Die Zeit der Hungerkünstler – TE-Wecker am 22. Oktober 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

„Moore wiedervernässen“ – das gilt derzeit als letzter grüner Schrei. Für diese Programme sollen derzeit viele Millionen aufgebracht werden, um das zu zerstören, was unsere Vorfahren in mühevoller Arbeit erreicht und damit nicht zuletzt erhebliche Fortschritte für ihre Gesundheit erbracht haben. Heute bedeutet das nichts anderes, als dass die Zeit der Hungerkünstler wieder anbrechen soll.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 14 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

14 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
St.Elmo
7 Monate her

Und wenn dann in diesen Gebieten wieder Malaria auftritt, ist natürlich nicht diewiederherstellung der Moore schuld, sondern der Klimawandel.

Waehler 21
7 Monate her
Antworten an  St.Elmo

Wann hat es in Deutschland schon einmal Malaria Infektionen gegeben?
Selbst in der letzten Warmzeit in Europa zwischen 950 und 1250 n.C sind keine Malaria Symptome bekanntgeworden.
Wenn wir uns diese Mücken ins Land holen, dann liegt es daran, dass wir sie mit dem Flugzeug hierher transportieren.
Übrigens! Moore sind auch für die Wasserwirtschaft sehr nützlich.

Last edited 7 Monate her by Waehler 21
Mausi
7 Monate her

Immer wieder ein Dankeschön an TE für den Einsatz.
Wir vernässen Moore, „freuen“ uns über Insekten und klagen dann über die Krankheiten, die die Insekten übertragen oder darüber, dass wegen der lästigen Stiche die Reiselustigen wegbleiben. Das ist echte Bildungsarmut.

Martine
7 Monate her
Antworten an  Mausi

Die Krankheiten werden dann dem menschengemachten Klimawandel angedichtet denn selbstverständlich vermehren sich diese Insekten und Krankheiten nur weil diese aus wärmeren Ländern nun zu uns übersiedeln. Und nur dank Klimawandel hierzulande überleben. Man wird dann mit noch mehr Wiedervernässen von noch mehr Flächen zu Mooren reagieren um den Klimawandel zu stoppen.

Hairbert
7 Monate her
Antworten an  Mausi

Über die grüne Bildungsarmut dürfen sich immerhin die Pharmaindustrie und ihr verlängerter Arm WHO freuen, ist doch die nächste Pandemie dadurch garantiert.

Waehler 21
7 Monate her
Antworten an  Mausi

Kennen sie die Gesamtfläche über die wir reden, Pardon schreiben? Wollen sie die Kulturlandschaft des mittleren Westens der USA in Deutschland? Mais sowie das Auge reicht.
Ich möchte aus Deutschland keinen „Reinraum“ oder Wohnklo machen.

Mausi
7 Monate her
Antworten an  Waehler 21

Wir haben doch schon Reinräume: z. B. Mais und Wildschweine. Oder für den starken Holzverbrauch eingeführte Fichten im Harz mit aktuellem „Waldsterben“. Zudem ist es bisher so, dass die „Vernässung“ mit dem kleinen Finger anfängt und dann den ganzen Arm nimmt. Insofern ist der Hinweis auf die Fläche hilfreich, aber aus meiner Erfahrung nur ein Anfang. Es gilt das Sprichwort vom Lügen gleichermaßen für Versprechen. Mit Umweltschutz hat es angefangen, jetzt sind wir beim Klima mit tödlichen Windrädern und Sonnenkollektoren statt Natur. Lt. WHO kommt als nächstes das Wasser. Erst sind wir bei Stillegung von Flächen, dann bei Bienenstreifen und… Mehr

Hairbert
7 Monate her
Antworten an  Waehler 21

Da muss ich zustimmen; die durch grüne Politik initiierten weitflächigen Monokulturen für Biodiesel (Raps) und Biogasanstalten (Mais) schaden tatsächlich erheblich der Artenvielfalt in Flora und Fauna.
Aber wir reden, äh schreiben hier von Mooren, und genau die bringen als verlorener, quasi Totraum, da kaum Besserung.

Waehler 21
7 Monate her
Antworten an  Hairbert

Ok. Es geht hier um wieviel qm? Die Idee damit den Klimawandel zu stoppen ist schlichtweg blöd. Aber es ist auch nicht stimmig, dass für ein par Hektar jemand das Lied der Moorsoldaten anstimmt .
Da ich nicht weiß wogegen und wofür ich genau bin, wie geschrieben es fehlt die Flächenangabe, dient es dem Erhalt der Artendiversität in Deutschland und das finde ich zunächst einmal gut.
Schon einmal Urlaub in der Nähe eine Moores gemacht? Kann ich nur empfehlen! Man stirbt auch nicht weil da ein par Insekten rumkreisen.

Last edited 7 Monate her by Waehler 21
Mausi
7 Monate her

https://www.n-tv.de/politik/Worum-geht-es-im-Nahost-Konflikt-article24475750.html
„1993 keimt die Hoffnung auf eine friedliche Lösung auf. Israel und die palästinensische Befreiungsorganisation (PLO), ein Bündnis palästinensischer Parteien, erkennen in den Verträgen von Oslo gegenseitig ihr Existenzrecht an. Die Fatah, die größte Partei innerhalb der PLO, schwört dem Terrorismus ab….Ein Attentat stoppt im November 1995 den Friedensprozess.“
Und wieder nur die halbe Wahrheit. Versteckt hinter neutraler Berichterstattung.
Lt. Wikipedia: „Das Abkommen wurde eine Woche später von der Knesset ratifiziert. Eine Ratifizierung durch die PLO ist bis zum heutigen Tag nicht erfolgt.“
Der Artikel schreibt von Attentat, aber nicht, von wer es beging.

Maja Schneider
7 Monate her

Ein wieder hochinteressanter Beitrag, der erneut die Naivität und Dummheit eines Teiles unserer Politoberen verdeutlicht. Auf in eine glorreiche Zukunft!

JohnDoe1988
7 Monate her

Die Sache mit den Mooren ist genauso ein Unsinn, wie das die Landwirte in Zukunft 4% ihrer Ackerfläche einfach „stilllegen“ müssen. Da geht dann nur der fruchtbare Boden kaputt, den man Jahrelang zu dem gemacht hat was er ist. Es ist alles nur dumme Ideologie nichts weiter, da steckt kein tieferer Sinn oder sonst was dahinter. Man möchte die Menschen einfach nur gängeln. Es ist eine Machtdemonstration. Genauso wie gestern das Gebet der Muslime vor dem Brandenburger Tor. Es geht einfach nur um Macht, sonst ist das nichts. Die Grünen tun all dies nicht der Umwelt zuliebe. Habeck kann ja… Mehr

Last edited 7 Monate her by JohnDoe1988
Aliena
7 Monate her

Guten Morgen, Herr DOUGLAS, vielen Dank für diesen hochinteressanten Bericht.
In Zeiten des Lehrermangels und der, wie mir scheint, gewollten Irreführung der Heranwachsenden müssten zB diese Erkenntnisse mittels Podcast oder zumindest in schriftlicher Form in den Schulen verbreitet werden. Die Dummheit soll nicht weiterhin siegen, wie es seit einigen Jahren ganz offensichtlich beabsichtigt wird.

Haba Orwell
7 Monate her

Die Enttäuschung der meisten Länder der Welt mit dem Westen und den westlichen Spinnereien ist groß; niemand wird diesen Hunger-Ideologien folgen. Das muss man endlich auch im Westen einsehen, auch hier aufgeben.