„Signal der Geschlossenheit“: US-Präsident Biden in Europa – TE Wecker am 24. März 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

„Signal der Geschlossenheit“ – US-Präsident Biden in Europa ++ Niederlande machen vollkommen auf: weder Maskenpflicht noch Abstandsvorschriften ++ Kontrollverlust: Was passiert an den europäischen Grenzen? Zara Riffler im Gespräch mit Eindrücken an den Grenzen ++ Russland will nur noch Rubel für sein Erdgas ++ Getreideernte in Ukraine wird sich halbieren ++ Leoni liefert wieder Kabelbäume aus Ukraine  ++ Peter Hahne liest aus „Das Maß ist voll“ ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mikmi
1 Monat her

Europa steht zusammen, gibt es Absprachen zwischen den Russen und Frankreich, Renault produziert fleißig weiter?
Und wenn die Ukraine doch nur 6-8 % Export mit Deutschland hatte, wieso drehen hier alle am Rad? Haben wir noch ein Kartellamt und wer leitet dieses?

friedrich - wilhelm
1 Monat her

………..ich bitte, daß te einmal die leser und zuhörer aufklären möge über einen stepan bandera, und w a s dieser mit der ukraine und russland zu tun hat und wie weit sein einfluß in die ehemaligen sowjetrepubliken reicht!

Soeren Haeberle
1 Monat her
Antworten an  friedrich - wilhelm

Und wenn “wir “ schon dabei sind, und die ganze Wahrheit auf den Tisch soll, die Verbindungen des Asow-Bataillons zur CIA gleich mit untersuchen. Ebenso den ominösen “Rechten Sektor”.
Des weiteren hat Selensky Oppositionsparteien verboten und Medien gleichgeschaltet.
Eine blühende Demokratie, – Grüße an Herrn Tipi – , mit stark braunem „Gschmäckle“.

pcn
1 Monat her
Antworten an  friedrich - wilhelm

Über den Ukraine-Botschafter Melnyk wird man sicher nähere Auskunft erfahren können, sofern er ehrliche Antworten über das Asow-Bataillon zu geben bereit wäre. Ich schreibe das, weil ich dahingehend meine Zweifel habe. Und die sind berechtigt, weil mit nachgewiesenen Fakten unterfüttert.

Last edited 1 Monat her by pcn
Hannibal Murkle
1 Monat her

„ Getreideernte in Ukraine wird sich halbieren ++ Leoni liefert wieder Kabelbäume aus Ukraine“

Wenn die komplexe Kabelbäume-Herstellung laufen kann, wieso kann die Landwirtschaft nicht arbeiten? Im Zweiten Weltkrieg hat sie weitgehend weitergemacht.

Holger Douglas
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Sie versuchen es. Aus einem landwirtschaftlichen Betrieb hörte ich, dass von 2000 Beschäftigten noch 200 zur Verfügung stehen, Diesel für die Traktoren teilweise von russischer Armee geklaut wurde …

Hannibal Murkle
1 Monat her

Was man auch immer über die Russen und die Ukrainer sagen könnte – ein System, in dem Terroristen unbehelligt 1000 Autoschlüssel klauen oder 1500 Tonnen Weizen vernichten können, hat jedes Recht verwirkt zu existieren. Am gleichen Tag sehe ich neue Nudeln-Preiserhöhung im Supermarkt. Die westliche dekadente Wokeness muss fallen, schnell – gerade wähnt sie sich vor einem Endsieg.