Klimaextremisten eskalieren: falsche Notrufe – TE-Wecker am 23. Dezember 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Klimaextremisten eskalieren: falsche Notrufe ++ Brüsseler Gericht: EU-Vizepräsidentin weitere vier Wochen in U-Haft ++ Grüner fordert: Twitter unter Aufsicht der EU ++ China will Quarantäne für Auslandsreisende im Januar abschaffen ++ Afghanistan: Universitäten für Frauen geschlossen – falsche Kleidung ++ Baerbock sagt 200 Millionen Euro für Afghanistan zu ++ USA: Neue Meinungsumfrage, wer soll Präsidentschaftskandidat der Republikaner werden? ++ Peter Hahne schaut aus Adventskalender heraus ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Cimice
1 Monat her

Interessanterweise werden diese Leute, die auch nicht davor zurückschrecken, Fehlalarme auszulösen, bei der ARD „Klimaschützer“ genannt. So gestern Vormittag bei ARD Text.

DM
1 Monat her

„Baerbock sagt 200 Millionen Euro für Afghanistan zu“
Das müssen Fake-News oder bösartige Unterstellungen sein. Natürlich meint dieses „Soziale Konstrukt“ Hilfe für das Aartal.

„USA: Neue Meinungsumfrage, wer soll Präsidentschaftskandidat der Republikaner werden?“
Ganz einfach: Trump wird Kandidat und benennt De Sanctis zum künftigen Vizepräsidenten. Ein konservativer Stabwechsel wäre garantiert.

Wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Hannibal Murkle
1 Monat her

@„Klimaextremisten eskalieren: falsche Notrufe“

Es ist erstaunlich, was in der „die Wissenschaft“ heute alles als wissenschaftliche Beweisführung gilt. Kein Wunder, dass derart transformierte Gesellschaft nicht mal einen fahrenden Schützenpanzer bauen kann.

Mausi
1 Monat her

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Energieverbrauch-so-niedrig-wie-seit-1990-nicht-article23796689.html

mögen sie vielleicht mal nachforschen, wie sich die energieeinsparung verteilt zwischen privat und unternehmen? denn ich vermute, nicht die wärme der jahreszeit sorgt für den rückgang des verbrauchs.

Emmanuel Precht
1 Monat her

Alan Dershowitz, ein emeritierter Professor der Harvard Law School und bekennender Demokrat, kritisierte das ganze Verfahren als „verfassungswidrige Känguru-Anhörung“. Am Montag sagte er gegenüber „Newsmax“, dass der Kongress aufgrund der Gewaltenteilung nicht die Befugnis habe, eine Strafverfolgung zu empfehlen. „Es ist verfassungswidrig, dass Mitglieder des Kongresses eine Strafverfolgung für irgendjemanden empfehlen.“ Das mache die Entscheidung des Ausschusses zu einem „wertlosen Stück Papier“. Die Steuersachen gegen Trump erhält seine besondere Perfidie aus der Tatsache, dass Donald Trump sein eigenes Vermögen dazu verwendete, um Wahlkampf zu machen. Es war Trump, der auf sein Präsidentengehalt verzichtete, um es für soziale Zwecke zu spenden,… Mehr

jansobieski
1 Monat her

Die Verknappung von konventionell erzeugter Energie führt ja schrittweise zu einer immer grösseren Abhängigkeit vom guten Willen umliegender Länder. Damit haben die ein phantastisches Mittel in der Hand, sich ihren guten Willen vergolden zu lassen. Bei Polen und Frankreich sehe ich da durchaus Kräfte in den Startlöchern, die diese Druckmittel auch nutzen werden.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  jansobieski

Tja. Und wenn der Wind weht und die Sonne scheint und wir ein „Überangebot“ an Energie haben, die hier dann gar nicht verbraucht werden kann fürchten Sie sich vor uns. Bzw. lassen sich die Abnahme von uns auch „vergolden“.
Polen soll Transformatoren an den Grenzen gesetzt haben, um das eigene Stromnetz vor so was zu schützen!