher ob es zutreffend ist, dass der Veranstalter ca. € 150 Tsd. erlöst hätte. Die von Marine LePen geäußerte kritische Distanz zur AfD – wegen dieser Veranstaltung – bleibt unerklärlich. Die Trennung von Hartwig ebenso.

Enrico Stiller
30 Tage her
Antworten an  bkkopp

Wieso glauben Sie denn offenbar, Vosgerau hat „nicht alles mitbekommen“ – Correctiv aber doch? Correctiv hat ja angeblich einen wörtlichen Mitschnitt. Wieso veröffentlichen sie den nicht? Wieso zitieren sie in ihrem langen Papier denn nicht die fraglichen Aussagen Sellners WÖRTLICH? In dem Papier stehen ja fast nur Spekulationen darüber, was Sellner angeblich will und meint. Wenn sie nicht verstehen, warum sich Weidel von Hartwig getrennt hat, sind Sie politisch extrem naiv. Der war einfach ein Bauernopfer, zu peinlich. Zu den Immigranten in den USA: Sie tun das, was Linke bei ihnen unangenehmen Probleme immer tun: entweder lügen oder Nebenkriegsschauplätze eröffnen.… Mehr

Georg J
1 Monat her

Unter der Ampel wurde die Grenze zwischen Parteipolitik und exekutiver staatlicher Gewalt nahezu aufgelöst. Das ist eine sehr gefährliche Entwicklung. Frau Faeser und der ihr unterstellte Verfassungsschutzpräsident sind in ihrer Funktion als Ministerin bzw. Behördenchef zu strikter Neutralität verpflichtet. Parteipolitik und exekutive Gewalt dürfen nicht miteinander vermengt werden. Frau Faeser ist als Ministerin an Recht und Gesetz gebunden und muss auch unliebsame politische Parteien mit ihrer exekutiven Gewalt schützen und darf diese schon garnicht behindern. Man kann nur hoffen, dass die ausgespähten Personen Klage gegen den Verfassungsschutz und die Innenministerin erheben, denn wenn diese Verfahren „normal“ werden dann haben wir… Mehr

Last edited 1 Monat her by Georg J